Private Krankenversicherung

Private Krankenvorsorge in Italien

Sollten Sie die Absicht verfolgen in Italien zu leben, ist Ihre Familie zu reduzierter oder kostenfreier medizinischer Behandlung im Rahmen des Servizio Sanitario Nazionale berechtigt.

Trotzdem haben viele Einwohner Italiens zusätzlich eine private Krankenversicherung ( assicurazione sulla salute), die den Teil der medizinischen Rechnungen bezahlt, der nicht von der Sozialversicherung übernommen wird. Wenn Ihnen keine staatlichen Gesundheitsleistungen zustehen, sollten Sie eine private Krankenversicherung abschließen. Für EU-Bürger, die ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung in Italien beantragen möchten, ist dies sogar verpflichtend vorgeschrieben.

Hierbei sollten Sie Versicherungsunternehmen meiden, die sich das Recht vorbehalten bei einer ernsthaften Erkrankung oder des Erreichens eines gewissen Alters Ihre Versicherungspolice kündigen ( recesso or facoltà di rescessione) zu können. In diesem Fall wäre es nämlich sehr schwer oder unmöglich ein alternatives Versicherungsunternehmen zu finden. Außerdem ist mit Ein-Jahres-Verträgen Vorsicht geboten, da sich hier die Versicherungsunternehmen weigern können, diese zu verlängern. Heutzutage haben Versicherungen oft feste Zeiträume (z.B. fünf Jahre), in denen Sie auf keinen Fall den Versicherungsschutz ( rinuncia alla diritto di recessione) verlieren können, auch wenn Sie eine ernsthafte Krankheit haben, die die Versicherung viel Geld kostet.

Wenn Sie sich nun für eine Police entscheiden, müssen Sie normalerweise ein maximales Anspruchslimit ( massimale) wählen, sofern dies nicht sowieso schon festgelegt ist. Vergewissern Sie sich hierbei immer, dass dies nicht zu niedrig ist und dass es all Ihre Familienmitglieder mit einschließt. Offensichtlich gilt: Je höher Ihr Schutz, desto höher auch die Prämien!

Versicherungsunternehmen bieten für gewöhnlich eine Police für „Kern“-Familien ( polizza per nucleo familiare), die einen erheblichen Preisnachlass zur Folge hat. Außerdem beinhalten die meisten Versicherungspolicen optionellen Schutz, wenn Sie aufgrund eines längeren Arbeitsausfalls (wegen einer Krankheit oder einem Unfall) weniger verdienen ( polizza di indennità giornaliera). Dies ist vor allem für selbstständig arbeitende Personen wichtig, da bei diesen die finanziellen Einbußen meist noch höher ausfallen.

Sollten Sie schon in einem anderen Land privat krankenversichert sein, können Sie möglicherweise Ihre Versicherung auf Italien ausweiten. Wenn Ihr Italienaufenthalt auf eine gewisse Zeit begrenzt ist, können Sie sich eventuell über ein gegenseitiges Abkommen zwischen Italien und Ihrem Heimatland versichern. Haben Sie bereits eine private Krankenversicherungspolice, könnten Sie in Erwägung ziehen einen großen Geldbetrag zu sparen, wenn Sie in ein anderes Land wechseln ohne dabei bestimmte Leistungen einbüßen zu müssen (eventuell erhalten Sie sogar noch welche dazu).

Wenn Sie Ihr Versicherungsunternehmen wechseln möchten, sollten Sie zuvor sichergehen, dass bestimmte Leistungen nicht verloren gehen. Teure medizinische Behandlungen werden beispielsweise von einer völlig neu abgeschlossenen Versicherung nicht bezahlt. Beim Wechsel des Arbeitgebers oder beim Verlassen Italiens sollte ebenfalls sichergestellt werden, dass der Versicherungsschutz bestehen bleibt. Wenn Ihre Familie bei Ihrem Arbeitgeber mitversichert ist, kann es zum Beispiel sein, dass der Versicherungsschutz mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses ebenfalls erlischt. Beim Wechseln Ihres Versicherungsunternehmens sollten Sie aber Ihr bisheriges Unternehmen über noch ausstehende Zahlungen informieren.

Italienische Versicherungsunternehmen

Die meisten Gesundheitspolicen, die von italienischen Versicherungsunternehmen angeboten werden, sind ergänzende Policen speziell für Italiener, die bereits im Rahmen des staatlichen Gesundheitsdienstes versichert sind, und nicht für Ausländer, die nicht versichert sind und umfassenden Versicherungsschutz benötigen. Die meisten italienischen Gesundheitsversicherungspolicen bezahlen entweder keine Arztkosten für Familienmitglieder oder bezahlen nur für die Medizin, die es nicht in einem Krankenhaus gibt, oder verlangen einen Mehrbetrag (den herleitbar ist), z.B. 80€ für jede „Krankheit“, der die Behandlungskosten übersteigen könnte. Die meisten Versicherungen bezahlen jedoch 100% der Kosten für spezielle Gebühren und die Behandlung in den besten Krankenhäusern Italiens.

Private Versicherungspolicen haben sehr unterschiedliche Preise, aber normalerweise kosten sie zwischen 1.300€ und 2.000€ pro Jahr für eine vierköpfige Familie. Allerdings sind die Beiträge für ältere Menschen höher. Außerdem bieten viele Versicherungsunternehmen, Rentenkassen und andere Organisationen niedrigere Gruppentarife an.

Zu den größten Versicherern Italiens gehören unter anderem das Nationale Sozialversicherungsinstitut ( Instituto Nazionale delle Assicurazioni/INA), das früher vom Staat geführt, aber jetzt privatisiert wurde, sowie Europa Assistance, Filo Diretto, Pronto Assistance und Sanicard. Erkundigen Sie sich vorher genau über die verschiedenen Policen und die jeweiligen Beiträge, die zwischen Himmel und Hölle liegen können!

Behalten Sie außerdem immer im Hinterkopf, dass italienische Versicherungen (wie in vielen Ländern) nur äußerst ungern Schäden bzw. Ansprüche bezahlen. (Einer der Gründe, warum die Versicherungen auf keine medizinische Untersuchung im Voraus bestehen ist der, dass sie sich dann weigern können Ihren Anspruch zu bezahlen, weil Sie ihnen nicht mitgeteilt haben, dass Sie vor drei Jahren eine Erkältung hatten.) Deshalb sollten Sie beim Ausfüllen des Fragebogens ( questionario sanitario) unbedingt alle früheren Erkrankungen, Krankenhausaufenthalte, akute Beschwerden und entsprechende Behandlungen angeben.

Ausländische Versicherungsunternehmen

Es gibt eine Vielzahl an ausländischen Versicherungsunternehmen mit Agenturen oder Büros in Italien, wie zum Beispiel Baltica (Dänemark), BUPA International, Exeter Friendly Society, PPP International, Columbus Healthcare und International Health Insurance (Dänemark). Diese Unternehmen bieten spezielle Policen für Nicht-Einwohner an und beinhalten normalerweise die Rückführung in Ihr Herkunftsland und internationalen Versicherungsschutz.

Wenn Sie keinen Versicherungsschutz im Rahmen des italienischen Sozialversicherungssystems haben und umfassenden Krankenversicherungsschutz brauchen, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, müssen Sie sichergehen, dass Ihre Gesundheitsversicherungspolice von den Behörden auch anerkannt wird. Der Vorteil einer ausländischen Police ist der, dass Behandlungen unbegrenzt möglich sind und dass Sie Dinge wie Ärzte, Spezialisten, Kliniken oder Krankenhäuser sowohl in Italien als auch im Ausland frei wählen dürfen.

Die Policen bieten normalerweise auch Schutz bei permanenter Behinderung, der ca. 150.000€ für Vollzeit-Angestellte beträgt und Rückführungen ins eigene Land, sowie begrenzten weltweiten Versicherungsschutz sogar in Nordamerika. Außerdem bezahlt die Police die Überführung eines Leichnams zur Bestattung im Heimatland.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: