Sprachschulen

Wo Sie in Italien Italienisch lernen können

Sollten Sie nicht fließend Italienisch sprechen, wollen Sie sich möglicherweise für einen Sprachkurs anmelden. Wenn Sie das Beste aus Ihrem Italienaufenthalt machen wollen, ist das schnellstmögliche Erlernen der Sprache unumgänglich.

Für Leute, die für immer oder für längere Zeit in Italien wohnen möchten ist das Erlernen der Sprache kein „Kann“ sondern ein „Muss“. Vor allem, wenn man bedenkt, dass in manchen Gegenden nur sehr schlechtes oder gar kein Englisch gesprochen wird. Obwohl es sicher nicht immer einfach ist, kann sich jeder Mensch (selbst Sprachunbegabte oder Rentner) brauchbare Italienischkenntnisse aneignen. All dies erfordert nur ein wenig harte Arbeit, Hilfe und Ausdauer. Die Sprache wird Ihnen (bis auf einige Worte) zwar nicht „zufliegen“, aber es ist doch möglich sie zu erlernen. Sie sollten wissen, dass Ihr geschäftlicher und privater Lebensgenuss und Erfolg in Italien direkt mit Ihrer Abschlussnote in Italienisch in Verbindung gebracht werden!

Die italienische Sprache zu lernen und zu lehren ist in Italien ein wichtiges Geschäft und es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten sich Italienischkenntnisse anzueignen. Die Sprachkurse werden von vielen Organisationen, wie zum Beispiel von Sprachschulen, italienischen Hochschulen und Universitäten, privaten und internationalen Schulen, ausländischen und internationalen Organisationen, örtlichen Gemeinden, Kulturverbänden, Berufsschulen, Vereinen oder Privatlehrern, angeboten. Das Niveau der Veranstaltungen reicht vom Anfängerkurs bis hin zu speziellem Kultur- oder Wirtschaftsitalienisch und Kursen auf Universitätsniveau mit dem Ziel eines anerkannten Diploms.

In Italien gibt es viele Sprachschulen ( scuole di lingua). Dort können Sie sich Ihre Kurse selbst zusammenstellen, je nachdem, welches Sprachniveau Sie erreichen wollen, wie viele Stunden pro Woche Sie investieren möchten, wie viel Geld Sie bezahlen wollen und wie schnell Sie die Sprache lernen möchten. Die Sprachkurse, lassen sich grob in folgende Kategorien einteilen:

Kategorie

Stundenzahl pro Woche

Standard

bis 20

Intensiv

20 bis 30

Vollzeit

40+

Die Kosten für eine Woche (40 Stunden) Vollzeitkurs liegen, je nach Schule, bei ungefähr 140€. Die Länge der Kurse variiert von vier Monaten bis hin zu einem Jahr, wobei der Unterricht sowohl in der Gruppe als auch einzeln absolviert werden kann.

Viele Sprachschulen bieten verschiedene Kurse an, die von Kursen für Dolmetscher und Übersetzter über Wirtschafts- und Kochkurse, bis hin zu Kursen über Literatur und Kunstgeschichte reichen. Die Schulen, bieten eine Reihe von Diplomen bzw. Abschlüssen an, die je nach erlernter Qualifikation, erworben werden können. Allerdings kann man nur an den wenigsten Sprachschulen das Certificato d’Italiano come Lingua Straniera (CILS) erwerben, welches zur Zulassung von Nicht-EU-Studenten zu einer italienischen Universität gebraucht wird.

Einer der angesehensten Sprachschulverbände Italiens ist Dante Alighieri. Dieser hat Institutionen im gesamten Land (nicht zu verwechseln mit den Schulen, die nur den Name Dante Alighieri benutzen, aber nicht zum Verband gehören) und unterstützt Italiens Kultur und Sprache über weltweit aktive Komitees.

In den größeren Städten gibt es eine Reihe von Sprachschulen des British Institute. Hier wird sowohl Italienisch für Ausländer, als auch Englisch für Italiener unterrichtet. Außerdem haben viele Universitäten in Italien Fremdsprachenzentren ( Centri Linguistici Atenei/CLA), die ebenfalls verschiedene Kurse anbieten. Diese werden meist nur in den Sommermonaten angeboten, sind aber in der Regel billiger, als die meisten Privatschulen.

Die Universitäten für Ausländer ( Università per Stranieri) in Sienna und Perugia (eigentlich keine Universitäten, sondern sehr große Sprachschulen) bieten ebenfalls das ganze Jahr hindurch die Möglichkeit Italienischkurse von unterschiedlichem Niveau zu belegen.

Wie bei allen Privatschulen lohnt es sich immer sich umzuhören und die jeweiligen Kosten und Gebühren zu vergleichen. Oftmals ist es nämlich nicht so, dass die international bekannten Institutionen diejenigen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis sind.

Ein wesentlich schnellerer Weg Italienisch zu lernen ist Privatunterricht zu nehmen, wobei dieser teurer ist, als Kurse an staatlichen Einrichtungen. Italienische Lehrer sind die mit am schlechtesten bezahlten in ganz Europa, weshalb viele bereit sind zusätzlichen Privatunterricht zu geben. Die Kosten hierfür hängen wiederum von Ihrem Wohnort ab und bewegen sich zwischen ca. 12 € pro Stunde in Mittel- und Süditalien und ca. 30 € in Großstädten wie Rom und Mailand.

Einen qualifizierten Sprachlehrer finden Sie am besten in lokalen Zeitungen oder an den jeweiligen Anschlagsbrettern von Universitäten und öffentlichen Einrichtungen. Hier besteh auch die Möglichkeit selbst eine Suchanzeige zu schalten. Außerdem können Ihnen vielleicht Ihre Freunde, Nachbarn oder Arbeitskollegen einen guten Lehrer empfehlen. In manchen Orten bieten auch die jeweils ansässigen Jugendbetreuungszentren ( Informagiovani) kostenlose Italienischkurse für ausländische Schüler und Studenten an.

Wenn Sie planen mit Ihrer Familie nach Italien zu ziehen, dürften Sie sich für die Organisation Intercultura, der italienische Zweig der Organisation American Field Service (www.afs.org ), interessieren. Intercultura ist eine internationale gemeinnützige Einrichtung, die weltweite Bildungs- und Kulturaustauschprogramme für Jugendliche anbietet. Die Teilnehmer sind 15 oder älter und suchen Gastfamilien, bei denen Sie für die Zeit des Austausches (zwischen zwei Wochen und einem Jahr) wohnen können. Kontaktieren Sie für weitere Informationen Intercultura, Via Gracco del Secco, 100-53034 Colle Val d’Elsa (SI) (Tel.: +39 (0)577-900 011, www.intercultura.it ).

Die Universitäten für Ausländer in Sienna und Peruiga vergeben ebenfalls zahlreiche Stipendien und Subventionen für nicht-italienische Studenten. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von den Kulturabteilungen italienischer Botschaften im Ausland.

Einen Fremdsprachenführer für ganz Italien, wo nochmals alle wichtigen Sprachschulen, Institutionen und Einrichtungen aufgelistet sind, erhalten Sie bei der Associazione Scuole di Italiano come Ligua Seconda / ASILS (Tel.: +39 (0)9-422 3441, www.asils.it ) und beim Italian Cultural Institute, 39 Belgrave Square, London SW1X 8NX, UK (Tel. 020-7235 1461, www.italcultur.org.uk ). Ein sehr gutes Verzeichnis über italienische Sprachschulen, das diese nach Regionen auflistet und verschiedene Links zu den jeweiligen Einrichtungen angibt, erhalten Sie im Internet auf der Seite www.it-schools.com .

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: