Business-Etikette in China

Überlebensgrundlagen

In China werden Geschäfte auf einem viel formelleren Level betrieben als in vielen anderen Ländern, vor allem verglichen mit Europa oder Nordamerika. Sie sollten Gepflogenheiten und Umgangsformen bei Chinesen beobachten, um gute Geschäftsbeziehungen aufbauen zu können.

Business-Etikette in China

Auch wenn Sie mit Menschen arbeiten, die es gewohnt sind mit guilos zu verhandeln (ausländische Teufel: eine gebräuchliche Form um sich auf Ausländer zu beziehen), werden Respekt für die örtlichen Gepflogenheiten und Praktiken geschätzt.

Meetings

Wenn sich zwei Parteien treffen, wird von den jeweiligen Leitern erwartet, dass sie zuerst eintreten. Beobachten Sie, was die andere Seite tut und machen Sie dasselbe um unnötige Verwirrung zu vermeiden. Normalerweise sitzen sich die zwei Gruppen gegenüber. Auf jeder Seite sitzen die Personen geordnet nach ihrem Rang nebeneinander. Die wichtigste Person wird niemals mit dem Rücken zur Tür oder einem Spiegel sitzen und sollte einen guten Überblick über den ganzen Raum haben.

Ein Meeting sollte normalerweise mit einem höflichen Gespräch beginnen, bevor man zum Geschäftlichen kommt. Wenn Ihnen spontan nichts einfällt, sollten Sie sich im Voraus ein paar Fragen überlegen (meiden Sie jedoch heikle Themen wie Politik oder Kritik an der örtlichen Kultur). Passen Sie bei Witzen und humorvollen Kommentaren auf, da sich manche Dinge nicht entsprechend übersetzen lassen. Jedoch lieben die Chinesen intelligenten Humor und schätzen zwanglose und lockere Unternehmen, besonders bei einem Geschäftsessen. Versuchen Sie also nicht, die ganze Zeit allzu ernst zu sein.

Bei manchen ersten Meetings werden Sie vielleicht gar nicht „zum Geschäft kommen“, besonders dann wenn das Meeting eine gesellige Veranstaltung ist, wie beispielsweise ein Essen oder ein Museumsbesuch. Seien Sie nicht zu sehr darauf fixiert, da Ihre Gäste vielleicht nur herausfinden wollen, ob Sie der richtige Geschäftspartner sind. Wenn das der Fall sein sollte und sie eine positive Meinung von Ihnen haben, sind sie vielleicht schon beim zweiten Meeting bereit, direkt einen Vertrag zu unterschreiben!

Visitenkarten

Wenn Sie es gewohnt sind Ihre Karte über den Tisch schlittern zu lassen, halten Sie sich in China besser zurück – das wird als zu offensiv angesehen. Sie sollten Ihre Karte immer mit beiden Händen und der Schrift in Richtung des Empfängers präsentieren. Wenn Sie eine Karte erhalten, benutzen Sie immer beide Hände, sehen Sie sich kurz die Information darauf an und legen sie dann sorgfältig vor sich auf den Tisch. Schreiben Sie nicht in Anwesenheit anderer Leute etwas auf eine Karte. Nehmen Sie nicht einfach eine Karte und stopfen sie sofort in eine Tasche oder Geldbeutel – das signalisiert fehlenden Respekt für die Person. Halten Sie eine größere Anzahl an Karten bereit, da Sie vielleicht mehr brauchen werden als erwartet.

Geschenke

Zu manchen Angelegenheiten ist es angebracht ein Geschenk zu Ihren Meetings mitzubringen. Sehr oft kommt dies bei den ersten geschäftlichen Meetings vor. Oftmals erhalten Sie ein Geschenk von Leuten, die Sie treffen, ein Signal dafür, dass der Geber daran interessiert ist eine Geschäftsbeziehung aufzubauen. Ein Geschenk wird wahrscheinlich nicht in Ihrer Anwesenheit geöffnet werden. Das sollten Sie ebenfalls nicht tun, da die Tatsache des Schenkens wichtiger ist als was geschenkt wurde.

Schenken Sie keine Uhr, Taschentücher, Regenschirme oder weiße Blumen (vor allem Chrysanthemen), da all diese Gegenstände mit Tod und Trauer verbunden werden. Vermeiden Sie scharfe Gegenstände oder irgendetwas das mit der 4 verbunden wird. Das Erstere bedeutet die Trennung einer Beziehung und das Zweite bringt Unglück. Geschenke sind ein sehr schwieriges Feld – holen Sie sich wenn möglich Rat. Produkte aus Ihrem Heimatland sind oftmals angebracht und werden geschätzt.

Verträge

Wenn es zu Vertragsabstimmungen und -unterzeichnungen kommt, haben die Chinesen oft eine umständliche Annäherung an Verhandlungen und Durchführung eines Vertrages. Bis ein Vertrag unterschrieben wird, kann es sein, dass ein beliebiger Punkt nochmal angesprochen wird, obwohl Sie den Eindruck hatten, dass man sich hier einig wäre. Machen Sie sich darauf gefasst, verschiedene Aspekte mehrmals durch zu sprechen. Das kann sehr frustrierend sein, vor allem wenn Sie denken endlich am letzten Punkt der Verhandlung angekommen zu sein, und die andere Seite plötzlich eine andere Stelle erneut anspricht.

Ebenso werden Sie herausfinden, dass die Chinesen eine andere Einstellung zur Unverletzlichkeit eines unterschriebenen Vertrages haben. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Vereinbarung und deren Punkte nachträglich neu verhandelt werden.

Auch wenn Sie mit Menschen arbeiten, die es gewohnt sind mit guilos zu verhandeln (ausländische Teufel: eine gebräuchliche Form um sich auf Ausländer zu beziehen), werden Respekt für die örtlichen Gepflogenheiten und Praktiken geschätzt.

Meetings

Wenn sich zwei Parteien treffen, wird von den jeweiligen Leitern erwartet, dass sie zuerst eintreten. Beobachten Sie, was die andere Seite tut und machen Sie dasselbe um unnötige Verwirrung zu vermeiden. Normalerweise sitzen sich die zwei Gruppen gegenüber. Auf jeder Seite sitzen die Personen geordnet nach ihrem Rang nebeneinander. Die wichtigste Person wird niemals mit dem Rücken zur Tür oder einem Spiegel sitzen und sollte einen guten Überblick über den ganzen Raum haben.

Ein Meeting sollte normalerweise mit einem höflichen Gespräch beginnen, bevor man zum Geschäftlichen kommt. Wenn Ihnen spontan nichts einfällt, sollten Sie sich im Voraus ein paar Fragen überlegen (meiden Sie jedoch heikle Themen wie Politik oder Kritik an der örtlichen Kultur). Passen Sie bei Witzen und humorvollen Kommentaren auf, da sich manche Dinge nicht entsprechend übersetzen lassen. Jedoch lieben die Chinesen intelligenten Humor und schätzen zwanglose und lockere Unternehmen, besonders bei einem Geschäftsessen. Versuchen Sie also nicht, die ganze Zeit allzu ernst zu sein.

Bei manchen ersten Meetings werden Sie vielleicht gar nicht „zum Geschäft kommen“, besonders dann wenn das Meeting eine gesellige Veranstaltung ist, wie beispielsweise ein Essen oder ein Museumsbesuch. Seien Sie nicht zu sehr darauf fixiert, da Ihre Gäste vielleicht nur herausfinden wollen, ob Sie der richtige Geschäftspartner sind. Wenn das der Fall sein sollte und sie eine positive Meinung von Ihnen haben, sind sie vielleicht schon beim zweiten Meeting bereit, direkt einen Vertrag zu unterschreiben!

Visitenkarten

Wenn Sie es gewohnt sind Ihre Karte über den Tisch schlittern zu lassen, halten Sie sich in China besser zurück – das wird als zu offensiv angesehen. Sie sollten Ihre Karte immer mit beiden Händen und der Schrift in Richtung des Empfängers präsentieren. Wenn Sie eine Karte erhalten, benutzen Sie immer beide Hände, sehen Sie sich kurz die Information darauf an und legen sie dann sorgfältig vor sich auf den Tisch. Schreiben Sie nicht in Anwesenheit anderer Leute etwas auf eine Karte. Nehmen Sie nicht einfach eine Karte und stopfen sie sofort in eine Tasche oder Geldbeutel – das signalisiert fehlenden Respekt für die Person. Halten Sie eine größere Anzahl an Karten bereit, da Sie vielleicht mehr brauchen werden als erwartet.

Geschenke

Zu manchen Angelegenheiten ist es angebracht ein Geschenk zu Ihren Meetings mitzubringen. Sehr oft kommt dies bei den ersten geschäftlichen Meetings vor. Oftmals erhalten Sie ein Geschenk von Leuten, die Sie treffen, ein Signal dafür, dass der Geber daran interessiert ist eine Geschäftsbeziehung aufzubauen. Ein Geschenk wird wahrscheinlich nicht in Ihrer Anwesenheit geöffnet werden. Das sollten Sie ebenfalls nicht tun, da die Tatsache des Schenkens wichtiger ist als was geschenkt wurde.

Schenken Sie keine Uhr, Taschentücher, Regenschirme oder weiße Blumen (vor allem Chrysanthemen), da all diese Gegenstände mit Tod und Trauer verbunden werden. Vermeiden Sie scharfe Gegenstände oder irgendetwas das mit der 4 verbunden wird. Das Erstere bedeutet die Trennung einer Beziehung und das Zweite bringt Unglück. Geschenke sind ein sehr schwieriges Feld – holen Sie sich wenn möglich Rat. Produkte aus Ihrem Heimatland sind oftmals angebracht und werden geschätzt.

Verträge

Wenn es zu Vertragsabstimmungen und -unterzeichnungen kommt, haben die Chinesen oft eine umständliche Annäherung an Verhandlungen und Durchführung eines Vertrages. Bis ein Vertrag unterschrieben wird, kann es sein, dass ein beliebiger Punkt nochmal angesprochen wird, obwohl Sie den Eindruck hatten, dass man sich hier einig wäre. Machen Sie sich darauf gefasst, verschiedene Aspekte mehrmals durch zu sprechen. Das kann sehr frustrierend sein, vor allem wenn Sie denken endlich am letzten Punkt der Verhandlung angekommen zu sein, und die andere Seite plötzlich eine andere Stelle erneut anspricht.

Ebenso werden Sie herausfinden, dass die Chinesen eine andere Einstellung zur Unverletzlichkeit eines unterschriebenen Vertrages haben. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Vereinbarung und deren Punkte nachträglich neu verhandelt werden.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: