Besucher

Besuche unter 90 Tagen

Besucher können sich in Griechenland maximal 90 Tage lang aufhalten.

Besucher

Besucher aus EWR-Staaten, Andorra, Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Israel, Japan, Kanada, Malaysia, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Nikaragua, Panama, Paraguay, Singapur, Südkorea, Schweiz, Uruguay und den Vereinigten Staaten benötigen kein Visum für den Aufenthalt in Griechenland von bis zu 90 Tagen. Alle Staatsbürger der übrigen Nationen müssen ein Visum für die Einreise beantragen. Allerdings kann sich die Liste der Länder, die ein Visum benötigen, kurzfristig ändern, weshalb es ratsam ist, sich bei der griechischen Botschaft in Ihrem Heimatland zu informieren.

Ein Touristenvisum, das für drei Monate gültig ist, kostet ca. 20 US Dollar. Das griechische Immigrations-Büro verlangt von Bürgern aus Nicht-EWR-Staaten die Vorweisung eines Rückflug-Tickets und den Nachweis einer Unterkunft, Gesundheitsversicherung und ausreichend finanzieller Mittel. Beachten Sie, dass Griechenland all jenen Besuchern die Einreise verweigert, deren Reisepass angibt, dass sie sich seit November 1993 in Nord-Zypern aufgehalten haben.

Falls Sie nach Griechenland über Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Serbien oder Montenegro einreisen möchten, sollten Sie sich über die jeweiligen Visum-Bestimmungen erkundigen (manche dieser Länder verlangen Transit-Visa, die normalerweise an der Grenze erhältlich sind).

WARNUNG
Wenn Sie Staatsbürger eines nicht EWR-Landes sind, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Reisepass abgestempelt wird. Auf diese Weise können die griechischen Grenz-Kontrolleure bei Ihrer Abreise sicherstellen, dass Sie Ihren 90-Tage-Aufenthalt nicht überschritten haben. Wenn Sie sich länger als 90 Tage in Griechenland aufhalten wollen, müssen Sie Ihr Visum verlängern lassen (siehe Visum-Verlängerung weiter unten) – ansonsten müssen Sie mit einer Strafe von 450 € rechnen. Außerdem könnte Ihnen die neuerliche Einreise nach Griechenland temporär verweigert werden.

Verlängerung des Visums

Für Nicht-EWR-Bürger ist eine Verlängerung ihres Touristen-Visums für weitere 90 Tage möglich – sie kann mitunter aber schwer erhältlich sein. Anträge müssen mindestens zwei Wochen vor Ablauf des Visums bei den örtlichen Polizeistationen eingebracht werden.

Änderung des Status

Nicht-EWR-Bürger können während ihres Aufenthalts in Griechenland ihren Status als Tourist nicht in den eines Studenten oder Arbeiters umändern lassen. Stattdessen müssen sie in ihr Heimatland zurückkehren und dort um ein längerfristiges Visum ansuchen.

WARNUNG
Nicht-EWR-Staatsbürger sollten sich vergewissern, dass ihr Reisepass noch mindestens drei Monate nach ihrer geplanten Abreise aus Griechenland gültig ist.

Besucher aus EWR-Staaten, Andorra, Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Israel, Japan, Kanada, Malaysia, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Nikaragua, Panama, Paraguay, Singapur, Südkorea, Schweiz, Uruguay und den Vereinigten Staaten benötigen kein Visum für den Aufenthalt in Griechenland von bis zu 90 Tagen. Alle Staatsbürger der übrigen Nationen müssen ein Visum für die Einreise beantragen. Allerdings kann sich die Liste der Länder, die ein Visum benötigen, kurzfristig ändern, weshalb es ratsam ist, sich bei der griechischen Botschaft in Ihrem Heimatland zu informieren.

Ein Touristenvisum, das für drei Monate gültig ist, kostet ca. 20 US Dollar. Das griechische Immigrations-Büro verlangt von Bürgern aus Nicht-EWR-Staaten die Vorweisung eines Rückflug-Tickets und den Nachweis einer Unterkunft, Gesundheitsversicherung und ausreichend finanzieller Mittel. Beachten Sie, dass Griechenland all jenen Besuchern die Einreise verweigert, deren Reisepass angibt, dass sie sich seit November 1993 in Nord-Zypern aufgehalten haben.

Falls Sie nach Griechenland über Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Serbien oder Montenegro einreisen möchten, sollten Sie sich über die jeweiligen Visum-Bestimmungen erkundigen (manche dieser Länder verlangen Transit-Visa, die normalerweise an der Grenze erhältlich sind).

WARNUNG
Wenn Sie Staatsbürger eines nicht EWR-Landes sind, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Reisepass abgestempelt wird. Auf diese Weise können die griechischen Grenz-Kontrolleure bei Ihrer Abreise sicherstellen, dass Sie Ihren 90-Tage-Aufenthalt nicht überschritten haben. Wenn Sie sich länger als 90 Tage in Griechenland aufhalten wollen, müssen Sie Ihr Visum verlängern lassen (siehe Visum-Verlängerung weiter unten) – ansonsten müssen Sie mit einer Strafe von 450 € rechnen. Außerdem könnte Ihnen die neuerliche Einreise nach Griechenland temporär verweigert werden.

Verlängerung des Visums

Für Nicht-EWR-Bürger ist eine Verlängerung ihres Touristen-Visums für weitere 90 Tage möglich – sie kann mitunter aber schwer erhältlich sein. Anträge müssen mindestens zwei Wochen vor Ablauf des Visums bei den örtlichen Polizeistationen eingebracht werden.

Änderung des Status

Nicht-EWR-Bürger können während ihres Aufenthalts in Griechenland ihren Status als Tourist nicht in den eines Studenten oder Arbeiters umändern lassen. Stattdessen müssen sie in ihr Heimatland zurückkehren und dort um ein längerfristiges Visum ansuchen.

WARNUNG
Nicht-EWR-Staatsbürger sollten sich vergewissern, dass ihr Reisepass noch mindestens drei Monate nach ihrer geplanten Abreise aus Griechenland gültig ist.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: