Überweisungen

So können Sie in Luxemburg bezahlen

Normalerweise können Sie in Luxemburg immer per Überweisung bezahlen.

Überweisungen

Schecks werden kaum benutzt, da sie ein sehr teures und riskantes Zahlungsmittel sind. Es kann außerdem sein, dass Ihre Bank nur sehr ungern Schecks ausschreibt.

Es gibt zwei Arten von Überweisungen, je nachdem, ob Sie Ihre Bank anweisen jemandem Geld von Ihrem Konto zu überweisen ( virement) oder der Bank die Zustimmung erteilen, dass jemand anderes Geld von Ihrem Konto nimmt ( domiciliation). Die Durchführung dieser beiden verschiedenen Überweisungsformen funktioniert fast gleich.

Wenn Sie eine Rechnung von Ihrem Girokonto aus begleichen wollen, müssen Sie ein Überweisungsformular ausfüllen, das die Bank bevollmächtigt von Ihrem Konto aus Geld an das der Person oder Firma zu übertragen, die Sie bezahlen wollen. Normalerweise bekommen Sie von Ihrer Bank eine gewissen Anzahl an Vorducken, die bereits Ihren Namen und Ihre Bankverbindung enthalten. Sie füllen dann den Namen und die Bankverbindung des Empfängers, sowie die Betreffzeile aus und geben den Geldbetrag an. Sie müssen das Formular unterschreiben und den Durchschlag als Zahlungsbeleg aufbewahren. Das Überweisungsformular schicken Sie dann an Ihre Bank zurück (nicht an den Empfänger), und die Bank erledigt die Bezahlung für Sie. Von den meisten Banken werden Sie portofreie Briefumschläge erhalten, in denen Sie Ihre Überweisungsformulare zurücksenden können, oder aber Sie bringen die Formulare selbst zur Bank. Die Zahlung erfolgt im Allgemeinen innerhalb weniger Arbeitstage, nachdem die Bank Ihr Überweisungsformular erhalten hat. Die meisten Banken verlangen allerdings, dass Sie Ihnen fünf Arbeitstage zugestehen.

Wenn Sie per Post eine Rechnung ( facture) bekommen, enthält diese oft bereits ein Überweisungsformular, in dem die Bankverbindung der Firma sowie der Rechnungsbetrag bereits eingetragen sind. Sie müssen dann nur noch Ihre eigenen Angaben eintragen und das Formular unterschreiben, bevor Sie es an Ihre Bank zurücksenden (nicht an die Firma).

Wenn Sie eine Einzugsermächtigung ( ordre permanent) in Auftrag geben wollen, müssen Sie Kontakt mit Ihrer Bank aufnehmen und die nötigen Informationen und Daten zur Verfügung stellen. Einzugsermächtigungen eignen sich besonders für periodisch wiederkehrende Zahlungen wie die Miete (tatsächlich kann es sein, dass Ihr Vermieter darauf besteht), aber auch Stromrechnungen und Ähnliches, ein bequemes Zahlungsmittel. Wenn die monatlichen Kosten immer unterschiedlich hoch ausfallen, können Sie fragen, ob man Ihnen die Rechnung eine Woche vorher zusenden kann, sodass Sie rechtzeitig intervenieren können, falls Ihnen der Betrag nicht korrekt erscheint.

Jede Überweisung kann auch per „self-banking“ durchgeführt werden, was von den meisten luxemburgischen Banken angeboten wird. Sie können damit Überweisungen selbst anordnen, veranlassen und durchführen (dank des SWIFT-Systems sind auch internationale Überweisungen möglich) sowie Ihre Rechnungen bezahlen, und zwar per Telefon, Fax, an Bankautomaten oder mit Ihrem Computer. Manche Banken verlangen, dass Sie deren Software herunterladen, um damit Zahlungen und andere Transaktionen durchzuführen, die zuvor auf Ihre Gültigkeit geprüft werden müssen. Andere Banken haben gesicherte Websites, auf denen Sie so gut wie alle Transaktionen ausführen können, die auch am Bankautomaten möglich sind, außer natürlich Geld abzuheben oder einzuzahlen.

Schecks werden kaum benutzt, da sie ein sehr teures und riskantes Zahlungsmittel sind. Es kann außerdem sein, dass Ihre Bank nur sehr ungern Schecks ausschreibt.

Es gibt zwei Arten von Überweisungen, je nachdem, ob Sie Ihre Bank anweisen jemandem Geld von Ihrem Konto zu überweisen ( virement) oder der Bank die Zustimmung erteilen, dass jemand anderes Geld von Ihrem Konto nimmt ( domiciliation). Die Durchführung dieser beiden verschiedenen Überweisungsformen funktioniert fast gleich.

Wenn Sie eine Rechnung von Ihrem Girokonto aus begleichen wollen, müssen Sie ein Überweisungsformular ausfüllen, das die Bank bevollmächtigt von Ihrem Konto aus Geld an das der Person oder Firma zu übertragen, die Sie bezahlen wollen. Normalerweise bekommen Sie von Ihrer Bank eine gewissen Anzahl an Vorducken, die bereits Ihren Namen und Ihre Bankverbindung enthalten. Sie füllen dann den Namen und die Bankverbindung des Empfängers, sowie die Betreffzeile aus und geben den Geldbetrag an. Sie müssen das Formular unterschreiben und den Durchschlag als Zahlungsbeleg aufbewahren. Das Überweisungsformular schicken Sie dann an Ihre Bank zurück (nicht an den Empfänger), und die Bank erledigt die Bezahlung für Sie. Von den meisten Banken werden Sie portofreie Briefumschläge erhalten, in denen Sie Ihre Überweisungsformulare zurücksenden können, oder aber Sie bringen die Formulare selbst zur Bank. Die Zahlung erfolgt im Allgemeinen innerhalb weniger Arbeitstage, nachdem die Bank Ihr Überweisungsformular erhalten hat. Die meisten Banken verlangen allerdings, dass Sie Ihnen fünf Arbeitstage zugestehen.

Wenn Sie per Post eine Rechnung ( facture) bekommen, enthält diese oft bereits ein Überweisungsformular, in dem die Bankverbindung der Firma sowie der Rechnungsbetrag bereits eingetragen sind. Sie müssen dann nur noch Ihre eigenen Angaben eintragen und das Formular unterschreiben, bevor Sie es an Ihre Bank zurücksenden (nicht an die Firma).

Wenn Sie eine Einzugsermächtigung ( ordre permanent) in Auftrag geben wollen, müssen Sie Kontakt mit Ihrer Bank aufnehmen und die nötigen Informationen und Daten zur Verfügung stellen. Einzugsermächtigungen eignen sich besonders für periodisch wiederkehrende Zahlungen wie die Miete (tatsächlich kann es sein, dass Ihr Vermieter darauf besteht), aber auch Stromrechnungen und Ähnliches, ein bequemes Zahlungsmittel. Wenn die monatlichen Kosten immer unterschiedlich hoch ausfallen, können Sie fragen, ob man Ihnen die Rechnung eine Woche vorher zusenden kann, sodass Sie rechtzeitig intervenieren können, falls Ihnen der Betrag nicht korrekt erscheint.

Jede Überweisung kann auch per „self-banking“ durchgeführt werden, was von den meisten luxemburgischen Banken angeboten wird. Sie können damit Überweisungen selbst anordnen, veranlassen und durchführen (dank des SWIFT-Systems sind auch internationale Überweisungen möglich) sowie Ihre Rechnungen bezahlen, und zwar per Telefon, Fax, an Bankautomaten oder mit Ihrem Computer. Manche Banken verlangen, dass Sie deren Software herunterladen, um damit Zahlungen und andere Transaktionen durchzuführen, die zuvor auf Ihre Gültigkeit geprüft werden müssen. Andere Banken haben gesicherte Websites, auf denen Sie so gut wie alle Transaktionen ausführen können, die auch am Bankautomaten möglich sind, außer natürlich Geld abzuheben oder einzuzahlen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: