Einführung

Der luxemburgische Wohnungsmarkt

Je nach Ansprüchen und finanziellen Mitteln kann es in manchen Teilen Luxemburg schwierig werden, eine angemessene Unterkunft zu finden.

Einführung

Die Kosten, die man in Luxemburg fürs Wohnen aufbringen muss, spiegelt das allgemein hohe Wohlstandsniveau wider, das das Herzogtum genießt. Mietwohnungen sind teilweise nur schwer zu finden, insbesondere in der Hauptstadt Luxemburg. Viele luxemburgische Arbeiter (tatsächlich sind es mehr als die Hälfte!) pendeln jeden Tag von den benachbarten Ländern Belgien, Frankreich und Deutschland, wo die Kosten fürs Wohnen allgemein niedriger liegen, ins Herzogtum.

Die Eigenheimbesitzer sind weit verbreitet und ihre Zahl nimmt ständig zu. Rund drei Viertel aller Luxemburger besitzen ihr eigenes Zuhause, oftmals bauen sie sich ihr Traumhaus selbst auf einem käuflich erworbenen Grundstück.

Wenn Sie für weniger als fünf Jahre nach Luxemburg kommen, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass es für Sie am einfachsten (und manchmal auch am günstigsten) ist, eine Wohnung oder ein Haus zu mieten. Dies ist außerdem der richtige Weg für all diejenigen, die den Ärger, den finanziellen Aufwand und die Einschränkungen, die mit dem Kauf einer Immobilie verbunden sind, scheuen. Auch wenn Sie sich für eine unbegrenzte Zeit in der Region aufhalten wollen, ist es vernünftig zunächst eine Wohnung zu mieten, bis Sie sich mit den Sitten und Gesetzmäßigkeiten zum Kauf und Besitz einer Immobilie vertraut gemacht haben.

Mietwohnungen und -häuser sind in Luxemburg eventuell schwierig zu finden, insbesondere, wenn Sie kurzfristig eine Wohnung suchen. Zudem sind die Preise für gewöhnlich sehr hoch. Die Auswanderervereinigung stellt eine recht gute Informationsquelle für Häuser und Wohnungen, die zu vermieten sind, dar. Diese Vereinigung kann Ihnen besonders dann nützlich werden, wenn Sie die luxemburgischen Maklergebühren vermeiden wollen, die bis zu zwei Monatsmieten betragen können! Die Maklerbüros haben sehr eingeschränkte Öffnungszeiten und haben am Wochenende oft nicht geöffnet. Sollten Sie trotzdem mit Maklerbüros zusammenarbeiten, vergewissern Sie sich, dass Sie die bereits besichtigten Objekte im Auge behalten. Wenn Sie die gleiche Wohnung mit unterschiedlichen Maklern zwei mal besichtigen, und sich dann dafür entscheiden, diese Wohnung zu mieten, kann es sein, dass Sie die Vermittlungsgebühr von zwei Maklerbüros bezahlen müssen! Leider ist es in Luxemburg nicht möglich Wohnungen, die zu vermieten oder zu verkaufen sind, mit der „Schilderjagd“-Methode aufzufinden, da die Besitzer normalerweise keine Schilder an den Häusern anbringen, die verfügbar sind.

Die meisten Wohnungen und Häuser werden unmöbliert vermietet, was bedeuten kann, dass es nur ein Abwaschbecken gibt, aber nicht viel mehr. Sie müssen üblicherweise Ihre eigenen Teppiche, Vorhänge, Vorhangstangen, Lampenhalterungen und die meisten Küchenvorrichtungen mitbringen. Wenn Sie das Haus oder die Wohnung anschauen, bevor der bisherige Mieter auszieht, können Sie vielleicht dessen Halterungen und Vorrichtungen kaufen. Es gibt auch möblierte Mietwohnungen, die zwar mehr kosten, allerdings auch alles beinhalten, was Sie benötigen. Dazu können auch das Geschirr, Küchenutensilien und die Bettwäsche gehören. Wenn Sie eine solche möblierte Wohnung mieten, müssen Sie unbedingt abklären, wer dafür verantwortlich ist, den Hausrat zu versichern.

Die Kosten, die man in Luxemburg fürs Wohnen aufbringen muss, spiegelt das allgemein hohe Wohlstandsniveau wider, das das Herzogtum genießt. Mietwohnungen sind teilweise nur schwer zu finden, insbesondere in der Hauptstadt Luxemburg. Viele luxemburgische Arbeiter (tatsächlich sind es mehr als die Hälfte!) pendeln jeden Tag von den benachbarten Ländern Belgien, Frankreich und Deutschland, wo die Kosten fürs Wohnen allgemein niedriger liegen, ins Herzogtum.

Die Eigenheimbesitzer sind weit verbreitet und ihre Zahl nimmt ständig zu. Rund drei Viertel aller Luxemburger besitzen ihr eigenes Zuhause, oftmals bauen sie sich ihr Traumhaus selbst auf einem käuflich erworbenen Grundstück.

Wenn Sie für weniger als fünf Jahre nach Luxemburg kommen, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass es für Sie am einfachsten (und manchmal auch am günstigsten) ist, eine Wohnung oder ein Haus zu mieten. Dies ist außerdem der richtige Weg für all diejenigen, die den Ärger, den finanziellen Aufwand und die Einschränkungen, die mit dem Kauf einer Immobilie verbunden sind, scheuen. Auch wenn Sie sich für eine unbegrenzte Zeit in der Region aufhalten wollen, ist es vernünftig zunächst eine Wohnung zu mieten, bis Sie sich mit den Sitten und Gesetzmäßigkeiten zum Kauf und Besitz einer Immobilie vertraut gemacht haben.

Mietwohnungen und -häuser sind in Luxemburg eventuell schwierig zu finden, insbesondere, wenn Sie kurzfristig eine Wohnung suchen. Zudem sind die Preise für gewöhnlich sehr hoch. Die Auswanderervereinigung stellt eine recht gute Informationsquelle für Häuser und Wohnungen, die zu vermieten sind, dar. Diese Vereinigung kann Ihnen besonders dann nützlich werden, wenn Sie die luxemburgischen Maklergebühren vermeiden wollen, die bis zu zwei Monatsmieten betragen können! Die Maklerbüros haben sehr eingeschränkte Öffnungszeiten und haben am Wochenende oft nicht geöffnet. Sollten Sie trotzdem mit Maklerbüros zusammenarbeiten, vergewissern Sie sich, dass Sie die bereits besichtigten Objekte im Auge behalten. Wenn Sie die gleiche Wohnung mit unterschiedlichen Maklern zwei mal besichtigen, und sich dann dafür entscheiden, diese Wohnung zu mieten, kann es sein, dass Sie die Vermittlungsgebühr von zwei Maklerbüros bezahlen müssen! Leider ist es in Luxemburg nicht möglich Wohnungen, die zu vermieten oder zu verkaufen sind, mit der „Schilderjagd“-Methode aufzufinden, da die Besitzer normalerweise keine Schilder an den Häusern anbringen, die verfügbar sind.

Die meisten Wohnungen und Häuser werden unmöbliert vermietet, was bedeuten kann, dass es nur ein Abwaschbecken gibt, aber nicht viel mehr. Sie müssen üblicherweise Ihre eigenen Teppiche, Vorhänge, Vorhangstangen, Lampenhalterungen und die meisten Küchenvorrichtungen mitbringen. Wenn Sie das Haus oder die Wohnung anschauen, bevor der bisherige Mieter auszieht, können Sie vielleicht dessen Halterungen und Vorrichtungen kaufen. Es gibt auch möblierte Mietwohnungen, die zwar mehr kosten, allerdings auch alles beinhalten, was Sie benötigen. Dazu können auch das Geschirr, Küchenutensilien und die Bettwäsche gehören. Wenn Sie eine solche möblierte Wohnung mieten, müssen Sie unbedingt abklären, wer dafür verantwortlich ist, den Hausrat zu versichern.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: