Kinderbetreuung in den Niederlanden

Informationen zu Kindertagesstätten

In einer kürzlich durchgeführten UNICEF-Studie schneiden die Niederlande als das Land ab, in dem es den Kindern weltweit am besten geht.

Kinderbetreuung in den Niederlanden

Am 1. Januar 2005 trat ein Gesetz über Kinderbetreuung in Kraft, das den Eltern größere Freiheit in der Kombination von Beruf und Familie gibt. Darin wird festgelegt, dass das Ministerium für Erziehung, Kultur und Wissenschaft (OCW, Ministerie van Onderwijs, Cultuur en Wetenschappen) für genug qualifizierte Kinderbetreuungs-möglichkeiten zu sorgen hat. Die Verantwortlichkeit für die Kinderbetreuung liegt laut Gesetz nicht allein bei den Eltern, sondern auch beim Arbeitgeber und der Regierung. Seit dem Schuljahr 2007/2008 sind Schulen verpflichtet, nach dem Unterricht eine Auffangmöglichkeit für Kinder zu regeln, sofern das gewünscht wird.

Es gibt in den Niederlanden ca. 1.800 Kinderbetreuungs-organisationen mit ca. 5.000 Einrichtungen. Tagesbetreuung, Kinderhorte im Anschluss an die Schule (naschoolse opvang), Gasteltern und Kitas, wo Eltern abwechselnd selbst die Betreuung übernehmen, sind nur einige Möglichkeiten der großen Auswahl. Die Preise pro Stunde und Kind liegen bei ca. 6 Euro, wobei der Arbeitgeber bzw. die Gemeinde abhängig vom Einkommen einen Zuschuss zahlt. Detaillierte Informationen darüber finden Sie bspw. unter www.gob-nederland.nl .

Für expats (Einwanderer) gibt es auch englischsprachige Kitas. Außerdem kann man über zahlreiche Organisationen Kontakt zu ausgebildeten Erzieher/innen und Au Pairs bekommen.

Am 1. Januar 2005 trat ein Gesetz über Kinderbetreuung in Kraft, das den Eltern größere Freiheit in der Kombination von Beruf und Familie gibt. Darin wird festgelegt, dass das Ministerium für Erziehung, Kultur und Wissenschaft (OCW, Ministerie van Onderwijs, Cultuur en Wetenschappen) für genug qualifizierte Kinderbetreuungs-möglichkeiten zu sorgen hat. Die Verantwortlichkeit für die Kinderbetreuung liegt laut Gesetz nicht allein bei den Eltern, sondern auch beim Arbeitgeber und der Regierung. Seit dem Schuljahr 2007/2008 sind Schulen verpflichtet, nach dem Unterricht eine Auffangmöglichkeit für Kinder zu regeln, sofern das gewünscht wird.

Es gibt in den Niederlanden ca. 1.800 Kinderbetreuungs-organisationen mit ca. 5.000 Einrichtungen. Tagesbetreuung, Kinderhorte im Anschluss an die Schule (naschoolse opvang), Gasteltern und Kitas, wo Eltern abwechselnd selbst die Betreuung übernehmen, sind nur einige Möglichkeiten der großen Auswahl. Die Preise pro Stunde und Kind liegen bei ca. 6 Euro, wobei der Arbeitgeber bzw. die Gemeinde abhängig vom Einkommen einen Zuschuss zahlt. Detaillierte Informationen darüber finden Sie bspw. unter www.gob-nederland.nl .

Für expats (Einwanderer) gibt es auch englischsprachige Kitas. Außerdem kann man über zahlreiche Organisationen Kontakt zu ausgebildeten Erzieher/innen und Au Pairs bekommen.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und arbeiten in den Niederlanden. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: