Medienlandschaft in Polen

Zeitungen, Zeitschriften, TV und Radio

Das Angebot an unabhängigen Medien in Polen ist sehr groß. Es gibt regionale, überregionale sowie nationale Zeitungen, Radio- und TV-Sender. Viele internationale Medienkonzerne haben mittlerweile Beteiligungen an polnischen Medienunternehmen.

Medienlandschaft in Polen

Fernsehprogramme

Das Fernsehen verfügt über drei nationale öffentlich-rechtliche Programme (TVP), zwölf regionale und ein staatliches Programm für im Ausland lebende Polen (TV Polonia). Private Sender gibt es immer mehr, u. a. Polsat, TVN, TVN 24 (Nachrichtensender) sowie verschiedene Pay-TV-Programme. Ein Ausnahmephänomen ist das katholische Fernsehen Trwam.

Kinofilme laufen fast immer im Original mit polnischen Untertiteln. Nur Kinder- und Zeichentrickfilme werden synchronisiert. Im Fernsehen hingegen gibt es das in Europa wohl einmalige Phänomen des Lektors: Das Original läuft im Hintergrund leiser, im Vordergrund liest eine polnische Stimme die Übersetzung.

Deutsche und andere nicht-polnischsprachige Programme sind über Kabel, Satellit oder Internet zu empfangen. Hier lohnt es sich, verschiedene, auch lokale Anbieter zu vergleichen. Manche bieten Komplettpakete mit Festnetz-Telefon und Internet an.

Radiosender

Das öffentlich-rechtliche Radio (Polskie Radio) hat fünf Programme sowie regionale Programme (ähnlich wie in Deutschland). Private Sender gibt es etwa 200. Für fast jeden Geschmack findet sich etwas, auch das katholische Radio Maryja. Deutsch- oder englischsprachige Radiosender gibt es nicht. Auch hier empfiehlt sich der Empfang über Internet oder Kabelnetz.

Tages- und Wochenzeitungen

Die wichtigsten Tageszeitungen sind die Gazeta Wyborcza (liberal), die Rzeczpospolita (konservativ), Dziennik (dem Axel-Springer-Konzern zugehörig), Gazeta Polska, FAKT (Pendant der deutschen BILD-Zeitung), die Trybuna (links) und Nasz Dziennik (nationalkatholisch). Die wichtigsten Wochenzeitungen sind Polityka, Wprost (dem FOCUS-Konzern zugehörig, was nicht davon abhält, von Zeit zu Zeit antideutsche Artikel zu veröffentlichen), Newsweek Polska oder die katholisch-aufgeklärte Wochenzeitung Tygodnik Powszechny.

Darüber hinaus blüht der Zeitschriftenmarkt: bunte Illustrierte, Fachzeitschriften, Blätter für jede Zielgruppe, die mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Beilagen wie DVDs, CDs, Sonnenbrillen, Aufklebern oder Pilgerführern um die Gunst der Leser buhlen.

Ausländische Zeitungen (auch die ZEIT, die FAZ, die Süddeutsche, die WELT, Focus, Spiegel, Stern) kaufen Sie am besten bei der großen Kette EMPIK, die über ein hervorragendes Medienangebot (Bücher, Zeitungen, Musik, Schreibwaren) verfügt und in fast jeder Stadt zu finden ist. Manche Bahnhofsbuchhandlungen in größeren Städten haben auch verschiedene Titel vorrätig, allerdings zu stolzen Preisen (EMPIK übrigens auch). Eventuell können Sie ein Auslandsabonnement erwägen. Kontaktieren Sie dazu den deutschen Kundenservice.

Deutsche Bücher und Zeitschriften finden sich auch in den Universitätsbibliotheken, vielen Stadtbibliotheken oder den Lesesälen des Goethe-Instituts und des Österreich-Instituts. Englischsprachige Literatur finde Sie beim British Council. Es gibt eine englischsprachige Monatszeitschrift für Geschäftsleute, die in Polen arbeiten, Poland Monthly .

Fernsehprogramme

Das Fernsehen verfügt über drei nationale öffentlich-rechtliche Programme (TVP), zwölf regionale und ein staatliches Programm für im Ausland lebende Polen (TV Polonia). Private Sender gibt es immer mehr, u. a. Polsat, TVN, TVN 24 (Nachrichtensender) sowie verschiedene Pay-TV-Programme. Ein Ausnahmephänomen ist das katholische Fernsehen Trwam.

Kinofilme laufen fast immer im Original mit polnischen Untertiteln. Nur Kinder- und Zeichentrickfilme werden synchronisiert. Im Fernsehen hingegen gibt es das in Europa wohl einmalige Phänomen des Lektors: Das Original läuft im Hintergrund leiser, im Vordergrund liest eine polnische Stimme die Übersetzung.

Deutsche und andere nicht-polnischsprachige Programme sind über Kabel, Satellit oder Internet zu empfangen. Hier lohnt es sich, verschiedene, auch lokale Anbieter zu vergleichen. Manche bieten Komplettpakete mit Festnetz-Telefon und Internet an.

Radiosender

Das öffentlich-rechtliche Radio (Polskie Radio) hat fünf Programme sowie regionale Programme (ähnlich wie in Deutschland). Private Sender gibt es etwa 200. Für fast jeden Geschmack findet sich etwas, auch das katholische Radio Maryja. Deutsch- oder englischsprachige Radiosender gibt es nicht. Auch hier empfiehlt sich der Empfang über Internet oder Kabelnetz.

Tages- und Wochenzeitungen

Die wichtigsten Tageszeitungen sind die Gazeta Wyborcza (liberal), die Rzeczpospolita (konservativ), Dziennik (dem Axel-Springer-Konzern zugehörig), Gazeta Polska, FAKT (Pendant der deutschen BILD-Zeitung), die Trybuna (links) und Nasz Dziennik (nationalkatholisch). Die wichtigsten Wochenzeitungen sind Polityka, Wprost (dem FOCUS-Konzern zugehörig, was nicht davon abhält, von Zeit zu Zeit antideutsche Artikel zu veröffentlichen), Newsweek Polska oder die katholisch-aufgeklärte Wochenzeitung Tygodnik Powszechny.

Darüber hinaus blüht der Zeitschriftenmarkt: bunte Illustrierte, Fachzeitschriften, Blätter für jede Zielgruppe, die mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Beilagen wie DVDs, CDs, Sonnenbrillen, Aufklebern oder Pilgerführern um die Gunst der Leser buhlen.

Ausländische Zeitungen (auch die ZEIT, die FAZ, die Süddeutsche, die WELT, Focus, Spiegel, Stern) kaufen Sie am besten bei der großen Kette EMPIK, die über ein hervorragendes Medienangebot (Bücher, Zeitungen, Musik, Schreibwaren) verfügt und in fast jeder Stadt zu finden ist. Manche Bahnhofsbuchhandlungen in größeren Städten haben auch verschiedene Titel vorrätig, allerdings zu stolzen Preisen (EMPIK übrigens auch). Eventuell können Sie ein Auslandsabonnement erwägen. Kontaktieren Sie dazu den deutschen Kundenservice.

Deutsche Bücher und Zeitschriften finden sich auch in den Universitätsbibliotheken, vielen Stadtbibliotheken oder den Lesesälen des Goethe-Instituts und des Österreich-Instituts. Englischsprachige Literatur finde Sie beim British Council. Es gibt eine englischsprachige Monatszeitschrift für Geschäftsleute, die in Polen arbeiten, Poland Monthly .

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und Arbeiten in Polen. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: