Einführung

Notwendige Papiere für einen Aufenthalt in der Türkei

Falls Sie in der Türkei leben, arbeiten oder studieren möchten, benötigen Sie eventuell ein Visum, eine Aufenthaltsgenehmigung und/oder eine Arbeitsgenehmigung.

Einführung

Unabhängig woher oder warum Sie in die Türkei kommen, benötigen Sie einen gültigen Reisepass. Dieser sollte mindestens noch 90 Tage gültig sein. Selbst bei einer Gültigkeitsdauer von 6 Monaten sollten Sie über eine Erneuerung des Passes nachdenken, bevor Sie in die Türkei einreisen.

Ob Sie ein Visum benötigen hängt von Ihrem Herkuftsland sowie der Dauer und den Gründen Ihres Aufenthalts ab. Viele Länder haben ein Übereinkommen zur Befreiung von der Visumspflicht unterzeichnet, das ihren Mitbürgern einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten ohne Visum erlaubt. Einige Nationalitäten mit Visumspflicht können ein Visum direkt am Grenzübergang in die Türkei erwerben (kostenpflichtig). Für eine Auflistung dieser Länder und die jeweils zulässige Verweildauer, besuchen Sie die Seite des türkischen Außenministeriums . Dort finden Sie auch eine Auflistung der Gebühren.

Das Einwanderungsverfahren

Informieren Sie sich vorab über alle notwendigen Papiere die Sie zur Einreise in die Türkei benötigen. Der Grund Ihrer Einreise ist entscheidend für die Art von Visum, das Sie benötigen. Sie müssen folgende Schritte durchlaufen:

  1. Visa – Beantragen Sie das Visum in einer türkischen Botschaft oder Konsulat in Ihrem Heimatland. Vergewissern Sie sich, dass der Antrag rechtzeitig erfolgt, da die Bearbeitung einige Monate in Anspruch nehmen kann. Bei Fragen richten Sie sich an die Mitarbeiter der zuständigen Botschaft oder des Konsulats. Denn einen Fehler später in der Türkei beheben zu müssen, ist im Zweifelsfall deutlich anstrengender.
  2. Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen – Wenn Sie in der Türkei leben möchten, benötigen Sie eine Aufenthaltsgenehmigung. Wenn Sie dort arbeiten möchten benötigen Sie zusätzlich eine Arbeitsgenehmigung. Beantragen Sie diese in der zuständigen Botschaft oder dem Konsulat in Ihrem Heimatland.
  3. Zusätzliche Informationen – Sie werden möglicherweise vorweisen müssen, dass sie über einen Rückfahrschein in ihr Heimatland verfügen oder sich diesen beschaffen können. Eine Bestätigung der Hotelreservierung kann ebenso verlangt werden (wenn Ihr Arbeitgeber eine Unterkunft für Sie organisiert hat, wird ein Bescheid darüber genügen).

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes die Türkei zwischenzeitlich verlassen möchten, sollte Ihr Visum ausdrücklich eine Wiedereinreise erlauben. Ansonsten kann Ihnen die erneute Einreise ins Land verwehrt werden.

Lassen Sie sich alle Anforderungen und Einschränkungen von der türkischen Botschaft oder dem Konsulat Ihres Landes bestätigen und klären Sie jegliche Fragen. Das Einwanderungsverfahren wird vermutlich Ihre Geduld stark auf die Probe stellen. Dennoch ist es besser vorher alles mit den zuständigen Behörden abzusichern, als Fehler beim Antrag zu machen.



Unabhängig woher oder warum Sie in die Türkei kommen, benötigen Sie einen gültigen Reisepass. Dieser sollte mindestens noch 90 Tage gültig sein. Selbst bei einer Gültigkeitsdauer von 6 Monaten sollten Sie über eine Erneuerung des Passes nachdenken, bevor Sie in die Türkei einreisen.

Ob Sie ein Visum benötigen hängt von Ihrem Herkuftsland sowie der Dauer und den Gründen Ihres Aufenthalts ab. Viele Länder haben ein Übereinkommen zur Befreiung von der Visumspflicht unterzeichnet, das ihren Mitbürgern einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten ohne Visum erlaubt. Einige Nationalitäten mit Visumspflicht können ein Visum direkt am Grenzübergang in die Türkei erwerben (kostenpflichtig). Für eine Auflistung dieser Länder und die jeweils zulässige Verweildauer, besuchen Sie die Seite des türkischen Außenministeriums . Dort finden Sie auch eine Auflistung der Gebühren.

Das Einwanderungsverfahren

Informieren Sie sich vorab über alle notwendigen Papiere die Sie zur Einreise in die Türkei benötigen. Der Grund Ihrer Einreise ist entscheidend für die Art von Visum, das Sie benötigen. Sie müssen folgende Schritte durchlaufen:

  1. Visa – Beantragen Sie das Visum in einer türkischen Botschaft oder Konsulat in Ihrem Heimatland. Vergewissern Sie sich, dass der Antrag rechtzeitig erfolgt, da die Bearbeitung einige Monate in Anspruch nehmen kann. Bei Fragen richten Sie sich an die Mitarbeiter der zuständigen Botschaft oder des Konsulats. Denn einen Fehler später in der Türkei beheben zu müssen, ist im Zweifelsfall deutlich anstrengender.
  2. Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen – Wenn Sie in der Türkei leben möchten, benötigen Sie eine Aufenthaltsgenehmigung. Wenn Sie dort arbeiten möchten benötigen Sie zusätzlich eine Arbeitsgenehmigung. Beantragen Sie diese in der zuständigen Botschaft oder dem Konsulat in Ihrem Heimatland.
  3. Zusätzliche Informationen – Sie werden möglicherweise vorweisen müssen, dass sie über einen Rückfahrschein in ihr Heimatland verfügen oder sich diesen beschaffen können. Eine Bestätigung der Hotelreservierung kann ebenso verlangt werden (wenn Ihr Arbeitgeber eine Unterkunft für Sie organisiert hat, wird ein Bescheid darüber genügen).

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes die Türkei zwischenzeitlich verlassen möchten, sollte Ihr Visum ausdrücklich eine Wiedereinreise erlauben. Ansonsten kann Ihnen die erneute Einreise ins Land verwehrt werden.

Lassen Sie sich alle Anforderungen und Einschränkungen von der türkischen Botschaft oder dem Konsulat Ihres Landes bestätigen und klären Sie jegliche Fragen. Das Einwanderungsverfahren wird vermutlich Ihre Geduld stark auf die Probe stellen. Dennoch ist es besser vorher alles mit den zuständigen Behörden abzusichern, als Fehler beim Antrag zu machen.



Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: