Sprachen

Sprachen in Kanada

In den Strassen der kanadischen Metropolen kann man an jedem beliebigen Tag bis zu 150 verschieden Sprachen lauschen - offizielle Landessprachen sind jedoch Englisch und Französisch.

Allerdings sind diese beiden Sprachen nicht bei allen Angelegenheiten und nicht in jeder Provinz gleichberechtigt: Während auf Bundesebene jegliche behördlichen Angelegenheiten problemlos in der einen oder der anderen Sprache erledigt werden können, sieht die Sache auf regionaler Ebene schon ganz anders aus. Denn jede Provinz hat ihr eigenes Regelwerk, welches vorgibt, welche Sprache für welche Angelegenheit denn nun die „offizielle“ ist. In Quebec z.B. wird offiziell auf Französisch kommuniziert, in Britisch Kolumbien, Alberta, Saskatchewan, Manitoba und Ontario dagegen wird laut Gesetz Englisch gesprochen. Die einzige offiziell bilinguale Provinz in Kanada ist Neu Brunswick.

Weitere Sprachen in Kanada

Ursprünglich existierte in Kanada eine breite Vielfalt an indianischen Sprachen. Laut der Volkszählung 2001 sind auch heute noch drei von ihnen als Muttersprache verbreitet: Cree, Inuktitut und Ojibway.

Kanada ist, genau wie die USA, ein typisches Immigrationsland und die Heimat vieler Einwanderer der ersten, zweiten und dritten Generation aus allen Teilen der Welt. Es ist nicht schwierig Stadtteile zu finden, in denen sich vornehmlich Einwanderer bestimmter Länder (wie z.B. Irland, Schottland, Italien, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Japan, Korea, China, Portugal, Polen, Mexiko, usw.) angesiedelt haben. Dementsprechend hoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich in den grösseren Städten Kanadas hin und wieder in Ihrer Landessprache unterhalten können.

Die meisten Großstädte beherbergen außerdem Sprachschulen für Italienisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Mandarin usw. Mit Hilfe der Gelben Seiten sind diese auch ganz leicht aufzuspüren.


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed