Amerikanisch Wohnen

Mobile Homes und Trailer Parks

Amerikaner ziehen in ihrem Leben mehrmals um. Oftmals quer durch den Kontinent von der Ostküste zur Westküste. Im Laufe der Jahre haben sich deswegen besondere Wohnarten etabliert. Aber lesen Sie selbst...

Eine nicht unbeträchtliche Anzahl Amerikaner wohnt in sogenan­nten „ Mobile Homes“. Dabei handelt es sich nicht um Wohnmobile, sondern um echte Häuser. Mobil sind sie dennoch, denn sie sind normalerweise nicht mit einem festen Fundament verbunden. Sie werden von einem Tieflader beim Hausproduzenten abgeholt und dann auf der Straße zum gewünschten Standort transportiert. Dort werden sie dann auf dem Grundstück abgeladen, die Leitungen angeschlossen, und schon sind sie einzugsbereit. Es gibt ganze Stadtteile mit Hunderten solcher Häuser. Für europäische Augen ist diese Art Hausbau sehr gewöhnungsbedürftig...

Eine weitere Variante des Wohnens sind die „ Trailer Parks“. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um zum Teil sehr große Wohngebiete, wo die Menschen in großen Wohnwagen wohnen. Dies sind nicht immer die besten Wohngegenden. In der Regel handelt es sich um Wohnwagen, die immer an der gleichen Stelle stehen und nicht bewegt werden. Für die Standgebühr wird eine monatliche Miete gezahlt.

Trailer Parks kommen auf Grund des Klimas häufig in den südlichen Bundesstaaten der USA. Viele Rentner und Pensionäre sind sogenannte „Snowbirds“ und ziehen mit ihren (zum Teil sehr komfortablen) Wohnmobilen in den Süden, um dort den kalten Monaten im Norden zu entgehen. In Florida gibt es z.B. einen sehr exklusiven Trailer Park, der schon seit Jahrzehnten besteht. Er befindet sich direkt am Strand, und eine Baufirma wollte das Gelände für ein großes Wohnprojekt auf­kaufen. Den Eigentümern der Trailer wurden bis zu 1 Million US-Dollar für ihren Standplatz geboten.

Insgesamt muss erwähnt werden, dass die Amerikaner ein sehr mobiles Volk sind. Alle paar Jahre ziehen sie um, oftmals quer durch den Kontinent von der Ostküste zur Westküste, von Nord nach Süd oder umgekehrt – oftmals berufsbedingt. Ein weiterer Grund für die häufigen Umzüge sind auch die Steuergesetze: Wer innerhalb von fünf Jahren umzieht, der kann seinen erzielten Gewinn bei einer Veräußerung des Immobilienbesitzes steuerfrei behalten, wenn er in dieser Immobilie selbst gewohnt hat. Voraussetzung dafür ist, dass das Objekt 24 Monate in den letzten 60 Monaten als Hauptwohnsitz bewohnt wurde.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und Arbeiten in den USA.


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed