Sprache

Sprachen und Dialekte in Luxemburg

Die luxemburgische Landessprache ist (je nachdem mit wem Sie sprechen) Letzebuergesch, Letzeburgisch oder Luxembourgeois.

Diese regionale „Sprache“ wird oftmals als deutscher Dialekt bezeichnet, obwohl sie auch Ähnlichkeiten mit Holländisch aufzeigt und viele Wörter aus dem Französischen übernommen hat. Letzeburgisch ist größtenteils eine gesprochene Sprache, die von den wahren Luxembourgeois innerhalb der Familie und unter Freunden verwendet wird (vielleicht um sich in einem Land, das zur Hälfte von Ausländern bewohnt wird, zu erkennen!).

Wenn Sie bereits Deutsch können, werden Sie Letzeburgisch wahrscheinlich ziemlich schnell lernen, auch wenn es einige regionale Abweichungen gibt, die wohl niemand außer den Einheimischen versteht. Deutsch und Französisch (die üblichen Abweichungen) werden eigentlich im ganzen Land gesprochen, wobei Französisch in Regierungskreisen und in der Verwaltung vorherrscht, während Deutsch die Sprache der Medien ist. Im Geschäftsleben und im Einzelhandel wird aber genauso Englisch gesprochen.

In einem multinationalen Unternehmen können Sie vielleicht arbeiten, auch wenn Sie nur Englisch sprechen; wenn Sie in Luxemburg Arbeit suchen, ist es sehr empfehlenswert Französisch oder Deutsch (am besten natürlich beides) zu können. Für die nationale Arbeitsvermittlung ist Zweisprachigkeit die Mindestanforderung, Sie empfehlen jedem, der im Herzogtum Arbeit sucht, eine dritte Sprache zu sprechen. Da Französisch in allen Verwaltungsangelegenheiten verwendet wird, wird es als die ’formellere’ und geschäftsmäßigere Sprache angesehen. Wenn Sie nicht genau wissen, in welcher Situation welche Sprache gesprochen wird, ist Französisch normalerweise die sicherere Option, besonders im Beruf oder wenn Sie mit Regierungsbehörden oder Beamten zu tun haben. Der Gebrauch der deutschen Sprache wird eher den unteren Klassen und den weniger gut ausgebildeten Arbeitern zugesprochen.


www.justlanded.com © 2003-2019 Just Landed