Einführung

Der Immobilienmarkt in Italien

In den meisten Gebieten Italiens ist es nicht schwer eine Wohnung zu mieten oder zu kaufen, vorausgesetzt Ihre Ansprüche sind nicht zu außergewöhnlich.

Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen. In größeren Städten, wie beispielsweise Rom und Mailand, ist die Nachfrage nach Mietobjekten groß und das Angebot klein, weshalb die Mieten sehr hoch sein können.

In Italien geben die Familien im Durchschnitt zwischen 25 und in den großen Städten bis zu 50% Ihres Einkommens für die Unterkunft aus.

Grundstückspreise und Mieten variieren je nach Region oder Stadt beträchtlich und sind in allen großen Städten in den letzten Jahren stetig gestiegen. Wenn ein Apartment in Neapel pro Monat zum Beispiel 550€ kostet, würde es in Rom oder Mailand bis zu 1.650€ kosten. In Großstädten gibt es viel häufiger Wohnungen als freistehende Häuser, denn diese sind selten und vorstellbar teuer.

Der Durchschnittsitaliener lebt, bis er ungefähr 30 Jahre alt ist, bei seinen Eltern. 50% derer sind zwischen 25 und 30 Jahre alt. Allerdings besitzen 70% der Italiener ein Eigenheim, gleich viel wie in Großbritannien, im Vergleich zu 80% in Spanien, 55% in Frankreich und nur 40% in Deutschland und in der Schweiz. Viele Italiener besitzen auch Zweitwohnsitze auf dem Land (manchmal in Ihrem Heimatort) oder in einer Berg- oder Küstenregion.

In Italien gibt es einen stabilen Immobilienmarkt und es ist möglich jegliche denkbare Immobilie zu mieten, von der winzigen Einzimmerwohnung ( bedsitter) bis hin zum riesigen Schloss ( castello). Die Mietimmobilien gehören meistens Privatpersonen, es gibt aber auch Immobilien, die Firmen gehören und die Sozialwohnungen des Kommunalrates.

Wenn Sie nach einer Unterkunft für weniger als ein Jahr suchen, suchen Sie am besten nach einer möblierten Wohnung. Die meisten Mietimmobilien werden unmöbliert ( non-ammobiliato) gehalten, besonders wenn man für länger als ein Jahr mieten will. Wohnungen, die möbliert und für längere Zeiträume verfügbar sind, sind schwer zu finden. Bedenken Sie, dass in Italien „nicht möbliert“ bedeutet, dass die Wohnung oder das Haus komplett leer ist, außer eventuell ein paar Badmöbeln und einem Spülbecken in der Küche. Es gibt normalerweise keine Küchenschränke, Geräte, Lampen, Vorhänge oder Teppiche, aber vielleicht können Sie diese von Ihrem Vormieter abkaufen.
In teilweise möblierten Wohnungen gibt es meistens Küchenschränke und ein Badezimmer, und vielleicht noch einige andere Möbelstücke, während möblierte Objekte normalerweise voll ausgestattet sind, inklusive Geschirr, Bettwäsche und möglicherweise Handtüchern (das ist, wie wenn man sich eine Ferienwohnung mietet).


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed