Mietpreise

Wie hoch ist die Miete in Italien?

Die Mietpreise variieren sehr stark je nach Größe (Anzahl der Schlafzimmer), Qualität, Alter und Lage des Mietobjektes.

Die bedeutendsten Einflussfaktoren, was die Mieten in Italien betrifft, sind jedoch die Region innerhalb Italiens, die Stadt und die jeweilige Nachbarschaft. Bis vor kurzem hatte Italien ein „Faire-Mieten-Gesetz“ (equo canone), das alle Mietpreise nach den Vorgaben der örtlichen Behörden begrenzte, sodass diese stark von den marktgängigen Preisen abwichen. Das führte in einigen Gebieten zu Engpässen von Mietwohnungen und die Vermieter dürfen nun wieder die Preise verlangen, die der Markt bereit ist zu zahlen. Einige Besitzer fühlten sich dadurch ermutigt Ihre Immobilien zu vermieten.

Die meisten Mietpreise sind verhandelbar und Sie sollten auch versuchen einen Rabatt rauszuholen. Manchmal wird Ihnen der Makler vorschlagen eine niedrigere Miete anzubieten und Ihnen eventuell sogar genau sagen, wie viel Sie bieten sollen. Die Miete ist für Einwohner von der Steuer absetzbar. Die folgende Tabelle enthält ein paar Richtwerte der aktuellen Mietpreise:

Größe der Wohnung

Monatliche Miete (€)

Studio ( bedsitter)

300 – 900

1 Schlafzimmer

450 – 1,100

2 Schlafzimmer

650 – 1,500

3 Schlafzimmer

800 – 2,000

Die oben genannten Preise gelten für unmöblierte Wohnungen in gutem Zustand (neu oder renoviert) in Land- und Vorstadtgebieten. Sie enthält leider nicht die Mietpreise, die man in den Zentren der Großstädte, beliebten Gebieten (wie beispielsweise in den Alpen, an den italienischen Seen oder in Urlaubsorten), exklusiven Wohnvierteln oder möblierten Unterkünften bezahlen muss, denn hier gibt es nach oben keine Grenze.

Wenn Sie bei Ihrer Wohnungssuche einen Makler hinzuziehen, müssen Sie dessen Honorar, meistens in Höhe einer Monatsmiete oder zehn Prozent der Jahresmiete, zahlen.

Die Miete wird nicht mehr als zwei Monate im Voraus bezahlt, aber der Besitzer kann eine Kaution in Höhe von einer bis drei Monatsmieten verlangen. Die Kaution (abzüglich der Summe, die der Vermieter für Schäden oder Renovierungsarbeiten benötigt) muss innerhalb von zwei Monaten nach Beendigung des Vertrags mit Zinsen zurückbezahlt werden. Obwohl es illegal ist, bezahlen viele Mieter die Miete der letzten Monate nicht und verwirken so Ihre Kaution. Normalerweise wird die Miete einen Monat im Voraus bezahlt und man kann es Ihnen nicht vorschreiben, die Miete direkt über ein Bankdepot zu bezahlen.

Zusätzlich zur Miete müssen die Vermieter eine Pflichtversicherung und Kosten für zusätzliche Services bezahlen. Es gibt sicherlich auch eine Hausordnung ( regolamento), von welcher Sie eine Kopie erhalten sollten.

Diese Zusatzkosten enthalten normalerweise Dinge wie Heizen, heißes Wasser, Müllabfuhr, Instandhaltung von Haus und Garten, Aufzug, Stadtbeleuchtung, und vielleicht den Service eines Hausmeisters. Die üblichen Nebenkosten für Gas, Wasser und Strom, werden normalerweise von jedem Mieter einzeln bezahlt.

Überprüfen Sie immer, ob diese Zusatzgebühren in der Miete inbegriffen sind oder nicht, dies wird normalerweise in Anzeigen erwähnt. Diese zusätzlichen Servicegebühren werden monatlich berechnet (zahlbar mit der Miete) und sind in neuen Gebäuden meistens höher als in älteren. Die Summen bewegen sich von 20€ bis hin zu 200€ oder sogar noch mehr. Fragen Sie zur Sicherheit nach der Rechnung des letzten Jahres.

Sie sollten auch immer nach den Strom-, Wasser-, Gas- und Telefonrechnungen fragen und überprüfen, ob der Vormieter alles pünktlich gezahlt hat, ansonsten müssen Sie womöglich noch für dessen alte Schulden aufkommen.


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed