Saisonarbeit

Verschiedene Arten der Saisonarbeit in Italien

Saison-Arbeitsplätze ( lavoro stagionale) gibt es in Italien das ganze Jahr über, meistens in der Tourismus-Branche.

Die meisten Jobs in diesem Bereich dauern den ganzen Sommer (Mai bis September) oder Winter (Dezember bis April). Einige Anstellungen werden allerdings auch nur nach Bedarf vergeben und dauern deshalb manchmal nur ein paar Wochen. Fließendes Italienisch wird überall verlangt, sogar für eher niedrige und schlecht bezahlte Arbeiten und ist gleichbedeutend oder sogar noch wichtiger als Arbeitserfahrung und Qualifikationen (obwohl die reine Beherrschung der italienischen Sprache noch keinen gut bezahlten Job garantiert).

Saisonal sind vor allem die meisten Berufe in Hotels und Restaurants, bei Kurierunternehmen und Reiseveranstaltern, in Skigebieten, als Animatuer, in Bars und Clubs (vor allem in Urlaubsorten), auf Obstplantagen oder in der Bauindustrie.

Wenn Sie kein Staatsangehöriger der EU sind, sollten Sie vor einer Bewerbung sichergehen, ob Sie eine Arbeitserlaubnis für Italien haben, und sich ein Visum beschaffen. Setzten Sie sich im Hinblick auf Ihren Italienaufenthalt auch unbedingt mit einer dortigen Botschaft oder mit einem Konsulat in Ihrem Heimatland in Verbindung. Ausländische Studenten erhalten in Italien auf Antrag eine befristete Arbeitserlaubnis ( autorizzazione di lavoro provvisoria) für Ferienarbeiten während der Sommerferien oder der Studienzeit. Die häufigsten saisonalen Jobs in Italien werden im Folgenden näher beschrieben.

Reiseleiter

Die Aufgaben eines Reiseleiters sind in der Regel, Touristengruppen vom Flughafen ins Hotel und wieder zurück zum Flughafen zu bringen, Ausflüge und Veranstaltungen, sowie Skipässe oder Leihausrüstungen zu organisieren, kurzum Mädchen für alles zu sein.

Die Tätigkeit als Reiseleiter ist hart und fordert eine Menge Nerven, Belastbarkeit und Einfallsreichtum, um mit Problemen wie zum Beispiel der Gepäckverteilung fertig zu werden. Die nötigen Fähigkeiten für diesen Beruf sind erstens häufig dieselbe Frage beantworten zu können (oftmals in verschiedenen Sprachen), ohne genervt zu wirken, zweitens gut mit Klagen und Schmeicheleien unter Druck umgehen zu können und allem voran drittens stets gute Laune zu haben und zu verbreiten. Verlorengegangene Passagiere, Pässe oder Tickets sind an der Tagesordnung. Diese Tätigkeit ist ein exzellentes Training um Ihre Führungsqualitäten zu verbessern, wird gut bezahlt und ist eine gute Gelegenheit um nicht nur Geld zu verdienen, sondern auch etwas für das weitere Leben zu lernen.

Einige Firmen betreiben sowohl Hotels für den Sommer- als auch für den Winterurlaub, außerdem Ferienlager in ganz Italien. Die hier Angestellten müssen sehr gut italienisch sprechen können. Reiseleiter werden auch für Ferienlager, die sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene veranstaltet werden, angestellt. Die größten Anbieter sind Alpitour Italia, Viale Maino, 42, 20129 Mailand (www.alpitour.it ), Club Med (www.clubmedjobs.com ), Francorosso International (www.francorosso.it ) und Valtur (www.valtur.it ).

Hotels und Catering

Hotels und Restaurants sind wohl die größten Anbieter von Saisonarbeit. Hier wird das ganze Jahr über alles benötigt, vom Manager bis zum Tellerwäscher. Erfahrung, Qualifikationen und fließend Italienisch sind für die am besten bezahlten Jobs unerlässlich, wobei es auch Arbeit für die Unerfahrenen gibt. Wenn im Gehalt keine Unterkunft mit Küche oder Vollpension enthalten ist, kann Saisonarbeit aber auch schwierig zu finden und ziemlich teuer sein. Gehen Sie vor Antritt der Stelle sicher, dass Ihr Lohn für Unterkunft, Essen und andere Dinge des täglichen Lebens ausreicht und dass Sie dann hoffentlich noch etwas Geld übrig haben. Der beste Weg in der Gastronomie einen Ferienjob zu bekommen ist, sich direkt und am besten höchstens sechs Monate vor Beginn der Tätigkeit, bei den großen Hotelketten zu bewerben.

Arbeit auf Obstplantagen

Wer in den Ferien Obst oder Gemüse zu ernten möchte, sollte sich am besten ans örtliche Informationszentrum wenden. Dieses führt Listen mit allen Bauernhöfen und Plantagen, die während der Erntezeit Saisonarbeiter beschäftigen. Weiterhin können Sie sich ans örtliche Arbeitsamt ( uffici di collocamento) oder an landwirtschaftliche Genossenschaften ( Sezione Circoscrizionale per l’Impiego Collocamento in Agricola/SCICA) wenden, obwohl es besser ist sich direkt bei den Bauernhöfen zu bewerben.

Für gewöhnlich stellen die Bauernhöfe keine Unterkunft zur Verfügung, weshalb die meisten Studenten während der Dauer der Tätigkeit in der Nähe zelten. Meistens erhalten Sie Ihren Lohn auf Stückzahlbasis ( lavoro a cottimo): Je mehr Sie ernten, desto mehr verdienen Sie!

Einer der beliebtesten Ferienarbeiten in Italien ist die Teilnahme an der Weintraubenernte. Obwohl es langweilig, schlecht bezahlt und sehr anstrengend ist, arbeiten erstaunlich viele Jugendliche jedes Jahr in den Weinbergen. Berufsrisiken hierbei sind vor allem Insektenstiche, Schnittwunden von Gartenscheren, Rückstände von Insektensprays auf Armen und Beinen und Rückenschmerzen vom stundenlangen Bücken.

Sofern Unterkünfte und Kochstellen vorhanden sind, sind diese meistens sehr primitiv und die Kosten für Essen und Schlafplatz werden vom Lohn abgezogen. Die Hauptgebiete für die Weinernte sind Emilia Romagna, Lazio, Marche, Piedmont, Puglia, Trentino, Tuscany und Veneto, die Ernte ( vendemmia) ist im September oder Oktober.

Skigebiete

Während der Ferien in einem der Skigebiete Italiens zu arbeiten, kann sehr lustig und erfüllend sein, weil Sie erstens fit bleiben, zweitens Ihre Italienischkenntnisse verbessern können, drittens viele neue Freunde finden und viertens auch noch Geld verdienen.

Obwohl Sie sich wahrscheinlich unter einer saisonalen Arbeitsstelle in einem Skigebiet wahrscheinlich eine Art Ferien, in denen Sie arbeiten (mit jeder Menge Winterspaß und wenig Arbeit), vorstellen, erwartet Ihr Arbeitgeber genau das Gegenteil von Ihnen. Skigebiete stellen immer sehr viele Saisonarbeiter an, um die jährliche Invasion von begeisterten Wintersportlern zu versorgen. Wie bereits oben bei den Jobs in der Gastronomie erwähnt, gibt es auch in einem Skigebiet eine Menge verschiedener Arbeitsstellen, wie zum Beispiel Skilehrer, Bedienungen oder Skitechniker. In der Regel gilt: Je besser die Arbeitsstelle bezahlt ist, desto länger müssen Sie arbeiten und desto weniger Zeit bleibt für den eigenen Winterspaß. Normalerweise bekommen aber alle Beschäftigten in einem Skigebiet reduzierte Liftpässe.

Das Buch, das wohl für diejenigen, die in einem Skigebiet arbeiten wollen einen unbezahlbaren Wert darstellt, ist Working in Ski Resorts – Europe, von Victoria Pybus & Charles James (Vacation Work).

Sportlehrer

Sportlehrer werden für die verschiedensten Sportarten, wie Badminton, Kanu fahren, Tauchen, Golf, Reiten, Mountainbiking, Tennis oder Windsurfen, benötigt. All diese Sportarten werden auch in Italien ausgeübt und somit auch unterrichtet. Die meisten Berufe als Sportlehrer gibt es während der Sommermonate. Wenn Sie ein geprüfter Skilehrer sind, sollten Sie sich direkt bei den Skigebieten bewerben. Zusätzlich sollten Skilehrer und –führer auch Reiseveranstalter, große Luxushotels und Wintersportgeschäfte kontaktieren.

Die richtige Zeit, um sich für einen Job in einem Skigebiet zu bewerben, ist ungefähr ab Mai. Vorstellungsgespräche finden in der Regel von Anfang September bis Anfang November statt und die erfolgreichen Bewerber beginnen ihre Tätigkeit dann ca. ab Mitte Dezember. Wenn Sie es verpasst haben sich rechtzeitig zu bewerben, sollten Sie es dennoch versuchen, da viele erfolgreiche Bewerber doch noch in letzter Sekunde abspringen und somit weiterhin die Aussicht auf einen Arbeitsplatz besteht.

Bücher

Es gibt zahlreiche gute Bücher, für diejenigen, die einen saisonal bedingten Job suchen, zum Beispiel Summer Jobs Abroad von David Woodworth und Work Your Way Around the World von Susan Griffith (beide veröffentlicht von Vacation Work). A Year Off, A Year On wurde von CRAC Learning Materials, Hobson Publishing plc, Bateman Street, Cambridge CB2 1LZ, UK (www.hobsons.com ), veröffentlicht.

Wenn Sie einen Job als Skilehrer, Fremdenführer, Reiseleiter oder eine andere Tätigkeit, bei der Sie die Verantwortung für eine Gruppe tragen, suchen, sollten Sie mit Anstellungen ohne Vertrag sehr vorsichtig sein. Diejenigen, die sozusagen illegal in einem Ferienort arbeiten, haben nämlich in der Regel auch keinen Versicherungsschutz. Während Ihrer Tätigkeit wären also weder Sie noch Ihre „Schützlinge“ gegen Verletzungen oder Unfälle versichert. Außerdem sollten Sie beachten, bzw. akzeptieren, dass Saisonarbeiter in Italien sehr wenig Rechte und normalerweise keinen arbeitsbedingten Rechtsschutz haben. Dies hat zur Folge, dass Sie entlassen werden können, ohne eine Abfindung zu erhalten.


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed