Kreditkarten

Verschiedene Kreditkarten Italiens

Debit-, credit- und charge cards, die in vielen Ländern namentlich unterschieden werden, werden in Italien allgemein als Kreditkarten bezeichnet. Von diesen sind in Italien ca. 30 Millionen. (hiervon rund zwei Drittel Scheckkarten) in Umlauf.

Die eigentliche Kreditkarte (mit der man Rechnungen bezahlt, die erst nach Ablauf einer bestimmten Zeitperiode auf einmal beglichen werden) wurden in Italien nur sehr langsam akzeptiert, weil hier die Leute die Rechnungen lieber sofort bar oder mit Scheckkarte bezahlen. In letzter Zeit aber werden auch in Italien die Kreditkarten immer beliebter, vor allem beim Teleshopping, Internetshopping oder bei Bestellungen aus dem Ausland.

Die bekanntesten Kreditkarten in Italien sind CartaSì, MasterCard und Visa. Diese sind bei fast allen Banken erhältlich. Außerdem können Sie eine Kreditkarte von American Express oder Diners Club direkt bei den Unternehmen erwerben.

Alle italienischen Banken geben Scheckkarten aus, die in Italien als Bancomatkarten bekannt sind und jährlich eine Gebühr zwischen 10 € und 20 € kosten. Außerdem kostet jede Bezahlung mit einer solchen Karte eine Gebühr zwischen 0,80 € und 2 €, weshalb viele Italiener die Barzahlung vorziehen.

Eine Kreditkarte kostet in Italien zwischen 35 € und 110 € pro Jahr, abhängig von der Art der Karte und der damit verbundenen Dienstleistungen. Einige Karten beinhalten auch Reise- oder andere Versicherungen. Die Kosten hierfür sind entweder in der jährlichen Gebühr inbegriffen oder werden als Zusatzleistungen extra berechnet.

Wenn Sie eine Kreditkarte beantragen, müssen Sie stets das Konto angeben, mit dem Sie Ihre Rechnungen bezahlen möchten. Der Vertrag enthält außerdem einen Dauerauftrag, der das Kreditkartenunternehmen dazu berechtigt, die Rechnungsbeträge automatisch von Ihrem Konto abzubuchen. Ca. 10 Tage vor Belastung Ihres Kontos erhalten Sie eine Auflistung aller Rechnungen, die Sie mit der Kreditkarte bezahlt haben. So können Sie alle Bewegungen nachvollziehen und im Zweifelsfall den einzelnen Belastungen nachgehen.

Mit den meisten Kreditkarten können Sie zusätzlich Bargeld von jedem Geldautomaten, der dem jeweiligen Kreditkartennetzwerk angehört, abheben, wobei Sie hier immer eine Gebühr bezahlen müssen. Manchmal können Sie die Bezahlung von Reisekosten (vor allem Flug- und Hotelrechnungen) etwas hinauszuzögern. Dies ist aber nicht länger als zwei bis drei Monate möglich. Vergleichen Sie auch hier immer anfallende Kosten und Vorteile mehrerer Kreditkartenunternehmen, bevor Sie sich für eines entscheiden.

Wenn Sie ein Konto im Ausland behalten, ist es ratsam die ausländischen Kreditkarten ebenfalls aufzubewahren. Der Vorteil, wenn Sie eine ausländische Kreditkarte benutzen, ist der, dass erst sechs Wochen nach dem Kauf eine Rechnung erstellt und somit Ihr Konto belastet wird und Ihnen somit für diese Zeit sozusagen zinsfreier Kredit gewährt wird. Nur, wenn Sie Ihre Auslandskreditkarte benutzen, um Bargeld abzuheben, müssen sofort Zinsen bezahlt werden. Trotzdem ist es vermutlich angenehmer, die Rechnungen in der Landeswährung zu erhalten, dass man sich nicht die sechs Wochen zwischen Kauf und Kontobelastung über entsprechende Wechselkurse etc. den Kopf zerbrechen muss.

Sollten Sie Ihre Bank- oder Kreditkarte verlieren, müssen Sie Ihre zuständige Zweigstelle umgehend darüber informieren (spätestens 24 Stunden nach Verlust der Karte). Außerdem muss der Verlust der Polizei gemeldet werden. Hier ist es ratsam sich eine Kopie des Berichts ( dununcia) oder der Anzeige (falls Ihre Karte gestohlen wurde) aushändigen zu lassen. Wenn Sie den Kartenverlust nicht bei der Polizei melden und Ihre Karte innerhalb von 24 Stunden sperren lassen, erlischt der Versicherungsschutz und alle Bezahlungen, die der Dieb mit Ihrer Kreditkarte tätigt, werden Ihnen nicht zurückerstattet. Sollten Sie eine Kreditkarte von Visa, CartaSì oder MasterCard verlieren (alle von Servizi Interbancari geführt), muss auch der Gang zur Polizei innerhalb, von 24 Stunden erfolgen (Tel. 800-018 548 innerhalb Italiens oder +39-02-3488-4001/2333 aus dem Ausland).

Sollten Sie Ihre Kreditkarte im Ausland verlieren, müssen Sie den Vorfall bei der dort ansässigen Polizeibehörde melden und den Polizeibericht innerhalb von 24 Stunden an Servizi Interbancari faxen (Tel. +39-02-3488 4140 oder +39-02-4141 4110). Steht kein Fax zu Ihrer Verfügung muss der Bericht per Einschreiben verschickt werden. Daraufhin schickt Ihnen Servizi Interbancari oder Ihre Bankfiliale innerhalb der nächsten Wochen kostenfrei eine Ersatzkarte zu. Außerdem besteht die Möglichkeit sich über einen „Kreditkartennotdienst“ die Karte innerhalb von 24 Stunden ersetzen zu lassen. Hierfür wird allerdings eine Gebühr von 10€ erhoben.

Auch wenn Sie Kreditkarten nicht mögen und auch sonst jegliche Art von Schulden meiden, haben sie doch auch Ihre guten Seiten: sicheres Mieten von Leihwägen, keine Vorrauszahlungen in Hotels (plus Buchungsgarantie), 24 Stunden täglich Bargeld, einfache Bezahlung von Telefon- oder Internetshoppingrechnungen, mehr Sicherheit als mit Bargeld und vor allem Bequemlichkeit. Kreditkarten sind besonders bei Auslandsreisen sehr nützlich. Außerdem ist eine Kreditkarte zum Bestellen von Dingen über das Internet unbedingt notwendig. Trotzdem sollten Sie doch nicht vergessen, dass nicht alle italienischen Geschäfte (vor allem keine kleinen) Kreditkarten annehmen, sodass Sie immer ein Ersatzzahlungsmittel dabei haben sollten.


www.justlanded.com © 2003-2021 Just Landed