Das polnische Schulsystem

Staatliche Schultypen und Privatschulen

Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich der Fokus des polnischen Schulsystems von einer Eliteförderung weg, hin zu einer Gleichbehandlung aller Schüler verschoben. Durch die Reform des Schulsystems von 1999 wurde unter anderem die Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr verlängert.

An allen öffentlichen Einrichtung in Polen müssen keine Schulgebühren gezahlt werden. Allerdings müssen Schulbücher selbst gekauft werden, da die Schulen nicht über Klassensätze an Büchern verfügen. Welche Unterrichtsmaterialien genutzt werden sollen, bestimmen die Lehrer in Absprache mit dem Bildungsministerium. Im Normalfall versuchen die Lehrer, so viele Materialien wie möglich gratis in Form von Kopien bereitzustellen, um somit die Kosten für Eltern gering zu halten.

Seit 2007 sind Schuluniformen Pflicht für alle Schüler an polnischen Grundschulen und Gymnasien. Das Design der Uniformen wird von der jeweiligen Schule festgelegt.

Aufbau des polnischen Schulsystems

Das polnische Schulsystem ist in drei Stufen gegliedert:

Die Schulpflicht in Polen beginnt für Kinder mit dem siebten Lebensjahr. Der Besuch der sechs Jahre dauernden Grundschule wird mit einem Abschlusszeugnis (Świadectwo ukończenia szkoły podstawowej) abgeschlossen.

Danach besuchen alle Schüler für drei Jahre das Gymnasium (dieses ist also nicht mit dem deutschen Gymnasium vergleichbar). Am Ende dieser drei Jahre steht eine Abschlussprüfung die darüber entscheidet, auf welche Schule der Schüler wechseln kann.

Lyzeum, technische Oberschule oder Berufsschule

Um in Polen nach der Schullaufbahn an einer Universität zu studieren, benötigen Sie ein Hochschulreifezeugnis (Matura). Dieses bekommen Sie mit dem erfolgreichen Abschluss des drei Jahre dauernden Lyzeum bzw. der vier Jahre dauernden technischen Oberschule. Für die Zulassung an einem Lyzeum bzw. an einer technischen Oberschule ist eine Mindestpunktzahl im Abschlusstest des Gymnasiums nötig.

Für Schüler an einer technischen Oberschule besteht zudem die Möglichkeit, neben der Matura-Abschlussprüfung noch eine weitere Prüfung abzulegen. Mit dem Bestehen dieser Prüfung erhalten sie den Titel technik. Je nach Profilausrichtung handelt es sich dabei um technik informatyk, technik elektronik usw.

Alternativ zum Lyzeum oder zur technischen Oberschule kann ein Schüler eine Berufsschule (Szkola Zawodowa) besuchen. Die Ausbildung dauert hier zwei Jahre und dient als direkte Vorbereitung auf einen spezifischen Beruf.

Privatschulen und internationale Schulen in Polen

Seit dem Ende des Kommunismus 1990 haben sich zahlreiche Privatschulen in Polen etabliert. Viele von ihnen werden von der Kirche betrieben oder folgen einem bestimmten erzieherischen Konzept. Zudem gibt es Privatschulen, die nur in einer Fremdsprache unterrichten. Diese ist meistens Englisch. Manche Privatschulen bieten auch zweisprachigen Unterricht an.

Privatschulen finden sich fast ausschließlich in Warschau. Vereinzelt gibt es sie auch anderswo, allerdings nur in großen Städten wie Krakau, Lodz oder Danzig.

Noten und Ferien

Die Schulnoten in Polen reichen von 6 bis 1. Dabei ist 6 die beste Note und 1 die schlechteste. Eine Note für Betragen wird ebenfalls in allen Schultypen erteilt.

Das Schuljahr in Polen beginnt einheitlich am 1. September und endet am letzten Freitag im Juni. Die Sommerferien sind daher mit etwa zweieinhalb Monaten sehr lang. Zudem gibt es noch 2 Wochen Ferien im Februar sowie ein paar Tage jeweils zu Weihnachten und Ostern.


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed