Sprachen

Sprachen in Griechenland

Griechisch wird schon seit etwa 4.000 Jahren gesprochen – was es zur wahrscheinlich ältesten Sprache Europas macht.

Durch die Eroberungen Alexander des Großen fand Griechisch sehr große Verbreitung im Mittleren und Nahen Osten und stieg zur Weltsprache und lingua franca auf. Gemeinsam mit Latein bildet Griechisch die Basis vieler moderner europäischer Sprachen.
Das heute gebräuchliche Neugriechisch ist genaugenommen ein Dialekt des Altgriechisch und wird von der großen Mehrheit der Griechen gesprochen. In einigen Teilen des Landes sind aber auch Albanisch und Türkisch gebräuchlich.

In den touristischen Regionen des Landes sowie in den grösseren Städten beherrschen viele Griechen die englische Sprache. Gründe dafür sind der boomende Tourismus, aber auch die Tatsache, dass viele Griechen in englisch-sprachigen Ländern gearbeitet haben. Auch gehört der Englisch-Unterricht zum Standard-Programm vieler griechischer Schulen. In den abgelegeneren und touristisch weniger gut erschlossenen Gebieten – speziell am Festland – kann es aber mitunter ganz schön schwierig sein, jemanden zu finden, der der englischen Sprache mächtig ist. Auch sind viele Einheimische in den Touristenregionen außerhalb der Hochsaison abgeneigt, Englisch zu sprechen.

Unglücklicherweise legen viele in Griechenland lebende Ausländer (vor allem die Briten) keinen Wert darauf, Griechisch zu lernen. Das beherrschen der Griechischen Sprache sollte aber als Notwendigkeit und keinesfalls nur als Möglichkeit angesehen werden – vor allem wenn man ein Unternehmen führen möchte.

Wenn Sie sich als Rentner/in in Griechenland zur Ruhe setzen, sollten Sie sich zumindest ein Grundvokabular des Griechischen aneignen. Das erleichtert Ihnen Ihren Alltag erheblich: Sie haben z.B. keine Schwierigkeiten mit Ihren Rechnungen und Bankauszügen, können Telefonate durchführen, mit Handwerkern und öffentlichen Angestellten kommunizieren, etc. Wenn Sie kein Griechisch lernen, werden Sie immer abhängig von Freunden und Bekannten sein, die Ihnen bei alltäglichen Dingen zur Seite stehen müssen. Möglicherweise müssen Sie sogar Leute dafür bezahlen, bestimmte Angelegenheiten zu erledigen – mit griechischen Sprachkenntnissen ersparen Sie sich diese Umstände.

Besonders in Notfällen ist es wichtig, sich auf Griechisch verständlich machen zu können. Unter Umständen können Sie so Ihr eigenes oder das Leben eines Menschen, der Ihnen nahe steht, retten. Neben der Tatsache, dass Ihnen das Beherrschen der griechischen Sprache viele Türen in diesem Land öffnet (privat sowie beruflich) fällt es Ihnen auch viel leichter, den griechischen Lebensstil zu genießen und voll auszukosten.

Leider ist Griechisch schwer zu erlernen – hinzu kommt noch, dass der Sprache ein komplett anderes Alphabet zu Grunde liegt. Dieses besteht aus 24 Buchstaben sowie 12 Diphthongs (Doppellaute). Wenn Sie aber einmal das Alphabet beherrschen, wird es Ihnen viel leichter fallen, die Sprache richtig auszusprechen sowie (Verkehrs-)Schilder und Zeichen zu verstehen.
Der Schlüssel zum Sprechen und Verstehen von Griechisch ist die richtige Betonung bestimmter Buchstaben oder Silben – andernfalls kann sich nämlich die Bedeutung Ihres Satzes verändern!

Die griechische Grammatik weist auch so manche Tücken auf – speziell bei der Konjugation von Verben. Auf der anderen Seite ist es relativ einfach, das Grundprinzip der „Funktionsweise” der Sprache zu durchschauen. Um die Sprache zu erlernen braucht es harte Arbeit und Ausdauer – vor allem dann, wenn Sie nur von anderssprachigen Freunden und Kollegen umgeben sind. Auch ist es nicht möglich einfach vom Zuhören die Sprache „aufzugabeln” (nur kleine Kinder kommen in den Genuss dieses Vorteils). Glücklicherweise sind die Griechen sehr geduldig und tolerant im Umgang mit Ausländern, die die Sprache lernen wollen.

Wie in fast jedem anderen Land auch, steigen ihre beruflichen Chancen und ihre sozialen Kontakte in dem Grad, in dem sie auch die Landessprache beherrschen.


www.justlanded.com © 2003-2020 Just Landed