Zyprische Bräuche und Traditionen

Das Leben der Einheimischen

Zyprer sind bekannt für ihre Großzügigkeit, ihre Herzlichkeit und ihre Gastfreundlichkeit, die viele Ausländer begeistern wird. Von allen Seiten hört man 'Kalos orisate' (Willkommen!) und 'Kopiaste’ (Schließen Sie sich an!).

Gastfreundlichkeit

Sollten Sie bei jemandem eingeladen sein, werden Sie wie ein König oder eine Königin behandelt werden. Eine Menge an Essen und Kaffee wird Ihnen bereitgestellt werden. Außerdem ist es Ihnen nicht gestattet Geschirr abzuspülen oder in einem fremden Haushalt zu helfen, da Sie der Gast sind!

Nach jeder Mahlzeit in einem Restaurant werden traditionelle zyprische Spirituosen wie Ouzo und Zivania oder ein landestypisches Dessert serviert. Dies sollte man dem Gastwirt nicht ausschlagen und zumindest davon probieren.

Familie

Zypern ist ein sehr traditionelles Land und die Familie wird großgeschrieben! Sollte zum Beispiel keine große Familie vorhanden sein, gehört jeder sozusagen zur Familie. An Festtagen und Feierlichkeiten kommt die gesamte Familie zusammen. Man steht sich gewöhnlich sehr nahe und hilft sich, wo man nur kann.

Essen

Das Essen steht im Mittelpunkt von vielen Bräuchen und Traditionen in Zypern. Die Mahlzeiten mit der Familie schließen oft Souvla (σούβλα) mit ein. Das ist ein Grillfest nach zyprischer Art und wird meistens sonntags veranstaltet. Stücke aus Schweinefleisch werden gekocht und für mindestens drei Stunden an einem Spieß gedreht.

An bestimmten Tagen im Jahr werden typische Mahlzeiten zubereitet. Während der Osterzeit essen die Zyprer oft ein bestimmtes Brot oder Gebäck, das Flaouna (φλαούνα) genannt wird. Dieses wird hergestellt, um das Hungern während der Fastenzeit zu zelebrieren. Dieses Gebäck wird gewöhnlich mit Käse, Rosinen und Sesamsamen gegessen.

An Weihnachten wird ein besonderer Kuchen gebacken, der sich Vasiloptia (Βασιλόπιτα) nennt. Eine Münze wird mit in den Kuchen eingebacken und soll der Person, die sie bekommt, Glück bringen.

Namenstage

Geburtstage werden in Zypern nicht so groß gefeiert wie in anderen Ländern. Dafür feiert man üblicherweise seinen Namenstag.

Im Allgemeinen werden Kinder nach dem Schutzheiligen ihrer Region benannt. Der älteste Sohn wird nach dem Großvater väterlicherseits benannt, die älteste Tochter nach der Großmutter väterlicherseits. Der Tradition nach wird eine Feier für die Person veranstaltet, die Namenstag hat. Meistens wird eine Grillparty und ein Buffet vorbereitet. Um die Feier etwas lebendiger zu gestalten, wird gesungen, getanzt und getrunken.


www.justlanded.com © 2003-2021 Just Landed