Aufenthaltsgenehmigungen

Welche es gibt und wie Sie sie bekommen

Je nachdem was Sie in Österreich machen wollen und wie lange Sie bleiben wollen müssen Sie verschieden Genehmigungen beantragen. Dieser Artikel hilft Ihnen, alle notwendigen Dokumente zu sammeln und keine Fristen zu versäumen.

Genauso wie ein Visum müssen Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis vor der Einreise nach Österreich beantragt haben. Wir empfehlen Ihnen, alle Dokumente persönlich bei der österreichischen Botsschaft oder dem Konsulat in Ihrem Heimatland einzureihen. Wenn Sie bereits in Österreich sind, zum Beispiel mit einem Touristenvisum, können Sie nicht um eine Aufenthaltserlaubnis ansuchen. Beginnen Sie mit den Vorbereitungen also besser rechtzeitig und von zu Hause aus.

Es gibt drei Arten von Aufenthaltsgenehmigungen:

  1. Visum (für kurzen Aufenthalt)
  2. Aufenthaltserlaubnis: Für Arbeit oder Studium, aber keinen festen Wohnsitz in Österreich
  3. Niederlassungsnachweis: Um einen festen Wohnsitz zu erlangen

Vergessen Sie nicht, die Erlaubnis ist vor der Einreise nach Österreich erforderlich. Es gibt ein paar Ausnahmen von dieser Regel für US-Amerikaner und für hoch qualifizierte Arbeitskräfte (Schlüsselkräfte). Wenn Sie Glück haben und zu dieser Gruppe gehören, können Sie die Genehmigungen auch von Österreich aus beantragen.

Die Kosten um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen bewegen sich zwischen €75-130. Die echten Kosten können jedoch wesentlich höher sein, da Sie vielleicht einen Anwalt oder andere Unterstützung für spezielle Fälle brauchen werden.

Studienberechtigung

Diese Art der Aufenthaltserlaubnis wird gegeben, wenn Sie in Österreich eine Schule oder Universität besuchen wollen. Der schwierige Teil ist daher nicht, die Genehmigung, sondern einen Platz auf der jeweiligen Schule oder Universität zu bekommen. Die Anforderungen zur Aufnahme an einer Universität sind verschieden, je nachdem welche Kurse oder Studienrichtung Sie belegen wollen. Im Allgemeinen müssen Sie immer nachweisen, dass Sie auf einer ähnlichen Schule oder Universität in Ihrem Heimatland einen Studienplatz bekommen können.

Jedes Jahr müssen Sie die Studienergebnisse den Behörden nachweisen, um eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis für ein weiteres Jahr zu erhalten. Die Lebenshaltungskosten während Ihres Studienaufenthalts in Österreich werden wahrscheinlich nicht vollständig vom Arbeitseinkommen gedeckt werden, sondern auch von Ihren Ersparnissen – bedenken Sie das, wenn Sie für mehrere Jahre hier studieren wollen. Außerdem müssen Sie an den österreichischen Universitäten auch jedes Semester eine Studiengebühr bezahlen und diese hängt von ihrem Herkunftsland ab, sie kann zwischen 370 – 740€ betragen. Um einen ordentlichen Job zu bekommen, müssen Sie neben der Studienberechtigung auch eine Arbeitserlaubnis beantragen.

Doch es gibt auch gute Seiten: Ihr Lebenspartner oder Ihre Kinder können ebenfalls nach Österreich kommen, deren Aufenthaltserlaubnis ist mit Ihrer gekoppelt. Der beste Weg, um eine Studienberechtigung zu bekommen ist sehr früh eine österreichische Universität zu kontaktieren, damit Sie höhere Chancen zur Aufnahme in die gewünschten Kurse und Fächer haben. Das Personal an den Universitäten ist meist sehr freundlich und wird Ihnen helfen die nötigen Unterlagen zusammenzustellen.

Wie Sie Ihre Familie nach Österreich bringen können

Wenn sie eine Aufenthaltserlaubnis haben, können Ihr Ehepartner und Ihre Kinder ebenfalls in Österreich wohnen. Doch es ist nicht ganz so leicht, da es eine begrenzte jährliche Quote für den Familiennachzug gibt, so dass es mehrere Jahre dauern kann bis Ihre Familie auch nach Österreich darf. Die Aufenthaltserlaubnis Ihrer Familienangehörigen ist verbunden mit Ihrer eigenen für die Dauer von mindestens vier Jahren. Danach können sie ihre eigene Aufenthaltserlaubnis und Arbeitserlaubnis erhalten.

Schlüsselkräfte

Wie in den meisten Ländern so steigen auch in Österreich die Chancen auf den Erhalt aller Genehmigungen mit Ihrem Ausbildungslevel an. Wenn Sie sich als Schlüsselkraft qualifizieren -hoch qualifiziert und gut ausgebildet sind- gibt es eine weniger strenge Quote und der ganze Prozess ist einfacher und schneller zu erledigen. Die Anforderungen sind:

  • Sie haben einen Universitätsabschluss oder ähnliches
  • Ihre Arbeit ist von besonderer Bedeutung für den Arbeitgeber oder den Bereich
  • Ihre Arbeit ist geeignet dazu, neue Stellen zu schaffen
  • Sie bringen Kapital für Investitionen nach Österreich

Es gibt dabei viele Ausnahmen und spezielle Regelungen, besonders wenn Sie bereits vor der Einreise einen Arbeitgeber gefunden haben, können Sie die Anforderungen leichter erfüllen.

Führungskräfte

Wie beinahe überall macht auch hier Geld das Leben leichter. Wenn Sie erwarten können, mehr als €4,200 im Monat in einer Leitungsposition zu verdienen, ist die ganze Sache sehr einfach. Kommen Sie einfach nach Österreich und arbeiten Sie hier! Alles was Sie brauchen ist ein Brief Ihrer Firma. Mit Ihnen können auch die Familienmitglieder mitkommen. Dennoch sollten Sie Ihren künftigen Arbeitgeber bitten, vor Ihrer Einreise mit den Behörden Kontakt aufzunehmen, damit auch sicher alles stimmt.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: