Steuern

Einkommenssteuer für Einwanderer in China

Chinas Einkommenssteuer ist eine der höchsten in ganz Asien, mit Beiträgen von 5% bis 45%, abhängig davon wie viel Sie verdienen. Die Steuererhebung wird in China sehr gründlich betrieben und Steuerhinterziehungen können zu heftigen Bußgeldern und sogar lebenslanger Haftstrafe führen.

Steuern

Steuersätze sind für Chinesen und Ausländer einheitlich. Einwanderer, die für eine begrenzte Zeit in China leben, müssen nur ihre Einkommen innerhalb des Landes versteuern (auch wenn es Ausnahmen für sehr kurze Aufenthalte von Ausländern gibt, deren Länder ein Einkommenssteuerabkommen mit China haben). Jedes Einkommen aus anderen Ländern ist steuerfrei. Einwanderer, die länger als 5 Jahre in China leben, müssen ihr gesamtes Einkommen versteuern, egal ob in China oder im Ausland erwirtschaftet.

Normalerweise wird Ihr Arbeitgeber die Steuern von Ihrem Gehalt einbehalten und monatlich an die Steuerbehörden zahlen. Jedoch lohnt es sich Belege (fapiao) von Dingen wie Essen und Wäscheservices aufzuheben, da Sie diese von der Steuer absetzen können, genauso wie „angemessene“ Umzugskosten, Ausgaben auf Geschäftsreisen und Sprachtraining. Die Mehrwertsteuer in China beträgt für die meisten Produkte 17%.

Steuerfreie Importe nach China

Einwanderer, die für längere Zeit in China wohnen, dürfen eine angemessene Anzahl an steuerfreien persönlichen Habseligkeiten mitbringen, inklusive einer bestimmten Menge an Kleidern, kleinen Haushaltsgeräten und Büchern. Um von dieser Steuerfreiheit zu profitieren müssen Sie am Zoll Ihre Residenzbescheinigung, Ihren Reisepass, die Geschäftslizenz Ihres Arbeitgebers und alle verfügbaren Rechnungen für die Gegenstände, die Sie in das Land mitbringen, vorweisen.

Gegenstände oberhalb des steuerfreien Betrags werden zwischen 20% und 100% ihres offiziellen Wertes besteuert. Importierte Autos werden mit ungefähr 100% ihres „offiziellen Preises“ versteuert (oftmals viel höher als ihr eigentlicher Wert), plus 20% Steuern für ein Kennzeichen. Details zu den Gebühren erhalten Sie auf dem chinesischen Konsulat in Ihrem Heimatland.

Steuerberatung aufsuchen

Aufgrund der ständigen Änderungen in der Steuergesetzgebung sowie der harten Bestrafungen für Steuerhinterziehung lohnt es sich eventuell einen Experten zur Hilfe zu nehmen, wenn Ihre Situation kompliziert ist. Es gibt viele Steuerberater in China, aber Sie können genauso gut eine internationale Steuerberatung kontaktieren, die auf Auswanderer spezialisiert ist.

Steuersätze sind für Chinesen und Ausländer einheitlich. Einwanderer, die für eine begrenzte Zeit in China leben, müssen nur ihre Einkommen innerhalb des Landes versteuern (auch wenn es Ausnahmen für sehr kurze Aufenthalte von Ausländern gibt, deren Länder ein Einkommenssteuerabkommen mit China haben). Jedes Einkommen aus anderen Ländern ist steuerfrei. Einwanderer, die länger als 5 Jahre in China leben, müssen ihr gesamtes Einkommen versteuern, egal ob in China oder im Ausland erwirtschaftet.

Normalerweise wird Ihr Arbeitgeber die Steuern von Ihrem Gehalt einbehalten und monatlich an die Steuerbehörden zahlen. Jedoch lohnt es sich Belege (fapiao) von Dingen wie Essen und Wäscheservices aufzuheben, da Sie diese von der Steuer absetzen können, genauso wie „angemessene“ Umzugskosten, Ausgaben auf Geschäftsreisen und Sprachtraining. Die Mehrwertsteuer in China beträgt für die meisten Produkte 17%.

Steuerfreie Importe nach China

Einwanderer, die für längere Zeit in China wohnen, dürfen eine angemessene Anzahl an steuerfreien persönlichen Habseligkeiten mitbringen, inklusive einer bestimmten Menge an Kleidern, kleinen Haushaltsgeräten und Büchern. Um von dieser Steuerfreiheit zu profitieren müssen Sie am Zoll Ihre Residenzbescheinigung, Ihren Reisepass, die Geschäftslizenz Ihres Arbeitgebers und alle verfügbaren Rechnungen für die Gegenstände, die Sie in das Land mitbringen, vorweisen.

Gegenstände oberhalb des steuerfreien Betrags werden zwischen 20% und 100% ihres offiziellen Wertes besteuert. Importierte Autos werden mit ungefähr 100% ihres „offiziellen Preises“ versteuert (oftmals viel höher als ihr eigentlicher Wert), plus 20% Steuern für ein Kennzeichen. Details zu den Gebühren erhalten Sie auf dem chinesischen Konsulat in Ihrem Heimatland.

Steuerberatung aufsuchen

Aufgrund der ständigen Änderungen in der Steuergesetzgebung sowie der harten Bestrafungen für Steuerhinterziehung lohnt es sich eventuell einen Experten zur Hilfe zu nehmen, wenn Ihre Situation kompliziert ist. Es gibt viele Steuerberater in China, aber Sie können genauso gut eine internationale Steuerberatung kontaktieren, die auf Auswanderer spezialisiert ist.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: