Arbeitsverträge

Was Sie über das chinesische Arbeitsrecht wissen sollten

Aus kultureller Sicht werden Verträge in China nicht so bindend angesehen wie in anderen Ländern. Es ist eher selten, dass ein Angestellter seinen Arbeitgeber wegen Vertragsbruch vor Gericht bringt.

Arbeitsverträge

Versuchen Sie in Ihrem Vertrag die genaue Länge Ihrer Anstellung inklusive eventueller Probezeit festzulegen. Wenn Ihr Vertrag nur ein Jahr oder weniger läuft, sollte die Probezeit nicht mehr als einen Monat betragen.

Überprüfen Sie Gehaltsdetails, Auszahlungsdaten und Beträge, die Sie eingezahlt haben. Prüfen Sie außerdem die Steuern, die von Ihrem Gehalt abgezogen werden, die Regelung für Überstunden und die Urlaubspolice. Versichern Sie sich ebenfalls, dass alle Extras wie Miete, Reisekosten und Handyrechnungen in Ihrem Arbeitsvertrag abgedeckt sind.

Überprüfen Sie im Voraus, unter welchen Bedingungen Sie Ihren Job beenden können, sowie die Vorgehensweise der Firma, wenn sie beschließt das Arbeitsverhältnis zu beenden. Laut chinesischem Mutterschutzgesetz sind Frauen über 25 Jahre vier Monate nach der Geburt von der Arbeit befreit, Frauen unter 25 nur drei Monate.

Chinesisches Arbeitsrecht

Das Arbeitsvertragsrecht, das alle Angestellten in China abdeckt, wurde am 1. Januar 2008 geändert um der steigenden Zahl an Arbeitskonflikten Herr zu werden. Das Gesetz besagt, dass Arbeitsverträge innerhalb eines Monats nach Arbeitsantritt schriftlich festgelegt werden müssen. Außerdem gibt es klare Entschädigungen für Angestellte, deren Rechte verletzt wurden. Es umfasst zudem Regelungen zu Abfindungen, Probezeiten, Kündigungen, Wettbewerbsverbotsklauseln und Tarifverhandlungen. Eine englische Übersetzung des Gesetzes gibt es auf der Website der amerikanischen Handelskammer in Shanghai (www.amcham-shanghai.org ).

Wenn Sie bei der Arbeit schlecht behandelt werden, wenden Sie sich zuerst an Ihr Personalbüro; am besten schriftlich und mit einem Beweis, der Ihr Anliegen unterstützt. Wenn es weiterhin keine Veränderung gibt, dann könnte es sinnvoll sein mit einem Anwalt zu sprechen. Versuchen Sie einen vertrauenswürdigen chinesischen Anwalt zu finden, der sich mit den lokalen Vorschriften auskennt.

Wenn Ihre Firma Sie aus irgendeinem Grund entlassen will, sollte Sie Ihnen mit einer Frist von einem Monat kündigen und Ihnen im Falle von vermeintlichem schlechten Verhalten zuerst mündliche sowie schriftliche Abmahnungen zukommen lassen.

Versuchen Sie in Ihrem Vertrag die genaue Länge Ihrer Anstellung inklusive eventueller Probezeit festzulegen. Wenn Ihr Vertrag nur ein Jahr oder weniger läuft, sollte die Probezeit nicht mehr als einen Monat betragen.

Überprüfen Sie Gehaltsdetails, Auszahlungsdaten und Beträge, die Sie eingezahlt haben. Prüfen Sie außerdem die Steuern, die von Ihrem Gehalt abgezogen werden, die Regelung für Überstunden und die Urlaubspolice. Versichern Sie sich ebenfalls, dass alle Extras wie Miete, Reisekosten und Handyrechnungen in Ihrem Arbeitsvertrag abgedeckt sind.

Überprüfen Sie im Voraus, unter welchen Bedingungen Sie Ihren Job beenden können, sowie die Vorgehensweise der Firma, wenn sie beschließt das Arbeitsverhältnis zu beenden. Laut chinesischem Mutterschutzgesetz sind Frauen über 25 Jahre vier Monate nach der Geburt von der Arbeit befreit, Frauen unter 25 nur drei Monate.

Chinesisches Arbeitsrecht

Das Arbeitsvertragsrecht, das alle Angestellten in China abdeckt, wurde am 1. Januar 2008 geändert um der steigenden Zahl an Arbeitskonflikten Herr zu werden. Das Gesetz besagt, dass Arbeitsverträge innerhalb eines Monats nach Arbeitsantritt schriftlich festgelegt werden müssen. Außerdem gibt es klare Entschädigungen für Angestellte, deren Rechte verletzt wurden. Es umfasst zudem Regelungen zu Abfindungen, Probezeiten, Kündigungen, Wettbewerbsverbotsklauseln und Tarifverhandlungen. Eine englische Übersetzung des Gesetzes gibt es auf der Website der amerikanischen Handelskammer in Shanghai (www.amcham-shanghai.org ).

Wenn Sie bei der Arbeit schlecht behandelt werden, wenden Sie sich zuerst an Ihr Personalbüro; am besten schriftlich und mit einem Beweis, der Ihr Anliegen unterstützt. Wenn es weiterhin keine Veränderung gibt, dann könnte es sinnvoll sein mit einem Anwalt zu sprechen. Versuchen Sie einen vertrauenswürdigen chinesischen Anwalt zu finden, der sich mit den lokalen Vorschriften auskennt.

Wenn Ihre Firma Sie aus irgendeinem Grund entlassen will, sollte Sie Ihnen mit einer Frist von einem Monat kündigen und Ihnen im Falle von vermeintlichem schlechten Verhalten zuerst mündliche sowie schriftliche Abmahnungen zukommen lassen.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: