Expatriate benefits

Expatriate-Gehälter und -Benefits

Expatriate-Gehälter und -Benefits
Da nur wenige Angestellte gerne für eine begrenzte Zeit ins Ausland ziehen, bieten viele Firmen spezielle Expatriate-Benefits und andere finanzielle Anreize für den Umzug.

Oftmals ist eine Entsendung ins Ausland mit einer signifikanten Gehaltssteigerung verbunden, so dass viele Expatriates im Ausland deutlich höhere Gehälter als daheim erzielen. Zusätzlich erhalten Expatriates normalerweise spezielle Benefits, die den Umzug ins Ausland erleichtern sollen.

Bei der Beurteilung von Expatriate-Gehältern muss berücksichtigt werden, dass die Gehaltssteigerungen nicht nur einen Anreiz bieten, die Herausforderungen im Ausland zu meistern, sondern normalerweise auch eine deutlich höhere Verantwortung des Angestellten reflektieren. Expatriates haben im Ausland oftmals weniger Unterstützung der Firmenzentrale und müssen öfter eigene Entscheidungen treffen.

Expatriate salaries and benefits

In der Regel reflektieren die Expatriate-Gehälter und -Benefits auch die höheren Lebenshaltungskosten im Ausland. Neben den direkten Umzugskosten kommen auf die meisten Expatriates im Ausland zusätzliche Kosten zu, z.B. für eine private (und damit kostenpflichtige) Schule für ihre Kinder, eine Auslandskrankenversicherung sowie Besuche in der Heimat. Zudem sind viele populäre Expatriate-Destinationen wie London, Paris, Dubai oder Hong Kong normalerweise genauso teuer oder sogar teurer als die jeweiligen Heimatländer der Expatriates.

Bei der Festlegung von Expatriate-Gehältern sollten Firmen klar kommunizieren, welcher Anteil einer Gehaltserhöhung eine höhere Verantwortung und welcher Anteil die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten reflektiert. Dieser Ansatz macht es leichter, verschiedene Expatriate-Vergütungen für einzelne Angestellte zu begründen und hilft den Expatriates zudem, sich auf potentielle Gehaltssenkungen nach der Rückkehr vorzubereiten. Natürlich müssen die jeweiligen Lebenshaltungskosten im Ausland auf die Bedürfnisse von Expatriates anstatt auf die der lokalen Bevölkerung zugeschnitten sein. Eine Reihe von Firmen bieten hierzu Vergleichsdaten an.

Expatriate benefits

Die meisten Expatriates erhalten neben ihrem Gehalt eine Reihe zusätzlicher Benefits, die über die normalen Benefits anderer Angestellter hinausgehen. Diese Expatriate-Benefits reflektieren die besondere Situation der Expatriates und umfassen oftmals folgende Komponenten:

  • Relocation benefits: Neben den direkten Umzugskosten tragen viele Firmen die Kosten für eine Unterstützung vor Ort, zum Beispiel durch eine Relocation-Firma
  • Zuschüsse für Unterkunft: Sofern die Kosten einer Unterkunft im Ausland deutlich höher sind als daheim, zahlen viele Firmen ihren Expatriates zusätzliche Unterkunftszuschüsse oder stellen eine Firmenunterkunft. Neben direkter finanzieller Unterstützung begrüßen die meisten Expatriates Hilfe bei der Wohnungssuche, da diese normalerweise eine der schwierigsten bzw. zeitaufwändigsten Herausforderungen bei dem Umzug ins Ausland ist.
  • Sprachkurse: Expatriate-Zuschüsse für Sprachkurse erhöhen nicht nur die beruflichen Fähigkeiten der Auslandsmitarbeiter, sondern helfen ihnen auch, sich in der neuen Umgebung besser zurechtzufinden. Idealerweise sollte das Sprachtraining lange vor der Auslandsentsendung beginnen.
  • Expatriate-Familienunterstützung: Bei der Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland ist darauf zu achten, dass durch den Umzug die ganze Familie betroffen ist, vor allem der jeweilige Ehepartner. Familienprobleme sind daher einer der häufigsten Gründe für einen vorzeitigen (und damit kostspieligen) Abbruch des Auslandsaufenthalts. Um dieses Problem abzumildern, bieten viele Firmen Unterstützung bei der Suche nach Schulen. Ehepartner, die vor dem Umzug berufstätig waren, sollte die Firma bei der Suche nach einem neuen Job und der Beantragung einer Arbeitserlaubnis unterstützen. War der Ehepartner vor dem Umzug nicht berufstätig, bietet sich Hilfe bei der Suche nach ehrenamtlichen Tätigkeiten oder der Aufnahme eines Studiums an.
  • Expatriate-Training und Beratung: Obwohl weniger verbreitet, sind spezielle Trainingsangebote ein wertvoller Bestandteil eines Expatriate-Entsendungspakets. Vor der Entsendung sollten Expatriates ein kulturelles Training für ihr jeweiliges Zielland erhalten. Nach dem Auslandsaufenthalt kann ein Repatriation-Training die Rückkehr erleichtern. Da die Rückkehr ins Heimatland oftmals sogar schwieriger  als der Umzug ins Ausland ist, versuchen viele Firmen, ihren Expatriates eine spannende und herausfordernde Aufgabe zu geben.

Insgesamt müssen die Expatriate-Gehälter und Benefits an die individuelle Situation und Aufgabe jedes Mitarbeiters angepasst werden. Ein junger, alleinstehender Universitätsabsolvent steht im Ausland zum Beispiel vor anderen Herausforderungen als ein Senior-Manager mit Familie und Kindern.

Auch die Expatriate-Destination haben großen Einfluss auf die Situation der Expatriates. Während einige Länder wie China und die Vereinigten Arabischen Emirate als schwierige Destinationen betrachtet werden, fällt vielen Expatriates der Umzug in ein westeuropäisches Land deutlich leichter. Dies schlägt sich natürlich auch in den jeweiligen Gehältern nieder: Je härter eine Zielland für den jeweiligen Expatriate ist, desto höher müssen die finanziellen und sonstigen Anreize für den Umzug dorthin sein.