Die Bewerbung

Bewerbungsverfahren an französischen Universitäten

Je nachdem, an welcher Universität Sie sich bewerben, kostet die Bewerbung viel Zeit und Mühe. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick darüber, welche Unterlagen Sie für die jeweilige Universität bereithalten müssen, und wie der Ablauf der Bewerbungsverfahren aussieht.

Die Bewerbung

ENS – Section Internationale

Die Section Internationale bietet ausländischen Studenten die Gelegenheit, an der ENS zu studieren. Das dreijährige Studium ist mit einem Stipendium verbunden – pro Monat erhält jeder Student 1.000 Euro. Die Section Internationale nimmt nur die besten Geisteswissenschaftler eines Landes, die zum Zeitpunkt der Bewerbung im letzten Jahr des Grundstudiums eingeschrieben sind sowie die besten Naturwissenschaftler, die im Laufe des Jahres ihr zweites oder drittes Studienjahr auf Anhieb abschließen. Daneben ist Voraussetzung Ihrer Bewerbung, dass Sie eine andere als die französische Staatsangehörigkeit besitzen und am 1. Januar des Bewerbungsjahrs noch nicht das 23. Lebensjahr vollendet haben. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie zwischen Februar und März des Bewerbungsjahres im Internet unter www.ens.fr .

Jeweils im Mai werden Sie über das Ergebnis informiert und bei positiver Entscheidung im Juli zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Dort warten sowohl schriftliche als auch mündliche Prüfungen auf Sie.

Worauf legt die Prüfungskommission Wert, welchen Prüfungen müssen Sie sich stellen? Bitte beachten Sie, dass die Anforderungen von ENS zu ENS abweichen können; die unten genannten Angaben beziehen sich auf die ENS in Paris:

  • Geisteswissenschaftler: Sie erwartet zunächst ein französischsprachiger Test, den Sie innerhalb von zwei Stunden zusammenfassen und Fragen zu diesem beantworten müssen. Weiterhin müssen Sie aus einer Auswahl französischer Texte mehrere Dokumente aus verschiedenen Gebieten analysieren. Dafür haben Sie vier Stunden Zeit. Anschließend müssen Sie einen Text erläutern bzw. ein allgemeines Thema frei bearbeiten. Die Erläuterung des Textes erfolgt auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch oder Spanisch. In der mündlichen Prüfung müssen Sie ein Thema aus Ihrem Fachgebiet (französischer Text) in einer der o.g. Sprachen erläutern. Weiterhin werden Sie seitens der Kommission über Ihr Studien- und Forschungsvorhaben befragt. Die Befragung erfolgt auf Französisch, Ihre Antworten in einer der o.g. sechs Sprachen.
  • Naturwissenschaftler: Zunächst erhalten Sie einen englischen und französischen Prüfungstext zum Thema Naturwissenschaften, welchen Sie in einer der o.g. sechs Sprachen zusammenfassen müssen. Anschließend müssen Sie Fragen zu Ihrem Haupt- und Nebenfach beantworten. Die Aufgaben liegen in Französisch und Englisch vor, die Beantwortung erfolgt ebenfalls in einer dieser beiden Sprachen. Das Prüfungsgespräch sieht eine Befragung zu Ihrem Haupt- und Nebenfach vor. Die Befragung erfolgt auf Französisch, Ihre Antworten müssen Sie in englischer oder französischer Sprache vortragen.

Bewerbung an einer staatlichen Universität

Um direkt nach dem Abitur in Frankreich ein Studium aufzunehmen, müssen Sie über ausreichende Französischkenntnisse verfügen. Das bedeutet, dass Sie entweder den Leistungskurs Französisch mit mindestens „ausreichend“ absolviert haben müssen, oder andere Bescheinigungen vorweisen können.

Dazu zählen beispielsweise ein Sprachtest im Spracheninstitut der Universität oder am französischen Institut, die Sprachdiplome Diplome d’Etudes en Langue Francaise (DELF) oder Diplome Approfondi en Langue Francaise (DALF), der Test de connaissance du francais (TCF) oder Test d’Evaluation de Francais (TEF), ein französisches, ein europäisches oder ein deutsch-französisches Abitur.

Weitere Informationen zu den Sprachdiplomen DELF und DALF finden Sie im Internet unter www.bildungsportal.nrw.de . Auf der Webseite des Bildungsportals können Sie sich auch die Anmeldebögen herunterladen. Weitere Informationen zu den Sprachdiplomen TCF und TEF finden Sie im Internet unter www.french-paris.com .

Möchten Sie sich für das Hauptstudium bewerben, erfolgt Ihre Immatrikulation in drei Schritten:

Anerkennung: Bei der Anerkennung Ihrer Studienleistung orientieren sich die Universitäten an der durch Abkommen geregelte Anerkennung von Studienleistungen zwischen Deutschland und Frankreich. Eine Übersicht über die Abkommen finden Sie im

Internet unter www.cidu.de . Im Februar vor Beginn des Studiums in Frankreich (welches im Oktober beginnt) können Sie einen Antrag auf Anerkennung ( dossier de demande d´équivalence ou dossier de demande de reconnaissance des acquis) beim Sekretariat Ihres Studiengangs stellen. Dem Antrag müssen Sie hinzufügen, ob Sie für die license 3 oder master 1 oder 2 zugelassen werden möchten. Der Antrag muss bis spätestens Mai, zusammen mit folgenden Unterlagen, an die Universität gesendet werden:

  • Bewerbungsschreiben, in dem Sie erläutern, warum Sie an der französischenUniversität studieren möchten,
  • übersetzte und beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse und Scheine und
  • eine übersetzte und beglaubigte bzw. eine internationale Geburtsurkunde.

Sind Sie Jurastudent, müssen Sie sich genau informieren, welche Universität Ihre Studienleistung anerkennt – nicht alle Universitäten akzeptieren das deutsche Studium.

Zulassung : Zwischen Juli und September erhalten Sie nach erfolgreicher Prüfung Ihrer Unterlagen einen Zulassungsbescheid.

Einschreibung : Ihre Zulassung müssen Sie umgehend schriftlich bestätigen. Die Einschreibung an der Universität findet im September statt – den genauen Termin erfragen Sie bitte bei der betreffenden Universität ( Scolarité). Die Immatrikulation erfolgt in zwei Schritten – der inscription administrative und der inscription pédagogique. Dazu müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

  • Bescheinigung über französische Sprachkenntnisse,
  • drei bis sechs Passfotos,
  • Geburtsurkunde,
  • Personalausweis oder Reisepass,
  • Nachweis über Ihren Studienstand,
  • originale, übersetzte und beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse und Scheine sowie
  • Nachweis über Ihre Kranken- und Sozialversicherung

Zudem müssen Sie einen Immatrikulationsbeitrag leisten, der an einer öffentlichen Universität ca. 200 Euro beträgt. Einige Tage nach der inscription administrative schreiben Sie sich in Vorlesungen und Prüfungen ein ( inscription pédagogique).

Besonderheiten für Pharmazie, Kunst, Agrarwissenschaften, Medienkommunikation und Medizin

Anders als z.B. bei Jura bewerben sich angehende Studenten nicht an der Universität für einen Studienplatz (erster Studienabschnitt), sondern bei dem Service inter-académique d’Affectation des Etudiants en Première année d’études médicales et odontologiques (SADEP). Die Bewerbungsunterlagen können Sie im Mai beim SADEP anfordern.

Wenn Sie als deutscher Student im Rahmen eines Austauschprogramms z.B. für ein Jahr am französischen Hauptstudium teilnehmen möchten, erfolgt die Einschreibung direkt über die deutsche Uni an der französischen Fakultät. Möchten Sie Ihr Studium in Frankreich beenden und einen französischen Abschluss erwerben, müssen Sie in jedem Fall die Prüfung des PCEM 1 erfolgreich absolvieren. Zudem ist es erforderlich, dass Ihre Studienleistungen anerkannt werden. Ihres Studienstandes entsprechend nehmen Sie dann das Studium in Frankreich auf.

Erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Universität nach Bewerbungsfristen und Prüfungsterminen. Zur Anerkennung Ihres französischen Abschlusses wenden Sie sich an das Gesundheitsministerium Ihres Bundeslandes. Möchten Sie ohne ein Austauschprogramm ein Jahr in Frankreich studieren, müssen Sie bei einigen Universitäten ebenfalls die Prüfung des PCEM 1 ablegen. Wenn Sie das DCEM 4 absolviert haben, können Sie in Frankreich als Faisant fonction d’interne Ihr Praktisches Jahr (gegen Bezahlung) absolvieren. Dazu ist es notwendig, dass Sie sich bei der französischen Universität direkt bewerben und Ihre Zeugnisse dort einreichen.

IUP, école d’ingeniuer, école de commerce etc.

Möchten Sie an einem Instituts Universitaires Professionnalisés (IUP), einer école d’ingeniuer, einer école de commerce, etc., studieren, müssen Sie sich direkt bei diesen Schulen bewerben.

Grandes écoles

Die Aufnahme an die Grandes écoles, ist besonders für ausländische Studenten, mit einigen Schwierigkeiten verbunden, da die Auswahlkriterien sehr streng sind. Es gibt aber dennoch einige Möglichkeiten, an einer dieser Schulen aufgenommen zu werden.

  • Austauschvereinbarung: Vereinbarung zwischen einer grande école und einer deutschen Universität. Informieren Sie sich über die jeweiligen Austauschprogramme an Ihrer Universität.
  • Concours : Ausnahmeverfahren, die gezielt für ausländische Studenten eingerichtet werden.
  • Admission parallèle : Deutsche Studenten, die das Vordiplom (Zwischenprüfung) oder das Diplom (Abschlussprüfung) erlangt haben, können an einem Aufnahmeverfahren für eine grande école teilnehmen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie hervorragende Leistungen vorweisen können. Nähere Informationen erhalten Sie an der Schule, an der Sie sich bewerben möchten.

ENS – Section Internationale

Die Section Internationale bietet ausländischen Studenten die Gelegenheit, an der ENS zu studieren. Das dreijährige Studium ist mit einem Stipendium verbunden – pro Monat erhält jeder Student 1.000 Euro. Die Section Internationale nimmt nur die besten Geisteswissenschaftler eines Landes, die zum Zeitpunkt der Bewerbung im letzten Jahr des Grundstudiums eingeschrieben sind sowie die besten Naturwissenschaftler, die im Laufe des Jahres ihr zweites oder drittes Studienjahr auf Anhieb abschließen. Daneben ist Voraussetzung Ihrer Bewerbung, dass Sie eine andere als die französische Staatsangehörigkeit besitzen und am 1. Januar des Bewerbungsjahrs noch nicht das 23. Lebensjahr vollendet haben. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie zwischen Februar und März des Bewerbungsjahres im Internet unter www.ens.fr .

Jeweils im Mai werden Sie über das Ergebnis informiert und bei positiver Entscheidung im Juli zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Dort warten sowohl schriftliche als auch mündliche Prüfungen auf Sie.

Worauf legt die Prüfungskommission Wert, welchen Prüfungen müssen Sie sich stellen? Bitte beachten Sie, dass die Anforderungen von ENS zu ENS abweichen können; die unten genannten Angaben beziehen sich auf die ENS in Paris:

  • Geisteswissenschaftler: Sie erwartet zunächst ein französischsprachiger Test, den Sie innerhalb von zwei Stunden zusammenfassen und Fragen zu diesem beantworten müssen. Weiterhin müssen Sie aus einer Auswahl französischer Texte mehrere Dokumente aus verschiedenen Gebieten analysieren. Dafür haben Sie vier Stunden Zeit. Anschließend müssen Sie einen Text erläutern bzw. ein allgemeines Thema frei bearbeiten. Die Erläuterung des Textes erfolgt auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch oder Spanisch. In der mündlichen Prüfung müssen Sie ein Thema aus Ihrem Fachgebiet (französischer Text) in einer der o.g. Sprachen erläutern. Weiterhin werden Sie seitens der Kommission über Ihr Studien- und Forschungsvorhaben befragt. Die Befragung erfolgt auf Französisch, Ihre Antworten in einer der o.g. sechs Sprachen.
  • Naturwissenschaftler: Zunächst erhalten Sie einen englischen und französischen Prüfungstext zum Thema Naturwissenschaften, welchen Sie in einer der o.g. sechs Sprachen zusammenfassen müssen. Anschließend müssen Sie Fragen zu Ihrem Haupt- und Nebenfach beantworten. Die Aufgaben liegen in Französisch und Englisch vor, die Beantwortung erfolgt ebenfalls in einer dieser beiden Sprachen. Das Prüfungsgespräch sieht eine Befragung zu Ihrem Haupt- und Nebenfach vor. Die Befragung erfolgt auf Französisch, Ihre Antworten müssen Sie in englischer oder französischer Sprache vortragen.

Bewerbung an einer staatlichen Universität

Um direkt nach dem Abitur in Frankreich ein Studium aufzunehmen, müssen Sie über ausreichende Französischkenntnisse verfügen. Das bedeutet, dass Sie entweder den Leistungskurs Französisch mit mindestens „ausreichend“ absolviert haben müssen, oder andere Bescheinigungen vorweisen können.

Dazu zählen beispielsweise ein Sprachtest im Spracheninstitut der Universität oder am französischen Institut, die Sprachdiplome Diplome d’Etudes en Langue Francaise (DELF) oder Diplome Approfondi en Langue Francaise (DALF), der Test de connaissance du francais (TCF) oder Test d’Evaluation de Francais (TEF), ein französisches, ein europäisches oder ein deutsch-französisches Abitur.

Weitere Informationen zu den Sprachdiplomen DELF und DALF finden Sie im Internet unter www.bildungsportal.nrw.de . Auf der Webseite des Bildungsportals können Sie sich auch die Anmeldebögen herunterladen. Weitere Informationen zu den Sprachdiplomen TCF und TEF finden Sie im Internet unter www.french-paris.com .

Möchten Sie sich für das Hauptstudium bewerben, erfolgt Ihre Immatrikulation in drei Schritten:

Anerkennung: Bei der Anerkennung Ihrer Studienleistung orientieren sich die Universitäten an der durch Abkommen geregelte Anerkennung von Studienleistungen zwischen Deutschland und Frankreich. Eine Übersicht über die Abkommen finden Sie im

Internet unter www.cidu.de . Im Februar vor Beginn des Studiums in Frankreich (welches im Oktober beginnt) können Sie einen Antrag auf Anerkennung ( dossier de demande d´équivalence ou dossier de demande de reconnaissance des acquis) beim Sekretariat Ihres Studiengangs stellen. Dem Antrag müssen Sie hinzufügen, ob Sie für die license 3 oder master 1 oder 2 zugelassen werden möchten. Der Antrag muss bis spätestens Mai, zusammen mit folgenden Unterlagen, an die Universität gesendet werden:

  • Bewerbungsschreiben, in dem Sie erläutern, warum Sie an der französischenUniversität studieren möchten,
  • übersetzte und beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse und Scheine und
  • eine übersetzte und beglaubigte bzw. eine internationale Geburtsurkunde.

Sind Sie Jurastudent, müssen Sie sich genau informieren, welche Universität Ihre Studienleistung anerkennt – nicht alle Universitäten akzeptieren das deutsche Studium.

Zulassung : Zwischen Juli und September erhalten Sie nach erfolgreicher Prüfung Ihrer Unterlagen einen Zulassungsbescheid.

Einschreibung : Ihre Zulassung müssen Sie umgehend schriftlich bestätigen. Die Einschreibung an der Universität findet im September statt – den genauen Termin erfragen Sie bitte bei der betreffenden Universität ( Scolarité). Die Immatrikulation erfolgt in zwei Schritten – der inscription administrative und der inscription pédagogique. Dazu müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

  • Bescheinigung über französische Sprachkenntnisse,
  • drei bis sechs Passfotos,
  • Geburtsurkunde,
  • Personalausweis oder Reisepass,
  • Nachweis über Ihren Studienstand,
  • originale, übersetzte und beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse und Scheine sowie
  • Nachweis über Ihre Kranken- und Sozialversicherung

Zudem müssen Sie einen Immatrikulationsbeitrag leisten, der an einer öffentlichen Universität ca. 200 Euro beträgt. Einige Tage nach der inscription administrative schreiben Sie sich in Vorlesungen und Prüfungen ein ( inscription pédagogique).

Besonderheiten für Pharmazie, Kunst, Agrarwissenschaften, Medienkommunikation und Medizin

Anders als z.B. bei Jura bewerben sich angehende Studenten nicht an der Universität für einen Studienplatz (erster Studienabschnitt), sondern bei dem Service inter-académique d’Affectation des Etudiants en Première année d’études médicales et odontologiques (SADEP). Die Bewerbungsunterlagen können Sie im Mai beim SADEP anfordern.

Wenn Sie als deutscher Student im Rahmen eines Austauschprogramms z.B. für ein Jahr am französischen Hauptstudium teilnehmen möchten, erfolgt die Einschreibung direkt über die deutsche Uni an der französischen Fakultät. Möchten Sie Ihr Studium in Frankreich beenden und einen französischen Abschluss erwerben, müssen Sie in jedem Fall die Prüfung des PCEM 1 erfolgreich absolvieren. Zudem ist es erforderlich, dass Ihre Studienleistungen anerkannt werden. Ihres Studienstandes entsprechend nehmen Sie dann das Studium in Frankreich auf.

Erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Universität nach Bewerbungsfristen und Prüfungsterminen. Zur Anerkennung Ihres französischen Abschlusses wenden Sie sich an das Gesundheitsministerium Ihres Bundeslandes. Möchten Sie ohne ein Austauschprogramm ein Jahr in Frankreich studieren, müssen Sie bei einigen Universitäten ebenfalls die Prüfung des PCEM 1 ablegen. Wenn Sie das DCEM 4 absolviert haben, können Sie in Frankreich als Faisant fonction d’interne Ihr Praktisches Jahr (gegen Bezahlung) absolvieren. Dazu ist es notwendig, dass Sie sich bei der französischen Universität direkt bewerben und Ihre Zeugnisse dort einreichen.

IUP, école d’ingeniuer, école de commerce etc.

Möchten Sie an einem Instituts Universitaires Professionnalisés (IUP), einer école d’ingeniuer, einer école de commerce, etc., studieren, müssen Sie sich direkt bei diesen Schulen bewerben.

Grandes écoles

Die Aufnahme an die Grandes écoles, ist besonders für ausländische Studenten, mit einigen Schwierigkeiten verbunden, da die Auswahlkriterien sehr streng sind. Es gibt aber dennoch einige Möglichkeiten, an einer dieser Schulen aufgenommen zu werden.

  • Austauschvereinbarung: Vereinbarung zwischen einer grande école und einer deutschen Universität. Informieren Sie sich über die jeweiligen Austauschprogramme an Ihrer Universität.
  • Concours : Ausnahmeverfahren, die gezielt für ausländische Studenten eingerichtet werden.
  • Admission parallèle : Deutsche Studenten, die das Vordiplom (Zwischenprüfung) oder das Diplom (Abschlussprüfung) erlangt haben, können an einem Aufnahmeverfahren für eine grande école teilnehmen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie hervorragende Leistungen vorweisen können. Nähere Informationen erhalten Sie an der Schule, an der Sie sich bewerben möchten.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Studieren in den USA. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: