Ein Ausflug entlang der irischen Westküste

Sehen Sie eine andere Seite von Irland

Viele denken bei Irland gleich an die großen Städte wie zum Beispiel die Hauptstadt Dublin. Dieser Artikel soll Ihnen andere Aspekte des Landes zeigen, die ebenso atemberaubend sein können.

Ein Ausflug entlang der irischen Westküste

Hier finden Sie die Route für eine typische Rundfahrt entlang der Westküste Irlands, um all die verborgenen Wunder zwischen Klippen und Bergen bestaunen zu können.

Beginnen wir in Cork

Bevor Sie Cork verlassen müssen Sie unbedingt das Blackrock Castle aus dem 16. Jahrhundert besichtigen, eines der ältesten Wahrzeichen der Stadt. Zwischen Cork und dem niedlichen und friedvollen Dorf Baltimore werden Sie bunte Städte an der Küste und tolle Landschaften zu Gesicht bekommen. Fahren Sie auf die N71 Richtung Süden und fahren Sie in Cork, der größten Grafschaft des Landes, herum. Die verlassenen Strände werden Ihnen das Gefühl geben, alleine auf der Welt zu sein.

Besonders West Cork wird aufgrund seiner spektakulären Landschaften oft mit "Irland vom Feinsten" beschrieben. Sie werden nur eineinhalb Stunden brauchen, um nach Baltimore zu kommen, wenn Sie unterwegs keinen der vielen Stopps machen, auf die Sie Lust bekommen werden. Sobald Sie angekommen sind, nehmen Sie sich die Zeit, ein Lachsgericht in einem Restaurant zu genießen, ein paar Tauch- oder Segelstunden zu nehmen, oder Carbery's Hundred Isles zu besuchen.

Wenn Sie fertig sind, steigen Sie wieder ins Auto und fahren Sie (noch immer auf der N71) Richtung Norden, zum Killarney National Park , der etwa zwei Stunden Fahrt auf der atemberaubenden Küstenstraße entfernt liegt. Der Park verfügt über eine unglaubliche Landschaft mit vielen Wander- und Radfahrruten, die Besucher nicht so schnell vergessen werden. Im Park befinden sich die MacGillycuddy's Reeks, eine Bergekette mit Irlands höchsten Gipfeln, den berühmten Seen von Killarney und viele wunderschöne Wasserfälle. Hier zahlt es sich aus, ein Rad zu mieten und den ganzen Tag damit durch die Wälder und um die Seen zu fahren.

Grafschaft Limerick

Von der Stadt Killarney können Sie direkt über die N21 nach Limerick fahren. Limerick  ist eine alte Stadt, welche die St. John's Cathedral beherbergt, die Kirche mit der höchsten Turmspitze. Sie können hier viel unternhemen und haben die Gelegenheit, in Limerick eine Pause vom Autofahren machen. Sie können ein, zwei Museen besuchen und in einem typisch irischen Café brunchen - das wird Ihnen gut tun!

Von der Grafschaft Limerick aus können Sie in die Grafschaft Clare im Norden weiterfahren. Die beste Option wäre eine Fahrt entlang der Küste, denn so können Sie die Cliffs of Moher  bewundern. Es handelt sich um ein geschütztes Gebiet, das Irlands besten Ausblick auf den Antlantik bieten soll. Von den Klippen aus können Sie den größten Teil der Küste sehen, bis hin zur Galway Bucht im Norden. Wenn Sie Limerick verlassen, fahren Sie am besten über die E20, danach fahren Sie auf die N85 bis nach Lahinch und gelangen so zur Küste. Danach folgen Sie der Straße westlich der Klippen.

Grafschaft Clare

Während Sie durch den westlichen Teil der Grafschaft Clare fahren, dürfen Sie, bevor Sie nach Ballyvaughan kommen, nicht den preiswerten Besuch der Aillwee Cave  - eine Höhle mit unterirdischen Seen -, der Greifvogelwarte und der Falkenwanderwege versäumen.

Wenn Sie weiter Richtung Norden fahren, kommen Sie bald in die Grafschaft Galway. Singen Sie im Auto zu Galway Girl und entdecken Sie die tolle Stadt Galway , mit ihren architektonischen Wahrzeichen und den charmanten Einkaufsstraßen. Nachdem Sie Galway besichtigt haben, verschwenden Sie keine Zeit und fahren Sie Richtung Nordwesten um die Kylemore Abbey  und ihre Abtei-Gärten zu besuchen. Dort können Sie sogar eine hausgemachte Mahlzeit in Mitchell's Café genießen. In der Region Connemara, einer der schönsten Regionen Irlands, werden Sie sehen, was Irland so besonders macht.

So eine Autorundreise könnte eigentlich wochenlang weitergehen. Jedoch ist es wahrscheinlich das Beste, Irland Stück fü Stück zu besichtigen, um die Schönheit der einzelnen Grafschaften angemessen genießen zu können.

Als Abschluss der Rundreise können Sie wieder nach Cork fahren. Sie können die Grafschaft auch Richtung Osten durchfahren, um so nach Dublin zu gelangen und sich dort ein Bier im Guinness Storehouse zu genehmigen.

Für Informationen zu Unterkünften besuchen Sie am besten die offizielle Seite  des Fremdenverkehrsbüros. Hier finden Sie Unterkünfte für jedes Budget, von historischen Gebäuden bis hin zu Camping-Plätzen.

Hier finden Sie die Route für eine typische Rundfahrt entlang der Westküste Irlands, um all die verborgenen Wunder zwischen Klippen und Bergen bestaunen zu können.

Beginnen wir in Cork

Bevor Sie Cork verlassen müssen Sie unbedingt das Blackrock Castle aus dem 16. Jahrhundert besichtigen, eines der ältesten Wahrzeichen der Stadt. Zwischen Cork und dem niedlichen und friedvollen Dorf Baltimore werden Sie bunte Städte an der Küste und tolle Landschaften zu Gesicht bekommen. Fahren Sie auf die N71 Richtung Süden und fahren Sie in Cork, der größten Grafschaft des Landes, herum. Die verlassenen Strände werden Ihnen das Gefühl geben, alleine auf der Welt zu sein.

Besonders West Cork wird aufgrund seiner spektakulären Landschaften oft mit "Irland vom Feinsten" beschrieben. Sie werden nur eineinhalb Stunden brauchen, um nach Baltimore zu kommen, wenn Sie unterwegs keinen der vielen Stopps machen, auf die Sie Lust bekommen werden. Sobald Sie angekommen sind, nehmen Sie sich die Zeit, ein Lachsgericht in einem Restaurant zu genießen, ein paar Tauch- oder Segelstunden zu nehmen, oder Carbery's Hundred Isles zu besuchen.

Wenn Sie fertig sind, steigen Sie wieder ins Auto und fahren Sie (noch immer auf der N71) Richtung Norden, zum Killarney National Park , der etwa zwei Stunden Fahrt auf der atemberaubenden Küstenstraße entfernt liegt. Der Park verfügt über eine unglaubliche Landschaft mit vielen Wander- und Radfahrruten, die Besucher nicht so schnell vergessen werden. Im Park befinden sich die MacGillycuddy's Reeks, eine Bergekette mit Irlands höchsten Gipfeln, den berühmten Seen von Killarney und viele wunderschöne Wasserfälle. Hier zahlt es sich aus, ein Rad zu mieten und den ganzen Tag damit durch die Wälder und um die Seen zu fahren.

Grafschaft Limerick

Von der Stadt Killarney können Sie direkt über die N21 nach Limerick fahren. Limerick  ist eine alte Stadt, welche die St. John's Cathedral beherbergt, die Kirche mit der höchsten Turmspitze. Sie können hier viel unternhemen und haben die Gelegenheit, in Limerick eine Pause vom Autofahren machen. Sie können ein, zwei Museen besuchen und in einem typisch irischen Café brunchen - das wird Ihnen gut tun!

Von der Grafschaft Limerick aus können Sie in die Grafschaft Clare im Norden weiterfahren. Die beste Option wäre eine Fahrt entlang der Küste, denn so können Sie die Cliffs of Moher  bewundern. Es handelt sich um ein geschütztes Gebiet, das Irlands besten Ausblick auf den Antlantik bieten soll. Von den Klippen aus können Sie den größten Teil der Küste sehen, bis hin zur Galway Bucht im Norden. Wenn Sie Limerick verlassen, fahren Sie am besten über die E20, danach fahren Sie auf die N85 bis nach Lahinch und gelangen so zur Küste. Danach folgen Sie der Straße westlich der Klippen.

Grafschaft Clare

Während Sie durch den westlichen Teil der Grafschaft Clare fahren, dürfen Sie, bevor Sie nach Ballyvaughan kommen, nicht den preiswerten Besuch der Aillwee Cave  - eine Höhle mit unterirdischen Seen -, der Greifvogelwarte und der Falkenwanderwege versäumen.

Wenn Sie weiter Richtung Norden fahren, kommen Sie bald in die Grafschaft Galway. Singen Sie im Auto zu Galway Girl und entdecken Sie die tolle Stadt Galway , mit ihren architektonischen Wahrzeichen und den charmanten Einkaufsstraßen. Nachdem Sie Galway besichtigt haben, verschwenden Sie keine Zeit und fahren Sie Richtung Nordwesten um die Kylemore Abbey  und ihre Abtei-Gärten zu besuchen. Dort können Sie sogar eine hausgemachte Mahlzeit in Mitchell's Café genießen. In der Region Connemara, einer der schönsten Regionen Irlands, werden Sie sehen, was Irland so besonders macht.

So eine Autorundreise könnte eigentlich wochenlang weitergehen. Jedoch ist es wahrscheinlich das Beste, Irland Stück fü Stück zu besichtigen, um die Schönheit der einzelnen Grafschaften angemessen genießen zu können.

Als Abschluss der Rundreise können Sie wieder nach Cork fahren. Sie können die Grafschaft auch Richtung Osten durchfahren, um so nach Dublin zu gelangen und sich dort ein Bier im Guinness Storehouse zu genehmigen.

Für Informationen zu Unterkünften besuchen Sie am besten die offizielle Seite  des Fremdenverkehrsbüros. Hier finden Sie Unterkünfte für jedes Budget, von historischen Gebäuden bis hin zu Camping-Plätzen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: