Die deutsche Sprache

Hochdeutsch und lokale Dialekte

Ein Sprichwort in Deutschland lautet "Deutsche Sprache, schwere Sprache". Es ist daher kaum verwunderlich, dass viele Ausländer Probleme mit der komplexen Grammatik und scheinbar endlosen Sätzen haben. In Österreich werden verschiedene regionale Dialekte gesprochen und das offizielle Deutsch weist einige Eigenheiten auf, was es für Ausländer (auch Deutsche) etwas schwierig machen kann.

Die deutsche Sprache

In Österreich sind auch Kroatisch, Slowenisch und Ungarisch als regionale Amtssprachen offiziell anerkannt. Die große Mehrheit spricht jedoch Deutsch - diese Sprache wird auch in Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, großen Teilen der Schweiz sowie in einigen Gegenden Italiens, Belgiens und Frankreichs gesprochen. Ca. 100 Millionen Europäer sprechen Deutsch, so dass Deutsch nach Russisch die am weitesten verbreitete Sprache in Europa ist und zu den zehn meistgesprochenen Sprachen der Welt zählt.

Beachten Sie jedoch, dass es große Unterschiede in der deutschen Aussprache gibt. Obwohl das schriftliche Deutsch in ganz Österreich einheitlich ist, gibt es eine Reihe von regionalen Akzenten und Dialekten. Einige diese Dialekte wie etwa Tirolerisch sind so stark, dass selbst viele Österreicher sie kaum verstehen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie sich am Anfang in diesen Regionen etwas hilflos vorkommen. Die Vielzahl der Dialekte reflektiert letztendlich nur die großen regionalen Unterschiede in Österreich. In den Bundesländern Tirol, Vorarlberg und Steiermark werden Sie die stärksten Dialekte hören.

"Hochdeutsch" und regionale Dialekte

Falls Sie im Ausland Deutsch gelernt haben, haben Sie wahrscheinlich Hochdeutsch gelernt. Die meisten Österreicher haben nichts dagegen sich auch auf Hochdeutsch zu unterhalten, doch in kleineren Dörfern bestehen die Einwohner meistens auf ihrem Dialekt.

Viele Ausländer denken, dass Deutsch relativ ähnlich wie Englisch ist, und dass Englischkenntnisse deshalb das Deutschlernen beschleunigen. Wir wollen Ihnen zwar nicht Ihre Illusionen nehmen, aber in der Wirklichkeit haben beide Sprachen nur wenig gemein. Dass viele Deutsche und Österreicher relativ gut Englisch sprechen, liegt daher vielleicht weniger an der Ähnlichkeit beider Sprachen als an der Tatsache, dass sich die Deutschen und Österreicher nach dem Erlernen Ihrer eigenen komplexen Sprache nicht mehr vor einer Fremdsprache fürchten.

Die Kunst der Satzkonstruktion

Falls Sie in Österreich in einem akademischen Umfeld arbeiten, bereiten Sie sich auf einen kleinen Schock vor! Die Deutschen scheinen die Konstruktion von endlosen (und oftmals unverständlichen) Sätzen als einen Nationalsport zu betrachten. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn der erste Satz eines wissenschaftlichen Aufsatzes mehr als 20 Zeilen lang ist. Vielleicht haben Sie den Eindruck, der Autor wolle Sie von der Lektüre seines Textes abschrecken, doch meist steckt hinter solchen Satzmonstern kein böser Wille.

Trotz dieser kleinen Hindernisse möchten wir Sie ermutigen, sich zumindest einige Basis-Deutschkenntnisse anzueignen. Obwohl Sie in Österreich auch mit Englisch überleben können, werden Sie Ihren Aufenthalt nur mit Deutschkenntnissen voll genießen können. Falls Sie an einer Hochschule studieren wollen, müssen Sie ohnehin eine Deutschprüfung ablegen. Die einzige Ausnahme sind Studienprogramme, die ausschließlich in Englisch unterrichtet werden.

Haben Sie keine Angst davor, Fehler zu machen. Die meisten Österreicher gehen mit Ihrer eigenen Sprache recht entspannt um (anders als etwa viele Franzosen) und sind daher meist bereit, Ihre Fehler zu verzeihen. Das Wichtigste ist, dass Sie am Anfang so viel wie möglich sprechen, egal, wie es sich anhört. Die Österreicher werden sich freuen, wenn Sie es versuchen. Viel Spaß!

In Österreich sind auch Kroatisch, Slowenisch und Ungarisch als regionale Amtssprachen offiziell anerkannt. Die große Mehrheit spricht jedoch Deutsch - diese Sprache wird auch in Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, großen Teilen der Schweiz sowie in einigen Gegenden Italiens, Belgiens und Frankreichs gesprochen. Ca. 100 Millionen Europäer sprechen Deutsch, so dass Deutsch nach Russisch die am weitesten verbreitete Sprache in Europa ist und zu den zehn meistgesprochenen Sprachen der Welt zählt.

Beachten Sie jedoch, dass es große Unterschiede in der deutschen Aussprache gibt. Obwohl das schriftliche Deutsch in ganz Österreich einheitlich ist, gibt es eine Reihe von regionalen Akzenten und Dialekten. Einige diese Dialekte wie etwa Tirolerisch sind so stark, dass selbst viele Österreicher sie kaum verstehen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie sich am Anfang in diesen Regionen etwas hilflos vorkommen. Die Vielzahl der Dialekte reflektiert letztendlich nur die großen regionalen Unterschiede in Österreich. In den Bundesländern Tirol, Vorarlberg und Steiermark werden Sie die stärksten Dialekte hören.

"Hochdeutsch" und regionale Dialekte

Falls Sie im Ausland Deutsch gelernt haben, haben Sie wahrscheinlich Hochdeutsch gelernt. Die meisten Österreicher haben nichts dagegen sich auch auf Hochdeutsch zu unterhalten, doch in kleineren Dörfern bestehen die Einwohner meistens auf ihrem Dialekt.

Viele Ausländer denken, dass Deutsch relativ ähnlich wie Englisch ist, und dass Englischkenntnisse deshalb das Deutschlernen beschleunigen. Wir wollen Ihnen zwar nicht Ihre Illusionen nehmen, aber in der Wirklichkeit haben beide Sprachen nur wenig gemein. Dass viele Deutsche und Österreicher relativ gut Englisch sprechen, liegt daher vielleicht weniger an der Ähnlichkeit beider Sprachen als an der Tatsache, dass sich die Deutschen und Österreicher nach dem Erlernen Ihrer eigenen komplexen Sprache nicht mehr vor einer Fremdsprache fürchten.

Die Kunst der Satzkonstruktion

Falls Sie in Österreich in einem akademischen Umfeld arbeiten, bereiten Sie sich auf einen kleinen Schock vor! Die Deutschen scheinen die Konstruktion von endlosen (und oftmals unverständlichen) Sätzen als einen Nationalsport zu betrachten. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn der erste Satz eines wissenschaftlichen Aufsatzes mehr als 20 Zeilen lang ist. Vielleicht haben Sie den Eindruck, der Autor wolle Sie von der Lektüre seines Textes abschrecken, doch meist steckt hinter solchen Satzmonstern kein böser Wille.

Trotz dieser kleinen Hindernisse möchten wir Sie ermutigen, sich zumindest einige Basis-Deutschkenntnisse anzueignen. Obwohl Sie in Österreich auch mit Englisch überleben können, werden Sie Ihren Aufenthalt nur mit Deutschkenntnissen voll genießen können. Falls Sie an einer Hochschule studieren wollen, müssen Sie ohnehin eine Deutschprüfung ablegen. Die einzige Ausnahme sind Studienprogramme, die ausschließlich in Englisch unterrichtet werden.

Haben Sie keine Angst davor, Fehler zu machen. Die meisten Österreicher gehen mit Ihrer eigenen Sprache recht entspannt um (anders als etwa viele Franzosen) und sind daher meist bereit, Ihre Fehler zu verzeihen. Das Wichtigste ist, dass Sie am Anfang so viel wie möglich sprechen, egal, wie es sich anhört. Die Österreicher werden sich freuen, wenn Sie es versuchen. Viel Spaß!

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: