Private Krankenversicherungen vergleichen

Nutzen von Tarif-Bewertungen

Auf der Suche nach einer passenden privaten Krankenversicherung sind Testurteile eine nützliche Orientierungshilfe.

Private Krankenversicherungen vergleichen

Die privaten Krankenversicherungen(PKV) bieten eine Vielzahl von Tarifen an. Eigentlich ein Vorteil für Versicherte, denn sie haben vielfältige Auswahlmöglichkeiten. Das große Angebot kann aber auch zu Verwirrung führen. Mit Testberichten können sich Verbraucher einen Überblick verschaffen.

Testurteile werden immer wichtiger

Eine Befragung hat ergeben, dass etwa die Hälfte der Käufer in Deutschland das Internet nutzt, um Preise zu vergleichen. Über 40 Prozent der Befragten informiert sich zu mindestens ab und zu online über Testergebnisse. Testurteile helfen Verbrauchern, sich auf dem komplizierten Markt zu Recht zu finden. Sie bewerten die Produkte der Unternehmen mit objektiven Kriterien und überprüfen, wie wirtschaftlich oder wie verbraucherfreundlich ein Angebot ist.

Verwechslungsgefahr: Rating und Produkttest im Vergleich

Die Begriffe “Test” und “Rating” werden häufig als Synonym verwendet. Sie haben jedoch nicht die gleiche Bedeutung. Wenn es um die Bewertung von privaten Krankenversicherungen geht, wird meist zwischen Produkttests und Unternehmensratings unterschieden. Ratings prüfen die Finanzstärke der Versicherer. Sie untersuchen vor allem, wie erfolgreich die Unternehmen auf dem Kapitalmarkt agieren und wie sicher die Anlagen der Kunden sind. Häufig wird auch dokumentiert, wie stabil die Beiträge sind und wie hoch die Verwaltungskosten ausfallen. Produkttests nehmen die einzelnen Tarife der Versicherungen unter die Lupe. Hier stehen meist das Preis-Leistungsverhältnis, der Service und die Vertragsbedingungen im Mittelpunkt.

Stiftung Warentest und bekannte Ratingagenturen

Eines der bekanntesten Testinstitute in Deutschland ist die Stiftung Warentest. Die Stiftung wird öffentlich finanziert und kann so unabhängig von privaten Auftraggebern arbeiten. Regelmäßig nehmen die Warentest-Experten die Angebote der privaten Krankenversicherer unter die Lupe. Sie geben Empfehlungen ab, auf was Versicherte bei der Wahl des Versicherers achten sollten und testen, wie gut das Preis-Leistungsverhältnis vieler Tarife ausfällt.

Weiterhin haben sich einige Testunternehmen auf die Bewertung von privaten Krankenversicherungen spezialisiert. Zu den bekanntesten privat finanzierten Agenturen gehören:

  • Map Report
  • Morgen&Morgen
  • ASSEKURATA
  • Franke&Bornberg
  • Deutsches Institut für Servicequalität (DISQ)

Die genannten Analysehäuser arbeiten mit verschiedenen Partnern zusammen und veröffentlichen regelmäßig Tests zu privaten Krankenversicherungen. So hat Franke&Bornberg gemeinsam mit dem Finanzmagazin Focus Money mehrfach PKV-Tarife bewertet und N-TV untersuchte in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Servicequalität die Verbraucherfreundlichkeit privater Krankenversicherungen.

Aussagekraft von Siegeln und Testurteilen prüfen

Testergebnisse von anerkannten Instituten und Agenturen können erheblichen Einfluss auf das Kaufverhalten von Verbrauchern haben. Private Krankenversicherungen präsentieren daher gerne Siegel und Testurteile. Nicht alle Auszeichnungen haben jedoch die gleiche Aussagekraft. Verbraucher sollten sich daher die Zeit nehmen und die Bewertungen näher unter die Lupe nehmen.

Ist das Testergebnis bereits einige Jahre alt, kann es mittlerweile Produkte von anderen Unternehmen geben, die eine bessere Qualität bieten. Verbraucher sollten daher aktuelle Tests und Ratings bevorzugen. Weiterhin gilt: Wer Nichts zu verbergen hat, legt freiwillig Informationen zum Testverfahren offen. Versicherte sollten daher auch ein Auge auf die Transparenz haben.

Checkliste: Testberichte verstehen und interpretieren

Weil die Tarife der privaten Krankenversicherungen so vielfältig sind, können Bewertungen in diesem Bereich recht komplex sein. Verbraucher sollten daher genau hinter die Kulissen der Tests und Ratings schauen. Folgende Fragen können eine Hilfestellung sein:

  • Wer hat getestet?
  • Welche Tarife wurden getestet? Welche Tarife wurden nicht getestet?
  • Welche Bewertungskriterien gibt es?
  • Welche Leistungen wurden getestet?
  • Welche Mindestleistungen gelten für die Tarife?
  • Wie kommt die Gesamtnote zur Stande?
  • Wurde eine Modellperson verwendet? Wenn ja: Wie alt ist die Person und welchen Beruf hat sie?

Auch das Kleingedruckte sollte aufmerksam gelesen werden. Oft sind hier Ausnahmen und Sonderregelungen dokumentiert, die für bestimmte Tarife gelten.

Stück für Stück zur richtigen Krankenversicherung

Produkttest und Ratings sind wichtige Bausteine auf der Suche nach einer geeigneten Krankenversicherung. Sie zeigen Tendenzen auf und geben erste Hinweise, welcher Krankenversicherungstarif in Frage kommen kann. Eine individuelle Beratung durch einen unabhängigen Experten können solche Tests jedoch nicht ersetzen. Je nach aktuellem Gesundheitszustand, dem Eintrittsalter und den individuellen Wünschen können die Kosten für eine private Krankenversicherung stark variieren. So kann es passieren, dass sich der persönliche Beitrag erheblich von dem Beitrag des Testkunden unterscheidet. Empfehlenswert ist daher auch ein individueller Vergleich, der zusätzlich persönliche Merkmale einbezieht.

Quelle: 1A Verbraucherportal - Testberichte zur privaten Krankenversicherung sind unter www.private-krankenversicherung.org  abrufbar.

Die privaten Krankenversicherungen(PKV) bieten eine Vielzahl von Tarifen an. Eigentlich ein Vorteil für Versicherte, denn sie haben vielfältige Auswahlmöglichkeiten. Das große Angebot kann aber auch zu Verwirrung führen. Mit Testberichten können sich Verbraucher einen Überblick verschaffen.

Testurteile werden immer wichtiger

Eine Befragung hat ergeben, dass etwa die Hälfte der Käufer in Deutschland das Internet nutzt, um Preise zu vergleichen. Über 40 Prozent der Befragten informiert sich zu mindestens ab und zu online über Testergebnisse. Testurteile helfen Verbrauchern, sich auf dem komplizierten Markt zu Recht zu finden. Sie bewerten die Produkte der Unternehmen mit objektiven Kriterien und überprüfen, wie wirtschaftlich oder wie verbraucherfreundlich ein Angebot ist.

Verwechslungsgefahr: Rating und Produkttest im Vergleich

Die Begriffe “Test” und “Rating” werden häufig als Synonym verwendet. Sie haben jedoch nicht die gleiche Bedeutung. Wenn es um die Bewertung von privaten Krankenversicherungen geht, wird meist zwischen Produkttests und Unternehmensratings unterschieden. Ratings prüfen die Finanzstärke der Versicherer. Sie untersuchen vor allem, wie erfolgreich die Unternehmen auf dem Kapitalmarkt agieren und wie sicher die Anlagen der Kunden sind. Häufig wird auch dokumentiert, wie stabil die Beiträge sind und wie hoch die Verwaltungskosten ausfallen. Produkttests nehmen die einzelnen Tarife der Versicherungen unter die Lupe. Hier stehen meist das Preis-Leistungsverhältnis, der Service und die Vertragsbedingungen im Mittelpunkt.

Stiftung Warentest und bekannte Ratingagenturen

Eines der bekanntesten Testinstitute in Deutschland ist die Stiftung Warentest. Die Stiftung wird öffentlich finanziert und kann so unabhängig von privaten Auftraggebern arbeiten. Regelmäßig nehmen die Warentest-Experten die Angebote der privaten Krankenversicherer unter die Lupe. Sie geben Empfehlungen ab, auf was Versicherte bei der Wahl des Versicherers achten sollten und testen, wie gut das Preis-Leistungsverhältnis vieler Tarife ausfällt.

Weiterhin haben sich einige Testunternehmen auf die Bewertung von privaten Krankenversicherungen spezialisiert. Zu den bekanntesten privat finanzierten Agenturen gehören:

  • Map Report
  • Morgen&Morgen
  • ASSEKURATA
  • Franke&Bornberg
  • Deutsches Institut für Servicequalität (DISQ)

Die genannten Analysehäuser arbeiten mit verschiedenen Partnern zusammen und veröffentlichen regelmäßig Tests zu privaten Krankenversicherungen. So hat Franke&Bornberg gemeinsam mit dem Finanzmagazin Focus Money mehrfach PKV-Tarife bewertet und N-TV untersuchte in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Servicequalität die Verbraucherfreundlichkeit privater Krankenversicherungen.

Aussagekraft von Siegeln und Testurteilen prüfen

Testergebnisse von anerkannten Instituten und Agenturen können erheblichen Einfluss auf das Kaufverhalten von Verbrauchern haben. Private Krankenversicherungen präsentieren daher gerne Siegel und Testurteile. Nicht alle Auszeichnungen haben jedoch die gleiche Aussagekraft. Verbraucher sollten sich daher die Zeit nehmen und die Bewertungen näher unter die Lupe nehmen.

Ist das Testergebnis bereits einige Jahre alt, kann es mittlerweile Produkte von anderen Unternehmen geben, die eine bessere Qualität bieten. Verbraucher sollten daher aktuelle Tests und Ratings bevorzugen. Weiterhin gilt: Wer Nichts zu verbergen hat, legt freiwillig Informationen zum Testverfahren offen. Versicherte sollten daher auch ein Auge auf die Transparenz haben.

Checkliste: Testberichte verstehen und interpretieren

Weil die Tarife der privaten Krankenversicherungen so vielfältig sind, können Bewertungen in diesem Bereich recht komplex sein. Verbraucher sollten daher genau hinter die Kulissen der Tests und Ratings schauen. Folgende Fragen können eine Hilfestellung sein:

  • Wer hat getestet?
  • Welche Tarife wurden getestet? Welche Tarife wurden nicht getestet?
  • Welche Bewertungskriterien gibt es?
  • Welche Leistungen wurden getestet?
  • Welche Mindestleistungen gelten für die Tarife?
  • Wie kommt die Gesamtnote zur Stande?
  • Wurde eine Modellperson verwendet? Wenn ja: Wie alt ist die Person und welchen Beruf hat sie?

Auch das Kleingedruckte sollte aufmerksam gelesen werden. Oft sind hier Ausnahmen und Sonderregelungen dokumentiert, die für bestimmte Tarife gelten.

Stück für Stück zur richtigen Krankenversicherung

Produkttest und Ratings sind wichtige Bausteine auf der Suche nach einer geeigneten Krankenversicherung. Sie zeigen Tendenzen auf und geben erste Hinweise, welcher Krankenversicherungstarif in Frage kommen kann. Eine individuelle Beratung durch einen unabhängigen Experten können solche Tests jedoch nicht ersetzen. Je nach aktuellem Gesundheitszustand, dem Eintrittsalter und den individuellen Wünschen können die Kosten für eine private Krankenversicherung stark variieren. So kann es passieren, dass sich der persönliche Beitrag erheblich von dem Beitrag des Testkunden unterscheidet. Empfehlenswert ist daher auch ein individueller Vergleich, der zusätzlich persönliche Merkmale einbezieht.

Quelle: 1A Verbraucherportal - Testberichte zur privaten Krankenversicherung sind unter www.private-krankenversicherung.org  abrufbar.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: