Tipps für Ihre Gesundheit

Chancen auf ein langes Leben

Durch einen gesunden Lebensstil steigen die Chancen auf ein langes Leben. Zu den wichtigsten Faktoren gehören Schlaf, körperliche Entspannung, Bewegung und Ernährung. Auch die seelische Verfassung hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit. So tragen zum Beispiel geistige Entspannung, positives Denken und eine bewusste Lebensweise zu einem gesünderen Leben bei.

Tipps für Ihre Gesundheit

Gesunde Ernährung

Source: Flickr - Sanguinie

Eine gesunde Ernährung besteht aus möglichst unbehandeltem Obst und Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen, grünem Blattgemüse, (Wild)kräutern sowie ab und zu 
Fisch und Vollkornprodukte. Obst und Gemüse sollten möglichst frisch sein und am besten aus dem eigenen Garten stammen. Tiefkühlgemüse enthält meist mehr Mineralstoffe als vermeintlich frisches Obst aus dem Supermarkt. Bevorzugen Sie im Supermarkt möglichst wenig verarbeitete Produkte. Ein weiterer Vorteil von tiefgekühltem Gemüse ist die lange Haltbarkeit. Auch Trockenobst können Sie lange aufbewahren. Hier   finden Sie eine Übersicht verschiedener Dörrautomaten. 

Wassertanks regelmäßig auffüllen

Der menschliche Körper besteht zu einem Großteil aus Flüssigkeit. Wie viel Wasser wir in uns tragen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Männer haben in der Regel einen höheren Wasseranteil im Körper als Frauen. Bei starkem Übergewicht sinkt der Wasseranteil prozentual. Säuglinge haben einen sehr hohen Wasseranteil von etwa 75 Prozent. Der durchschnittliche Wasseranteil eines Menschen beträgt zirka 68 Prozent.
Wesentliche Körperfunktionen sind auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit angewiesen. Blut hat einen Wassergehalt von über 90 Prozent. Vor allem, wenn der Mensch Wasser verliert, zum Beispiel durch Schwitzen, muss er dieses wieder zuführen, da sonst unter anderem Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit leiden. Nehmen Sie daher täglich etwa zwei Liter Flüssigkeit zu sich. Trinken sollten Sie vor allem Wasser, Kräutertee und Fruchtschorle.

Sport für gute Laune

 Körperliche Bewegung erhöht das Wohlbefinden, bringt den Organismus und die Verdauung in Schwung. Sport stärkt die Abwehrkräfte, senkt Stress, beugt Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose und Diabetes vor. Auch die Gehirnleistung wird positiv beeinflusst. Jeder Mensch sollte sich täglich mindestens eine halbe Stunde bewegen.

 

Frische Luft und Sonnenlicht

Sonnenlicht hebt die Stimmung und Sauerstoff macht wach und stärkt die Abwehrkräfte. Durch das Sonnenlicht wird der Körper angeregt, Vitamin D zu produzieren, das die Aufnahme von Kalzium begünstigt, welches wiederum die Knochen stärkt.

 

Spannung und Entspannung

Spannung und Entspannung sollten im Gleichgewicht sein. Ist dieses Gleichgewicht gestört, kann es zu psychischen und körperlichen Erkrankungen kommen. Gemeint ist damit nicht nur das bekannte Burnout-Syndrom, das durch zu viel Stress und zu viel Arbeit entstehen kann, sondern auch der Boreout, der durch Langeweile auf der Arbeit in Erscheinung tritt. 
Ausgewogenheit in allen Bereichen ist ein wesentliches Element für die Gesunderhaltung von Körper und Seele. Falls bei Ihnen die Entspannung zurzeit ein bisschen zu kurz kommt, finden Sie hier  eine Übersicht von Wellness-Angeboten der größten deutschen Städte.

Guter Schlaf

Source: Flickr - Relaxation

Schlaf gehört zu den unverzichtbaren Lebensgrundlagen und darf daher nicht vernachlässigt werden. Je älter der Mensch wird, desto weniger Schlaf braucht er in der Regel. Das hat mit der Entwicklung des Geistes und dem Lernen neuer Dinge zu tun. Das Schlafbedürfnis ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, vor allem was die Schlafdauer angeht. Es kommt dabei auch auf weitere Faktoren an, wie zum Beispiel Stress, psychische oder körperliche Probleme. Körper und Seele regenerieren sich im Schlaf. Durchschnittlich spricht man bei Erwachsenen von etwa acht Stunden Schlaf täglich. Es gibt Menschen, die mit vier oder fünf Stunden auskommen. Andere brauchen neun oder zehn Stunden. 
Viel wichtiger als die Dauer des Schlafs ist die Qualität. Wer fünf Stunden tief und fest schläft, ist am nächsten Tag in der Regel ausgeruhter als jemand, der länger aber dafür schlechter schläft.

 

Beziehungen zu anderen Menschen

Gute Beziehungen zu anderen Menschen und eine zufriedene Partnerschaft stärken den Menschen in seinem Selbstbewusstsein. Je zufriedener Sie mit sich selbst sind, desto offener können Sie auf andere Menschen zugehen.

 

Mit einem Lächeln durchs Leben gehen

Eine positive Lebenseinstellung hilft bei der Bewältigung von psychischen und physischen Problemen. Sie kann helfen, Krankheiten zu besiegen oder diese gar nicht erst aufkommen lassen. Körper und Geist sind miteinander verflochten. Geht es dem einen schlecht, leidet auch der andere. Weitere Tipps zum Thema Gesundheit finden Sie unter anderem auf Gesundheit.de  .

 

Gesunde Ernährung

Source: Flickr - Sanguinie

Eine gesunde Ernährung besteht aus möglichst unbehandeltem Obst und Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen, grünem Blattgemüse, (Wild)kräutern sowie ab und zu 
Fisch und Vollkornprodukte. Obst und Gemüse sollten möglichst frisch sein und am besten aus dem eigenen Garten stammen. Tiefkühlgemüse enthält meist mehr Mineralstoffe als vermeintlich frisches Obst aus dem Supermarkt. Bevorzugen Sie im Supermarkt möglichst wenig verarbeitete Produkte. Ein weiterer Vorteil von tiefgekühltem Gemüse ist die lange Haltbarkeit. Auch Trockenobst können Sie lange aufbewahren. Hier   finden Sie eine Übersicht verschiedener Dörrautomaten. 

Wassertanks regelmäßig auffüllen

Der menschliche Körper besteht zu einem Großteil aus Flüssigkeit. Wie viel Wasser wir in uns tragen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Männer haben in der Regel einen höheren Wasseranteil im Körper als Frauen. Bei starkem Übergewicht sinkt der Wasseranteil prozentual. Säuglinge haben einen sehr hohen Wasseranteil von etwa 75 Prozent. Der durchschnittliche Wasseranteil eines Menschen beträgt zirka 68 Prozent.
Wesentliche Körperfunktionen sind auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit angewiesen. Blut hat einen Wassergehalt von über 90 Prozent. Vor allem, wenn der Mensch Wasser verliert, zum Beispiel durch Schwitzen, muss er dieses wieder zuführen, da sonst unter anderem Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit leiden. Nehmen Sie daher täglich etwa zwei Liter Flüssigkeit zu sich. Trinken sollten Sie vor allem Wasser, Kräutertee und Fruchtschorle.

Sport für gute Laune

 Körperliche Bewegung erhöht das Wohlbefinden, bringt den Organismus und die Verdauung in Schwung. Sport stärkt die Abwehrkräfte, senkt Stress, beugt Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose und Diabetes vor. Auch die Gehirnleistung wird positiv beeinflusst. Jeder Mensch sollte sich täglich mindestens eine halbe Stunde bewegen.

 

Frische Luft und Sonnenlicht

Sonnenlicht hebt die Stimmung und Sauerstoff macht wach und stärkt die Abwehrkräfte. Durch das Sonnenlicht wird der Körper angeregt, Vitamin D zu produzieren, das die Aufnahme von Kalzium begünstigt, welches wiederum die Knochen stärkt.

 

Spannung und Entspannung

Spannung und Entspannung sollten im Gleichgewicht sein. Ist dieses Gleichgewicht gestört, kann es zu psychischen und körperlichen Erkrankungen kommen. Gemeint ist damit nicht nur das bekannte Burnout-Syndrom, das durch zu viel Stress und zu viel Arbeit entstehen kann, sondern auch der Boreout, der durch Langeweile auf der Arbeit in Erscheinung tritt. 
Ausgewogenheit in allen Bereichen ist ein wesentliches Element für die Gesunderhaltung von Körper und Seele. Falls bei Ihnen die Entspannung zurzeit ein bisschen zu kurz kommt, finden Sie hier  eine Übersicht von Wellness-Angeboten der größten deutschen Städte.

Guter Schlaf

Source: Flickr - Relaxation

Schlaf gehört zu den unverzichtbaren Lebensgrundlagen und darf daher nicht vernachlässigt werden. Je älter der Mensch wird, desto weniger Schlaf braucht er in der Regel. Das hat mit der Entwicklung des Geistes und dem Lernen neuer Dinge zu tun. Das Schlafbedürfnis ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, vor allem was die Schlafdauer angeht. Es kommt dabei auch auf weitere Faktoren an, wie zum Beispiel Stress, psychische oder körperliche Probleme. Körper und Seele regenerieren sich im Schlaf. Durchschnittlich spricht man bei Erwachsenen von etwa acht Stunden Schlaf täglich. Es gibt Menschen, die mit vier oder fünf Stunden auskommen. Andere brauchen neun oder zehn Stunden. 
Viel wichtiger als die Dauer des Schlafs ist die Qualität. Wer fünf Stunden tief und fest schläft, ist am nächsten Tag in der Regel ausgeruhter als jemand, der länger aber dafür schlechter schläft.

 

Beziehungen zu anderen Menschen

Gute Beziehungen zu anderen Menschen und eine zufriedene Partnerschaft stärken den Menschen in seinem Selbstbewusstsein. Je zufriedener Sie mit sich selbst sind, desto offener können Sie auf andere Menschen zugehen.

 

Mit einem Lächeln durchs Leben gehen

Eine positive Lebenseinstellung hilft bei der Bewältigung von psychischen und physischen Problemen. Sie kann helfen, Krankheiten zu besiegen oder diese gar nicht erst aufkommen lassen. Körper und Geist sind miteinander verflochten. Geht es dem einen schlecht, leidet auch der andere. Weitere Tipps zum Thema Gesundheit finden Sie unter anderem auf Gesundheit.de  .

 

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: