Auf ins Abenteuer

mit dem Rucksack durch Deutschland

Backpacking, mit dem Rucksack durchs Land reisen, ist insbesondere bei jungen Leuten populär. Ihre Beweggründe sind, das Dahintreibenlassen, der Reiz des Abenteuers und die Möglichkeit, Natur, Menschen und Kultur hautnah zu erleben.

Klassischerweise findet es in Thailand, Australien oder Mittel- und Südamerika statt. Doch Backpacking ist auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern ein Vergnügen.

Auf ins Abenteuer

Das Abenteuer quasi vor der Haustüre

Natürlich ist Backpacking in Europa weniger üblich und auch lange nicht so abenteuerlich. Fast überall gibt es ein modernes Verkehrsnetz und vor Krankheiten, Überfällen und anderen negativen Dingen müssen sich Backpacker wenig bis gar keine Sorgen machen. Doch Länder wie Deutschland sind deswegen nicht weniger reizvoll. 15 Nationalparks und zahlreiche bedeutende und geschichtsträchtige Städte wie Berlin, Köln, Heidelberg oder Weimar lohnen eine Reise durch die Bundesrepublik. Dazu ist es unkompliziert. Wer Urlaub oder Ferien hat, braucht sich nur einen Plan machen, wohin es gehen soll. Mit Bus oder Zug ist man schnell am Ausgangsort und schon kann das Abenteuer beginnen. Unterkünfte (Hotels, Pensionen, Gasthäuser, Hostels & Jugendherbergen) und Campingplätze gibt es zahlreiche, so dass eine vorherige Buchung nicht nötig ist.

Tourvorschläge fürs Backpacking

  • Rheinsteig

320 km verläuft diese teilweise anspruchsvolle Tour entlang der rechten Rheinseite. Sie führt bergauf und bergab durch Wälder und Weinberge, vorbei an alten Gemäuern und vorbei an eindrucksvollen Aussichtpunkten. Für Backpacker-Einsteiger ist der Rheinsteig interessant, weil der Weg gut ausgeschildert ist und der Fluss eine gute Orientierungshilfe bietet.

  • Von Meer zu Meer

Wer das Meer liebt, muss in Deutschland natürlich in den Norden. Eine 117 km lange Route (ca. 5 Tage) führt Sie dort quer durchs Land (Kiel-Meldorf), auf der nicht nur die Schönheiten des östlichen Hügellandes und Schleswig-Holsteins locken. Ein Teil der Strecke führt am Nord-Ostsee-Kanal vorbei, wo Sie den Schiffsverkehr bestaunen können.
Wem das noch nicht genug ist und wer vor allem mehr Meer sehen möchte, der läuft einfach von Meldorf weiter Richtung Norden nach St. Peter-Ording und weiter an der Küste entlang bis zur Grenze Dänemarks. Immer im Blick das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer.

  • 66-Seen-Weg

Auf 400 km und in 17 Etappen können Sie Brandenburg und seine Seenlandschaft zu Fuß und mit Rucksack erkunden. Highlights dieser Reise sind eine wunderschöne Landschaft mit Seen, Wäldern und Heide sowie eine beeindruckende Tierwelt (u.a. Wolf, Elch, Seeadler) in insgesamt acht Naturschutzgebieten.

Wer sich einem ganz besonderen Abenteuer in Deutschland stellen möchte, der reist einmal durchs ganze Land. Sie starten im Süden in den Alpen, durchqueren die Mittelgebirge der Bundesrepublik und stehen nach ca. einem Monat am Ende Ihrer Reise barfuß im Sand und blicken auf die glitzernden Wellen der Nordsee.

Warum mit dem Rucksack durch Deutschland reisen?

Backpacking bedeutet ungebunden zu sein, frei entscheiden zu können, wohin man geht, wo man bleibt und wie lange. In Deutschland ist das natürlich besonders einfach, denn die Entfernungen sind nicht so weit wie in anderen Ländern und Sie müssen keinen Flug buchen. Das bedeutet, dass Sie sich noch weniger an Termine halten müssen.
Der Rucksack unterstützt diese Freiheit, denn in ihm tragen Sie alle notwendigen Dinge bei sich und können auch unbefestigte Wege gehen. Dazu sorgt die Beschaffenheit eines qualitativ hochwertigen Rucksacks dafür, dass Sie auch ein großes Gew

icht nach mehreren Tagen noch gut auf dem Rücken tragen können. Gepolsterte Schulterriemen verteilen das Gewicht symmetrisch auf beide Schultern. Zudem wird es durch einen Hüftgurt nach unten verlagert und entlastet so den Rücken.

Was brauchen Sie zum Backpacking?

In erster Linie brauchen Sie natürlich einen Rucksack. Denn in ihm werden Sie alle notwendigen Dinge transportieren. Für eine mehrtägige Tour reicht ein sog. Tourenrucksack mit einem Volumen von bis zu 45 l. Sind Sie zwei Wochen oder sogar mehr unterwegs, ist ein Trekking- oder Schwerlastrucksack (60-90 l) besser geeignet.

Fast alle größeren Rucksäcke besitzen neben dem Hauptfach weitere Fächer (Bodenfach, Fanny Pack, etc.) und Seitentasche, in denen Sie Ihre Sachen verstauen können.

Hauptfach:

  • Kleidung
  • Schuhe
  • Handtuch (wenn Sie länger unterwegs sind, evtl. 2 Stück)
  • Kulturbeutel
  • Verpflegung

Bodenfach:

  • Zelt
  • Schlafsack
  • Regenjacke

Fanny Pack / Seitentaschen:

  • Dokumente
  • Geldbeutel
  • Sonnenbrille
  • Getränke
  • Karte
  • u.a.m. (Alles, was wichtig ist & griffbereit sein muss)

Gut gerüstet ist das Reisen mit Rucksack eine gute Möglichkeit, Deutschland von einer anderen Seite zu erleben.

Quelle: Dieser Artikel wurde von schulranzen.net  zur Verfügung gestellt.

Das Abenteuer quasi vor der Haustüre

Natürlich ist Backpacking in Europa weniger üblich und auch lange nicht so abenteuerlich. Fast überall gibt es ein modernes Verkehrsnetz und vor Krankheiten, Überfällen und anderen negativen Dingen müssen sich Backpacker wenig bis gar keine Sorgen machen. Doch Länder wie Deutschland sind deswegen nicht weniger reizvoll. 15 Nationalparks und zahlreiche bedeutende und geschichtsträchtige Städte wie Berlin, Köln, Heidelberg oder Weimar lohnen eine Reise durch die Bundesrepublik. Dazu ist es unkompliziert. Wer Urlaub oder Ferien hat, braucht sich nur einen Plan machen, wohin es gehen soll. Mit Bus oder Zug ist man schnell am Ausgangsort und schon kann das Abenteuer beginnen. Unterkünfte (Hotels, Pensionen, Gasthäuser, Hostels & Jugendherbergen) und Campingplätze gibt es zahlreiche, so dass eine vorherige Buchung nicht nötig ist.

Tourvorschläge fürs Backpacking

  • Rheinsteig

320 km verläuft diese teilweise anspruchsvolle Tour entlang der rechten Rheinseite. Sie führt bergauf und bergab durch Wälder und Weinberge, vorbei an alten Gemäuern und vorbei an eindrucksvollen Aussichtpunkten. Für Backpacker-Einsteiger ist der Rheinsteig interessant, weil der Weg gut ausgeschildert ist und der Fluss eine gute Orientierungshilfe bietet.

  • Von Meer zu Meer

Wer das Meer liebt, muss in Deutschland natürlich in den Norden. Eine 117 km lange Route (ca. 5 Tage) führt Sie dort quer durchs Land (Kiel-Meldorf), auf der nicht nur die Schönheiten des östlichen Hügellandes und Schleswig-Holsteins locken. Ein Teil der Strecke führt am Nord-Ostsee-Kanal vorbei, wo Sie den Schiffsverkehr bestaunen können.
Wem das noch nicht genug ist und wer vor allem mehr Meer sehen möchte, der läuft einfach von Meldorf weiter Richtung Norden nach St. Peter-Ording und weiter an der Küste entlang bis zur Grenze Dänemarks. Immer im Blick das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer.

  • 66-Seen-Weg

Auf 400 km und in 17 Etappen können Sie Brandenburg und seine Seenlandschaft zu Fuß und mit Rucksack erkunden. Highlights dieser Reise sind eine wunderschöne Landschaft mit Seen, Wäldern und Heide sowie eine beeindruckende Tierwelt (u.a. Wolf, Elch, Seeadler) in insgesamt acht Naturschutzgebieten.

Wer sich einem ganz besonderen Abenteuer in Deutschland stellen möchte, der reist einmal durchs ganze Land. Sie starten im Süden in den Alpen, durchqueren die Mittelgebirge der Bundesrepublik und stehen nach ca. einem Monat am Ende Ihrer Reise barfuß im Sand und blicken auf die glitzernden Wellen der Nordsee.

Warum mit dem Rucksack durch Deutschland reisen?

Backpacking bedeutet ungebunden zu sein, frei entscheiden zu können, wohin man geht, wo man bleibt und wie lange. In Deutschland ist das natürlich besonders einfach, denn die Entfernungen sind nicht so weit wie in anderen Ländern und Sie müssen keinen Flug buchen. Das bedeutet, dass Sie sich noch weniger an Termine halten müssen.
Der Rucksack unterstützt diese Freiheit, denn in ihm tragen Sie alle notwendigen Dinge bei sich und können auch unbefestigte Wege gehen. Dazu sorgt die Beschaffenheit eines qualitativ hochwertigen Rucksacks dafür, dass Sie auch ein großes Gew

icht nach mehreren Tagen noch gut auf dem Rücken tragen können. Gepolsterte Schulterriemen verteilen das Gewicht symmetrisch auf beide Schultern. Zudem wird es durch einen Hüftgurt nach unten verlagert und entlastet so den Rücken.

Was brauchen Sie zum Backpacking?

In erster Linie brauchen Sie natürlich einen Rucksack. Denn in ihm werden Sie alle notwendigen Dinge transportieren. Für eine mehrtägige Tour reicht ein sog. Tourenrucksack mit einem Volumen von bis zu 45 l. Sind Sie zwei Wochen oder sogar mehr unterwegs, ist ein Trekking- oder Schwerlastrucksack (60-90 l) besser geeignet.

Fast alle größeren Rucksäcke besitzen neben dem Hauptfach weitere Fächer (Bodenfach, Fanny Pack, etc.) und Seitentasche, in denen Sie Ihre Sachen verstauen können.

Hauptfach:

  • Kleidung
  • Schuhe
  • Handtuch (wenn Sie länger unterwegs sind, evtl. 2 Stück)
  • Kulturbeutel
  • Verpflegung

Bodenfach:

  • Zelt
  • Schlafsack
  • Regenjacke

Fanny Pack / Seitentaschen:

  • Dokumente
  • Geldbeutel
  • Sonnenbrille
  • Getränke
  • Karte
  • u.a.m. (Alles, was wichtig ist & griffbereit sein muss)

Gut gerüstet ist das Reisen mit Rucksack eine gute Möglichkeit, Deutschland von einer anderen Seite zu erleben.

Quelle: Dieser Artikel wurde von schulranzen.net  zur Verfügung gestellt.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: