Berlin

Erleben Sie Berlins einzigartige Mischung aus Geschichte und Kultur

Seit der Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland 1990, hat Berlin eine rasante Entwicklung durchlebt. Die Stadt ist alles andere als “typisch deutsch” und wird Sie schnell mit Ihrer außergewöhnlichen Atmosphäre in ihren Bann ziehen.

Berlin

Mit etwa 3,5 Millionen Einwohnern ist Deutschlands Hauptstadt die bei Weitem größte Stadt des Landes. Die Tatsache, dass etwa 15% davon ursprünglich aus einem anderen Land stammen, trägt zu Berlins speziellem Charme bei. Im Unterschied zu fast jeder anderen europäischen Hauptstadt zählt Berlin eher zu den günstigeren Wohngegenden des Landes. Es bestehen jedoch große Unterschiede zwischen einzelnen Stadtteilen.

Das Regierungsviertel

Das Brandenburger Tor am Pariser Platz ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands (und sogar auf den 10, 20 und 50 Cent-Münzen abgebildet). Das einzige erhaltene Stadttor wurde zum Symbol der Wiedervereinigung, da die Berliner Mauer mitten hindurch lief - und so Ost- und Westberlin für fast 30 Jahre voneinander trennte. Die Architektur ist von der Athener Akropolis inspiriert. Das Regierungsviertel befindet sich rund um dieses beeindruckende Bauwerk.

In wenigen Minuten Fußweg erreichen Sie vom Brandenburger Tor aus, das Reichstagsgebäude, den Sitz des deutschen Bundestags. Das Gebäude wurde, im Zuge der Verlegung aller Regierungsangelegenheiten von Bonn nach Berlin im Jahre 1999, komplett renoviert und neueröffnet. Der spektakuläre Rundgang durch die Glaskuppel ist umsonst. In direkter Umgebung zum Reichstag befinden sich viele weitere Regierungsgebäude, zum Beispiel das Bundeskanzleramt.

Geschichte begegnen

Auf der anderen Seite des Pariser Platzes wurde das Denkmal für die ermordeten Juden Europas errichtet. Das, von Peter Eisenmann entworfene, Mahnmal wurde 2005 eröffnet und soll der bis zu 6 Millionen jüdischen Opfern des Holocausts gedenken. Die 2711 Betonpfeiler (sog. Steelen) von unterschiedlicher Größe, verkörpern eine außergewöhnliche Form eines Denkmals, anders als man es vielleicht erwarten möge. Das Mahnmal kann von allen Seiten begangen werden, wobei die Beschaffenheit der Steelen ein Gefühl des Unbehagens erzeugt.

Die East Side Gallery ist einerseits die längste dauerhafte Freiluftausstellung der Welt, andererseits ist sie der größte erhaltene Teil der Berliner Mauer. Entlang der 1316 Meter können Sie rund 100 Gemälde verschiedener Künstler bestaunen.

Der Alexanderplatz, oft nur “Alex” genannt, war das Zentrum Ostberlins und gedacht als Zentrum der gesamten DDR. Umsäumt von breiten Straßen und stalinistischen Gebäuden, bildet der Fernsehturm das unübersehbare Wahrzeichen des Alexanderplatzes. Ein Aufzug bringt Sie zum etwa 200 Meter hohen Aussichtsdeck. Von dort aus bietet sich ein atemberaubender Blick über Berlin. In der Nähe befindet sich zudem das Rote Rathaus, der Sitz des Berliner Oberbürgermeisters.

Shopping & Freizeit

Das Stadtzentrum von Westberlin befand sich rund um den Kurfürstendamm. Neben der Ruine der evangelischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde (und als Erinnerung an den grausamen Krieg nie wieder aufgebaut wurde), befindet sich Berlins wichtigste Einkaufsstraße, die eine Reihe namhafter Marken beherbergt. Das Kaufhaus des Westens [KaDeWe] liegt an einer Verlängerung der Straße. Deutschlands bekanntestes Warenhaus ist gleichzeitig das größte seiner Art auf dem gesamten europäischen Kontinent und bietet nahezu alles an, was man sich vorstellen kann.

Eine weitere Möglichkeit, Zeit rund um den Kurfürstendamm zu verbringen, ist ein Besuch im Berliner Zoo. Der älteste Tiergarten Deutschlands wurde, unter anderem vom berühmten Wissenschaftler Alexander von Humboldt, gegründet. Seine Vielfalt, mit über 15.000 verschiedenen Tieren, macht ihn zu einem der Highlights in Berlin.

Kultur & Partyszene

Der Potsdamer Platz erzeugt, wie kaum ein anderer Ort in Berlin, eine außergewöhnliche Weltstadtatmosphäre. Der Platz wurde nach der Wiedervereinigung komplett umgebaut und ist heute einer der meistbesuchten Plätze Berlins. Man findet dort eine große Ansammlung von Bars, Restaurants und Kinos. Darüber hinaus finden zahlreiche Events am Potsdamer Platz statt. Unter anderem das Festival of Lights und nicht zuletzt die weltberühmte Berlinale, die zu den bedeutendsten Filmfestspielen der Welt gehört.

Berlin bietet ein nahezu unerschöpfliches Spektrum an Musik und Kultur. Die Stadt ist beispielsweise Heimat von Deutschlands erfolgreichster Exportband Rammstein. Die Hackeschen Höfe bilden mit zahlreichen Bars und Clubs einen beliebten Ausgangspunkt für eine Partynacht in Berlin. Sollten Sie ein Fan elektronischer Musik sein, dürfen Sie sich einen Besuch im Berghain nicht entgehen lassen (zumindest sollten Sie versuchen hereinzukommen). Der Club wurde einst zum “Besten Club der Welt” gekürt und ist vermutlich eine der aufregendsten Locations zum feiern. Am bemerkenswertesten sind dabei vielleicht die, nicht ungewöhnlichen, Marathonparties, welche von Samstagnacht bis in den frühen Montagmorgen dauern.

Unter den Linden ist eine der schönsten Prachtstraßen Berlins. Neben einigen der berühmtesten Museen der Stadt sind dort auch die Staatsoper und das Hauptgebäude der Humboldt Universität angesiedelt. Sie werden nicht alle davon besuchen können, darum sollten Sie die interessantesten auswählen oder sie genießen ganz einfach das einzigartige Flair dieser Straße.

Berliner Spezialitäten

Berlins kulinarische Highlights findet man an fast jeder Straßenecke. Eine original Berliner Currywurst oder ein Döner gehören zu jedem Besuch der Stadt dazu. Die gängige Form (in einem Brot mit Salat, Tomaten und Krautsalat) des, ursprünglich türkischen, Gerichts, wurde sogar in Berlin erfunden. Da Kreuzberg als Geburtsstätte des berliner Döners gilt, ist es vielleicht der beste Ort, um ihn zu probieren.

So erreichen Sie Berlin

- Flugzeug: Derzeit gibt es zwei wichtige Flughäfen in Berlin: Schönefeld und Tegel. Während der erste etwa 20km außerhalb der Stadt liegt, befindet sich der zweite, größere, innerhalb des Stadtgebiets. Beide können gut mit dem Bus vom Zentrum aus erreicht werden. Schönefeld kann man zudem mit der Regional- und S-Bahn erreichen. Mit der Neueröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg (voraussichtlich im Sommer 2013), der sich neben dem Flughafen Schönefeld befindet, werden die anderen beiden geschlossen.
- Zug: Berlin hat mehrere Fernverkehrsbahnhöfe. Der Wichtigste (der Hauptbahnhof) liegt nahe dem Zentrum. Er bietet zahlreiche Verbindungen zu großen Städten und ist direkt an das Nahverkehrsnetz angeschlossen.
- Auto: Berlin ist aus jeder Himmelsrichtung einfach per Auto zu erreichen. Alle Autobahnen führen auf den Berliner Ring, mit Ausfahrten zu den einzelnen Stadtteilen. Denken Sie daran, dass Sie eine Umweltplakette benötigen, um ins Zentrum fahren zu dürfen.
- Bus: Vom Zentralen Omnibus Bahnhof kann man viele deutsche Städte erreichen. Zudem gibt es Verbindungen ins europäische Ausland, überwiegend nach Nord- und Osteuropa. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen, um die Deutsche Bahn zu schützen, ist das Busnetz weit entfernt von seinem möglichen Potential.

Mit etwa 3,5 Millionen Einwohnern ist Deutschlands Hauptstadt die bei Weitem größte Stadt des Landes. Die Tatsache, dass etwa 15% davon ursprünglich aus einem anderen Land stammen, trägt zu Berlins speziellem Charme bei. Im Unterschied zu fast jeder anderen europäischen Hauptstadt zählt Berlin eher zu den günstigeren Wohngegenden des Landes. Es bestehen jedoch große Unterschiede zwischen einzelnen Stadtteilen.

Das Regierungsviertel

Das Brandenburger Tor am Pariser Platz ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands (und sogar auf den 10, 20 und 50 Cent-Münzen abgebildet). Das einzige erhaltene Stadttor wurde zum Symbol der Wiedervereinigung, da die Berliner Mauer mitten hindurch lief - und so Ost- und Westberlin für fast 30 Jahre voneinander trennte. Die Architektur ist von der Athener Akropolis inspiriert. Das Regierungsviertel befindet sich rund um dieses beeindruckende Bauwerk.

In wenigen Minuten Fußweg erreichen Sie vom Brandenburger Tor aus, das Reichstagsgebäude, den Sitz des deutschen Bundestags. Das Gebäude wurde, im Zuge der Verlegung aller Regierungsangelegenheiten von Bonn nach Berlin im Jahre 1999, komplett renoviert und neueröffnet. Der spektakuläre Rundgang durch die Glaskuppel ist umsonst. In direkter Umgebung zum Reichstag befinden sich viele weitere Regierungsgebäude, zum Beispiel das Bundeskanzleramt.

Geschichte begegnen

Auf der anderen Seite des Pariser Platzes wurde das Denkmal für die ermordeten Juden Europas errichtet. Das, von Peter Eisenmann entworfene, Mahnmal wurde 2005 eröffnet und soll der bis zu 6 Millionen jüdischen Opfern des Holocausts gedenken. Die 2711 Betonpfeiler (sog. Steelen) von unterschiedlicher Größe, verkörpern eine außergewöhnliche Form eines Denkmals, anders als man es vielleicht erwarten möge. Das Mahnmal kann von allen Seiten begangen werden, wobei die Beschaffenheit der Steelen ein Gefühl des Unbehagens erzeugt.

Die East Side Gallery ist einerseits die längste dauerhafte Freiluftausstellung der Welt, andererseits ist sie der größte erhaltene Teil der Berliner Mauer. Entlang der 1316 Meter können Sie rund 100 Gemälde verschiedener Künstler bestaunen.

Der Alexanderplatz, oft nur “Alex” genannt, war das Zentrum Ostberlins und gedacht als Zentrum der gesamten DDR. Umsäumt von breiten Straßen und stalinistischen Gebäuden, bildet der Fernsehturm das unübersehbare Wahrzeichen des Alexanderplatzes. Ein Aufzug bringt Sie zum etwa 200 Meter hohen Aussichtsdeck. Von dort aus bietet sich ein atemberaubender Blick über Berlin. In der Nähe befindet sich zudem das Rote Rathaus, der Sitz des Berliner Oberbürgermeisters.

Shopping & Freizeit

Das Stadtzentrum von Westberlin befand sich rund um den Kurfürstendamm. Neben der Ruine der evangelischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde (und als Erinnerung an den grausamen Krieg nie wieder aufgebaut wurde), befindet sich Berlins wichtigste Einkaufsstraße, die eine Reihe namhafter Marken beherbergt. Das Kaufhaus des Westens [KaDeWe] liegt an einer Verlängerung der Straße. Deutschlands bekanntestes Warenhaus ist gleichzeitig das größte seiner Art auf dem gesamten europäischen Kontinent und bietet nahezu alles an, was man sich vorstellen kann.

Eine weitere Möglichkeit, Zeit rund um den Kurfürstendamm zu verbringen, ist ein Besuch im Berliner Zoo. Der älteste Tiergarten Deutschlands wurde, unter anderem vom berühmten Wissenschaftler Alexander von Humboldt, gegründet. Seine Vielfalt, mit über 15.000 verschiedenen Tieren, macht ihn zu einem der Highlights in Berlin.

Kultur & Partyszene

Der Potsdamer Platz erzeugt, wie kaum ein anderer Ort in Berlin, eine außergewöhnliche Weltstadtatmosphäre. Der Platz wurde nach der Wiedervereinigung komplett umgebaut und ist heute einer der meistbesuchten Plätze Berlins. Man findet dort eine große Ansammlung von Bars, Restaurants und Kinos. Darüber hinaus finden zahlreiche Events am Potsdamer Platz statt. Unter anderem das Festival of Lights und nicht zuletzt die weltberühmte Berlinale, die zu den bedeutendsten Filmfestspielen der Welt gehört.

Berlin bietet ein nahezu unerschöpfliches Spektrum an Musik und Kultur. Die Stadt ist beispielsweise Heimat von Deutschlands erfolgreichster Exportband Rammstein. Die Hackeschen Höfe bilden mit zahlreichen Bars und Clubs einen beliebten Ausgangspunkt für eine Partynacht in Berlin. Sollten Sie ein Fan elektronischer Musik sein, dürfen Sie sich einen Besuch im Berghain nicht entgehen lassen (zumindest sollten Sie versuchen hereinzukommen). Der Club wurde einst zum “Besten Club der Welt” gekürt und ist vermutlich eine der aufregendsten Locations zum feiern. Am bemerkenswertesten sind dabei vielleicht die, nicht ungewöhnlichen, Marathonparties, welche von Samstagnacht bis in den frühen Montagmorgen dauern.

Unter den Linden ist eine der schönsten Prachtstraßen Berlins. Neben einigen der berühmtesten Museen der Stadt sind dort auch die Staatsoper und das Hauptgebäude der Humboldt Universität angesiedelt. Sie werden nicht alle davon besuchen können, darum sollten Sie die interessantesten auswählen oder sie genießen ganz einfach das einzigartige Flair dieser Straße.

Berliner Spezialitäten

Berlins kulinarische Highlights findet man an fast jeder Straßenecke. Eine original Berliner Currywurst oder ein Döner gehören zu jedem Besuch der Stadt dazu. Die gängige Form (in einem Brot mit Salat, Tomaten und Krautsalat) des, ursprünglich türkischen, Gerichts, wurde sogar in Berlin erfunden. Da Kreuzberg als Geburtsstätte des berliner Döners gilt, ist es vielleicht der beste Ort, um ihn zu probieren.

So erreichen Sie Berlin

- Flugzeug: Derzeit gibt es zwei wichtige Flughäfen in Berlin: Schönefeld und Tegel. Während der erste etwa 20km außerhalb der Stadt liegt, befindet sich der zweite, größere, innerhalb des Stadtgebiets. Beide können gut mit dem Bus vom Zentrum aus erreicht werden. Schönefeld kann man zudem mit der Regional- und S-Bahn erreichen. Mit der Neueröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg (voraussichtlich im Sommer 2013), der sich neben dem Flughafen Schönefeld befindet, werden die anderen beiden geschlossen.
- Zug: Berlin hat mehrere Fernverkehrsbahnhöfe. Der Wichtigste (der Hauptbahnhof) liegt nahe dem Zentrum. Er bietet zahlreiche Verbindungen zu großen Städten und ist direkt an das Nahverkehrsnetz angeschlossen.
- Auto: Berlin ist aus jeder Himmelsrichtung einfach per Auto zu erreichen. Alle Autobahnen führen auf den Berliner Ring, mit Ausfahrten zu den einzelnen Stadtteilen. Denken Sie daran, dass Sie eine Umweltplakette benötigen, um ins Zentrum fahren zu dürfen.
- Bus: Vom Zentralen Omnibus Bahnhof kann man viele deutsche Städte erreichen. Zudem gibt es Verbindungen ins europäische Ausland, überwiegend nach Nord- und Osteuropa. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen, um die Deutsche Bahn zu schützen, ist das Busnetz weit entfernt von seinem möglichen Potential.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: