Fahrerlaubnis

Deutscher oder britischer Führerschein?

Wer als Zuzügler permanent in Großbritannien lebt, muss sich dort binnen Halbjahresfrist seinen bisherigen Führerschein alten Musters umschreiben lassen.

Fahrerlaubnis

Hierfür besorgen Sie sich beim Post Office ein Antragsformular, füllen es aus und senden es an das Driver & Vehicle Licensing Centre ( DVLC) in Swansea. Von dort bekommen Sie die Aufforderung, bei einer Fahrschule eine Prüfung abzulegen. Im Falle einer Umschreibung fällt diese (zehn Minuten Theorie, zwanzig Minuten am Lenkrad) relativ knapp aus und dürfte einem routinierten Fahrer keine Probleme bereiten.

Haben Sie Ihren Führerschein bereits zu Hause gegen jenen neuen EU-einheitlichen Fahrausweis eingetauscht (oder besaßen nie einen anderen), der nur noch die Größe einer Scheckkarte hat und ein Dokument ist, das in allen Staaten der Europäischen Union anerkannt wird, entfällt die Umtauschaktion. Sie verfügen mit dem neuen Führerschein über eine Fahrerlaubnis von grenzüber­greifender Gültigkeit. Die neuen EU-Führerscheinklassen um­fassen die Kategorien A, B und C und diverse Untergruppen.

Vorsicht vor Kontrollen

Wenn Sie Ihren Führerschein in England schnell loswerden möchten, verhilft Ihnen dazu eine polizeiliche Verkehrskontrolle, falls sie bei Ihnen einen Blutalkoholgehalt von mehr als 0,8 Promille feststellt (immerhin – so großzügig verfährt man nur noch in Irland, Spanien, Luxemburg und Italien). Trunkenheit am Steuer wird schwer bestraft; um mit »nur«1.000 (eintausend!) Pfund Strafe davonzukommen, müssen Sie beim Verkehrsrichter einen ungewöhnlich guten Eindruck hinterlassen. Außer den Entzug der Fahrerlaubnis kann alkoholisiertes Autofahren in England £5.000 Strafe einbringen.

Hierfür besorgen Sie sich beim Post Office ein Antragsformular, füllen es aus und senden es an das Driver & Vehicle Licensing Centre ( DVLC) in Swansea. Von dort bekommen Sie die Aufforderung, bei einer Fahrschule eine Prüfung abzulegen. Im Falle einer Umschreibung fällt diese (zehn Minuten Theorie, zwanzig Minuten am Lenkrad) relativ knapp aus und dürfte einem routinierten Fahrer keine Probleme bereiten.

Haben Sie Ihren Führerschein bereits zu Hause gegen jenen neuen EU-einheitlichen Fahrausweis eingetauscht (oder besaßen nie einen anderen), der nur noch die Größe einer Scheckkarte hat und ein Dokument ist, das in allen Staaten der Europäischen Union anerkannt wird, entfällt die Umtauschaktion. Sie verfügen mit dem neuen Führerschein über eine Fahrerlaubnis von grenzüber­greifender Gültigkeit. Die neuen EU-Führerscheinklassen um­fassen die Kategorien A, B und C und diverse Untergruppen.

Vorsicht vor Kontrollen

Wenn Sie Ihren Führerschein in England schnell loswerden möchten, verhilft Ihnen dazu eine polizeiliche Verkehrskontrolle, falls sie bei Ihnen einen Blutalkoholgehalt von mehr als 0,8 Promille feststellt (immerhin – so großzügig verfährt man nur noch in Irland, Spanien, Luxemburg und Italien). Trunkenheit am Steuer wird schwer bestraft; um mit »nur«1.000 (eintausend!) Pfund Strafe davonzukommen, müssen Sie beim Verkehrsrichter einen ungewöhnlich guten Eindruck hinterlassen. Außer den Entzug der Fahrerlaubnis kann alkoholisiertes Autofahren in England £5.000 Strafe einbringen.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und Arbeiten in England.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: