Gesetzliche Krankenversicherung

Das öffentliche Gesundheitssystem

Die öffentliche Gesundheitsversorgung wird in Großbritannien über die National Health Services (NHS) gewährleistet. Die NHS-Dienste umfassen u.a. Krankenhäuser, Allgemeinärzte, Fachärzte, Zahnärzte, Augenärzte und Ambulanzdienste.

Gesetzliche Krankenversicherung

Nicht alle Dienstleistungen des NHS sind kostenlos. Sofern sie hiervon nicht aus speziellen Gründen freigestellt sind, zahlen Patienten eine (subventionierte) Gebühr für Arzneimittel, Augentests, Brillen und Zahnbehandlungen. Krankenhausaufenthalte, Ambulanzdienste und Arztbesuche sind hingegen kostenlos.

Der britische NHS war die weltweit erste staatliche Organistation für eine kostenlose Gesundheitsversorgung. Inzwischen ist der NHS jedoch mit ernsthalften strukturellen Problemen konfrontiert. Diese manifestieren sich in langen Wartezeiten für medizinische Behandlungen (selbst für dringend notwendige Operationen) sowie in einem zunehmenden Qualitätsverfall der Krankenhausversorgung. Vielen Briten mit höherem Einkommen versichern sich deshalb freiwillig über eine private Krankenversicherung, und eine zunehmende Zahl von Arbeitgebern bieten ihren Angestellten private Versicherungspolicen als Bestandteil der Arbeitsvertrags.

Anspruch auf NHS-Versorgung

Die folgenden Gruppen haben automatischen Zugang zu bezuschussten oder kostenlosen Dienstleistungen des NHS:

  • Jeder, der mindestens ein Jahr lang legal in Großbritannien gelebt hat
  • EU-Bürger
  • Studenten (mit einer Mindeststudienzeit von 6 Monaten)
  • Besitzer einer britischen Arbeitserlaubnis

Darüber hinaus hat Großbritannien mit einer Reihe von Staaten bilaterale Abkommen zur Gesundheitsversorgung abgeschlosssen. Bürger dieser Staaten können ebenfalls NHS-Dienste in Anspruch nehmen, allerdings sind diese normalerweise auf Notfälle begrenzt. Zu den Staaten mit Gesundheitsabkommen gehören u.a. Australien, Bulgarien, die Falkland Inseln, Gibraltar, Neuseeland, Rumänien, Russland, die Schweiz und die Türkei.

Private Versicherung

Falls Sie keinen Anspruch auf kostenlose oder bezuschusste NHS-Dienste haben, sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Großbritannien dringend eine eigene Krankenversicherung abschließen, um sich gegen Notfälle abzusichern.

Nicht alle Dienstleistungen des NHS sind kostenlos. Sofern sie hiervon nicht aus speziellen Gründen freigestellt sind, zahlen Patienten eine (subventionierte) Gebühr für Arzneimittel, Augentests, Brillen und Zahnbehandlungen. Krankenhausaufenthalte, Ambulanzdienste und Arztbesuche sind hingegen kostenlos.

Der britische NHS war die weltweit erste staatliche Organistation für eine kostenlose Gesundheitsversorgung. Inzwischen ist der NHS jedoch mit ernsthalften strukturellen Problemen konfrontiert. Diese manifestieren sich in langen Wartezeiten für medizinische Behandlungen (selbst für dringend notwendige Operationen) sowie in einem zunehmenden Qualitätsverfall der Krankenhausversorgung. Vielen Briten mit höherem Einkommen versichern sich deshalb freiwillig über eine private Krankenversicherung, und eine zunehmende Zahl von Arbeitgebern bieten ihren Angestellten private Versicherungspolicen als Bestandteil der Arbeitsvertrags.

Anspruch auf NHS-Versorgung

Die folgenden Gruppen haben automatischen Zugang zu bezuschussten oder kostenlosen Dienstleistungen des NHS:

  • Jeder, der mindestens ein Jahr lang legal in Großbritannien gelebt hat
  • EU-Bürger
  • Studenten (mit einer Mindeststudienzeit von 6 Monaten)
  • Besitzer einer britischen Arbeitserlaubnis

Darüber hinaus hat Großbritannien mit einer Reihe von Staaten bilaterale Abkommen zur Gesundheitsversorgung abgeschlosssen. Bürger dieser Staaten können ebenfalls NHS-Dienste in Anspruch nehmen, allerdings sind diese normalerweise auf Notfälle begrenzt. Zu den Staaten mit Gesundheitsabkommen gehören u.a. Australien, Bulgarien, die Falkland Inseln, Gibraltar, Neuseeland, Rumänien, Russland, die Schweiz und die Türkei.

Private Versicherung

Falls Sie keinen Anspruch auf kostenlose oder bezuschusste NHS-Dienste haben, sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Großbritannien dringend eine eigene Krankenversicherung abschließen, um sich gegen Notfälle abzusichern.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: