Bankdienste

Überweisungen, Zahlungen, Geldautomaten und Öffnungszeiten

Die am weitesten verbreitete Kontoform ist ein Girokonto ohne Zinsen ( cuenta corriente). Alternativ können Sie auch ein Sparbuch ( cuenta de ahorro) eröffnen.

Bankdienste

Gegen eine Gebühr erhalten Sie von sämtlichen Banken eine Girokarte, die Sie für Zahlungen in Geschäften und zum Geldabheben nutzen können. Schecks sind in Spanien nicht sehr verbreitet und werden nur in wenigen Geschäften akzeptiert.

Nationale und internationale Überweisungen

Nationale Überweisungen (transferencias) können entweder vom Bankschalter aus, über Telefon-/Internetbanking oder an einem Geldautomaten durchgeführt werden.

Internationale Überweisungen sind auch kein Problem, da sie nahezu wie nationale Überweisungen gehandhabt werden. Der einzige Zusatz ist die IBAN-Nummer, die angegeben werden muss. 

Lastschriftverfahren

Über eine Lastschrift ( domiciliación) können Sie ein Unternehmen ermächtigen, regelmäßige Zahlungen wie z.B. die Telefon- oder Stromgebühren direkt von Ihrem Konto einzuziehen. Viele Firmen verlangen diese Zahlungsart. 

SEPA (Single European Payments Area)

Im Jahr 2006 hat die Europäische Zentralbank angefangen, das SEPA-Verfahren in Kooperation mit den größeren Banken in der Europäischen Union zu erarbeiten. Das Ziel der SEPA-Verfahrens ist es, die Zahlungsvorgänge zwischen Ländern der Europäischen Union transparenter zu gestalten. Dies hängt aber davon ab, ob eine Bank Mitglied der SEPA-Initiative ist. 

Geldautomaten

Die Mehrzahl der spanischen Geldautomaten ( cajeros) läuft entweder über das ServiRed oder 4B Netzwerk (auch als Telebanco bekannt). Je nach Bank können Sie zumindest über eines der beiden Netzwerke Geld abheben.

Obwohl dieses System recht einfach erscheint, sollten Sie auf die Gebühren des Geldabhebens achten. Normalerweise zahlen Sie keine Gebühr, wenn Sie an einem Automaten des Netzwerks Geld abheben, an das auch Ihre Bank angeschlossen ist. Allerdings werden die Gebühren an spanischen Bankautomaten nicht ausgewiesen und erscheinen auch nicht auf der ausgedruckten Bestätigung. Sie sollten daher im Vorfeld mit Ihrer Bank abklären, an welchen Automaten Sie gebührenfrei Geld abheben können.

Banköffnungszeiten

Spanische Banken haben normalerweise von 8.30/9.00 bis 14.00/14.30 Uhr geöffnet. Einige Banken öffnen zudem an einem Tag der Woche auch nachmittags und/oder samstags vormittags. Während der Sommermonate von Juni bis August werden die Öffnungszeiten oftmals verkürzt. Die Angestellten achten hierbei strengstens darauf, nicht eine Minute länger als notwendig an Ihrem Arbeitsplatz sitzen zu müssen. Falls Sie um 13.55 Uhr eine Bank aufsuchen, die um 14.00 Uhr schließt, seien Sie nicht überrascht, wenn Sie niemand mehr hereinlässt.

Gegen eine Gebühr erhalten Sie von sämtlichen Banken eine Girokarte, die Sie für Zahlungen in Geschäften und zum Geldabheben nutzen können. Schecks sind in Spanien nicht sehr verbreitet und werden nur in wenigen Geschäften akzeptiert.

Nationale und internationale Überweisungen

Nationale Überweisungen (transferencias) können entweder vom Bankschalter aus, über Telefon-/Internetbanking oder an einem Geldautomaten durchgeführt werden.

Internationale Überweisungen sind auch kein Problem, da sie nahezu wie nationale Überweisungen gehandhabt werden. Der einzige Zusatz ist die IBAN-Nummer, die angegeben werden muss. 

Lastschriftverfahren

Über eine Lastschrift ( domiciliación) können Sie ein Unternehmen ermächtigen, regelmäßige Zahlungen wie z.B. die Telefon- oder Stromgebühren direkt von Ihrem Konto einzuziehen. Viele Firmen verlangen diese Zahlungsart. 

SEPA (Single European Payments Area)

Im Jahr 2006 hat die Europäische Zentralbank angefangen, das SEPA-Verfahren in Kooperation mit den größeren Banken in der Europäischen Union zu erarbeiten. Das Ziel der SEPA-Verfahrens ist es, die Zahlungsvorgänge zwischen Ländern der Europäischen Union transparenter zu gestalten. Dies hängt aber davon ab, ob eine Bank Mitglied der SEPA-Initiative ist. 

Geldautomaten

Die Mehrzahl der spanischen Geldautomaten ( cajeros) läuft entweder über das ServiRed oder 4B Netzwerk (auch als Telebanco bekannt). Je nach Bank können Sie zumindest über eines der beiden Netzwerke Geld abheben.

Obwohl dieses System recht einfach erscheint, sollten Sie auf die Gebühren des Geldabhebens achten. Normalerweise zahlen Sie keine Gebühr, wenn Sie an einem Automaten des Netzwerks Geld abheben, an das auch Ihre Bank angeschlossen ist. Allerdings werden die Gebühren an spanischen Bankautomaten nicht ausgewiesen und erscheinen auch nicht auf der ausgedruckten Bestätigung. Sie sollten daher im Vorfeld mit Ihrer Bank abklären, an welchen Automaten Sie gebührenfrei Geld abheben können.

Banköffnungszeiten

Spanische Banken haben normalerweise von 8.30/9.00 bis 14.00/14.30 Uhr geöffnet. Einige Banken öffnen zudem an einem Tag der Woche auch nachmittags und/oder samstags vormittags. Während der Sommermonate von Juni bis August werden die Öffnungszeiten oftmals verkürzt. Die Angestellten achten hierbei strengstens darauf, nicht eine Minute länger als notwendig an Ihrem Arbeitsplatz sitzen zu müssen. Falls Sie um 13.55 Uhr eine Bank aufsuchen, die um 14.00 Uhr schließt, seien Sie nicht überrascht, wenn Sie niemand mehr hereinlässt.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: