Lebensqualität

Wie gut lebt es sich in den USA?

Im Allgemeinen kann die Lebensqualität in den USA als sehr hoch angesehen werden. Es gibt in den Großstädten zahlreiche Theater, Opern, Kinos, Vergnügungsparks, sowie Unmengen von Klein­bühnen, Comedy etc. – für jeden ist mit Sicherheit etwas dabei.

Lebensqualität

Auf unzähligen Messen werden Handwerkskunst, antike Möbel etc. verkauft. Insbesondere im Frühjahr, Herbst und an Weihnachten ist hier Hochsaison. Vor allem im Bundesstaat Pennsylvania gibt es die Amish People (Nachfahren deutscher Einwanderer), die be­kannt sind für ihre Handwerkskunst, das Gemüse und das Fleisch.

Wetter und Temperaturen

Der Großteil des nordamerikanischen Kontinents liegt in gemäßig­ten Klimazonen, so dass das Wetter in der Regel angenehm ist. Die südlichen Staaten sind natürlich besonders sonnenverwöhnt, insbe­sondere der Süden Floridas. Aber auch Texas weist, zumindest in den Wintermonaten, ein sehr angenehmes Klima auf. Im Sommer ist es dafür sehr heiß und stickig, mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Alaska ist das andere Extrem: schöne gemäßigte Sommer und bitterkalte Winter. Auch in New York wird es im Winter sehr kalt, oft -15 bis -20°C.

Wer die Natur und die Einsamkeit dem hektischen Stadtleben vor­zieht, der kann sich im mittleren Westen niederlassen. Hier gibt es kaum größere Städte, das Leben ist dörflich geprägt. Allerdings ist dies nicht jedermanns Sache, selbst viele Amerikaner aus den Großstädten sehen den Midwest als rückschrittlich an. Es gibt dort noch zahlreiche allein stehende Häuser und Farmen, die kilometer­weit keine Nachbarn haben.

Auf unzähligen Messen werden Handwerkskunst, antike Möbel etc. verkauft. Insbesondere im Frühjahr, Herbst und an Weihnachten ist hier Hochsaison. Vor allem im Bundesstaat Pennsylvania gibt es die Amish People (Nachfahren deutscher Einwanderer), die be­kannt sind für ihre Handwerkskunst, das Gemüse und das Fleisch.

Wetter und Temperaturen

Der Großteil des nordamerikanischen Kontinents liegt in gemäßig­ten Klimazonen, so dass das Wetter in der Regel angenehm ist. Die südlichen Staaten sind natürlich besonders sonnenverwöhnt, insbe­sondere der Süden Floridas. Aber auch Texas weist, zumindest in den Wintermonaten, ein sehr angenehmes Klima auf. Im Sommer ist es dafür sehr heiß und stickig, mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Alaska ist das andere Extrem: schöne gemäßigte Sommer und bitterkalte Winter. Auch in New York wird es im Winter sehr kalt, oft -15 bis -20°C.

Wer die Natur und die Einsamkeit dem hektischen Stadtleben vor­zieht, der kann sich im mittleren Westen niederlassen. Hier gibt es kaum größere Städte, das Leben ist dörflich geprägt. Allerdings ist dies nicht jedermanns Sache, selbst viele Amerikaner aus den Großstädten sehen den Midwest als rückschrittlich an. Es gibt dort noch zahlreiche allein stehende Häuser und Farmen, die kilometer­weit keine Nachbarn haben.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und Arbeiten in den USA.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: