Mobilfunk

Wie Sie in Frankreich per Handy telefonieren

Wie in allen europäischen Ländern läuft auch der Mobilfunk in Frankreich über ein GSM-Netz. Falls Sie ein europäisches Handy haben, können Sie dieses daher in Frankreich weiternutzen.

Mobilfunk

Wenn Sie Ihre altes Handy weiternutzen möchten, haben Sie hierzu zwei Möglichkeiten:

Sie telefonieren weiterhin über Ihren Mobilfunkanbieter aus Ihrem Heimatland: Fragen Sie Ihren Anbieter, ob Sie Ihr Handy per Roaming auch in Frankreich nutzen können (in den meisten Fällen ist dies möglich). Beachten Sie jedoch, dass dies eine extrem teuere Alternative ist, das Sie sowohl für eingehende als auch für ausgehende Anrufe hohe Roaming-Gebühren zahlen. Falls Sie länger in Frankreich bleiben, sollten Sie auf jeden Falls zu einem französichen Mobilfunkanbieter wechseln.

Sie kaufen eine neue SIM-Karte: Hiermit erhalten Sie eine französische Mobilfunknummer, über die Sie kostenlos Anrufe empfangen können. Überprüfen Sie hierzu zunächst, ob Ihr Handy von Ihrem alten Anbieter "gesperrt" wurde (dies ist oftmals bei subventionierten Handies der Fall). Falls Ihr Handy gesperrt ist, können Sie es in einem Mobilfunkgeschäft gegen eine Gebühr von €20-30 entsperren lassen.

Mobilfunkanbieter

In Frankreich gibt es drei große Mobilfunkanbieter, von denen jeder über ein eigenes Netzwerk verfügt:

Orange ( www.orange.fr ): Wurde 2001 von France Telecom übernommen. Die Webseite ist vorwiegend in französisch, bietet jedoch auch einige Basis-Informationen auf Englisch.

SFR ( www.sfr.fr ): Ein Joint-Venture von Cegetel und Vodafone. Die Webseite bietet umfangreiche Informationen für Ausländer in Frankreich in 6 Sprachen, sowie eine kurze Einführung zum französischen Mobilfunkmarkt.

Bouygues Telecom ( www.bouyguestelecom.fr ): Als "dritter Anbieter" hatte Bouygues Telecom lange Zeit nur ein eingeschränktes Netzwerk, doch heute ist die Abdeckung nur noch in wenigen ländlichen Gegenden lückenhaft.

Wenn Sie Ihre altes Handy weiternutzen möchten, haben Sie hierzu zwei Möglichkeiten:

Sie telefonieren weiterhin über Ihren Mobilfunkanbieter aus Ihrem Heimatland: Fragen Sie Ihren Anbieter, ob Sie Ihr Handy per Roaming auch in Frankreich nutzen können (in den meisten Fällen ist dies möglich). Beachten Sie jedoch, dass dies eine extrem teuere Alternative ist, das Sie sowohl für eingehende als auch für ausgehende Anrufe hohe Roaming-Gebühren zahlen. Falls Sie länger in Frankreich bleiben, sollten Sie auf jeden Falls zu einem französichen Mobilfunkanbieter wechseln.

Sie kaufen eine neue SIM-Karte: Hiermit erhalten Sie eine französische Mobilfunknummer, über die Sie kostenlos Anrufe empfangen können. Überprüfen Sie hierzu zunächst, ob Ihr Handy von Ihrem alten Anbieter "gesperrt" wurde (dies ist oftmals bei subventionierten Handies der Fall). Falls Ihr Handy gesperrt ist, können Sie es in einem Mobilfunkgeschäft gegen eine Gebühr von €20-30 entsperren lassen.

Mobilfunkanbieter

In Frankreich gibt es drei große Mobilfunkanbieter, von denen jeder über ein eigenes Netzwerk verfügt:

Orange ( www.orange.fr ): Wurde 2001 von France Telecom übernommen. Die Webseite ist vorwiegend in französisch, bietet jedoch auch einige Basis-Informationen auf Englisch.

SFR ( www.sfr.fr ): Ein Joint-Venture von Cegetel und Vodafone. Die Webseite bietet umfangreiche Informationen für Ausländer in Frankreich in 6 Sprachen, sowie eine kurze Einführung zum französischen Mobilfunkmarkt.

Bouygues Telecom ( www.bouyguestelecom.fr ): Als "dritter Anbieter" hatte Bouygues Telecom lange Zeit nur ein eingeschränktes Netzwerk, doch heute ist die Abdeckung nur noch in wenigen ländlichen Gegenden lückenhaft.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: