Alternativen

Wohngemeinschaften und befristete Unterkünfte

Neben einer eigenen Mietwohnung gibt es in Großbritannien einige Alternativen, die oftmals leichter zu finden sind. Hierzu gehören etwa Wohnungen zur Untermiete und Wohngemeinschaften.

Alternativen

Wohngemeinschaften: Wer allein nach England kommt, möchte ggf. in eine WG oder Wohngemeinschaft ziehen. Diese Art der gemeinsamen Unterkunft ist nicht nur relativ günstig, sondern bietet zugleich eine Möglichkeit, Engländer kennenzulernen und im Alltag die neue Sprache zu üben. Wohngemeinschaften sind vor allem unter Studenten und jüngeren Menschen verbreitet, es gibt aber auch WGs mit 50-60jährigen Bewohnern. Das Leben in einer WG bedeutet natürlich eine gemeinsame Küchen- und Badnutzung. Beachten Sie, dass WG-Zimmer meistens nicht möbliert sind.

Die Herausforderung einer Wohngemeinschaft liegt (wie immer) natürlich vor allem darin, eine gute Wohnung zu finden. Genauso wichtig sind jedoch auch Mitbewohner, mit denen Sie gut auskommen. Lassen Sie sich Zeit, um Ihre künftigen Mitbewohner so gut wie möglich kennenzulernen. Streitigkeiten über Haare im Waschbecken, das Aufräumen der Küche, lauten Lärm am Abend und tausend andere Dinge sind leider in vielen Wohngemeinschaften an der Tagesordnung. Es kann daher Sinn machen, gewisse Dinge wie die Aufstellung eines Putzplans oder die Zahlung von gemeinsam verbrauchten Lebensmitteln vorab zu regeln.

Befristete Unterkünfte: Wenn Sie sich nur vorübergehend in England aufhalten wollen, sollten Sie eine Unterkunft zur Untermiete in Erwägung ziehen. Dies kann ebenfalls eine gute Übergangslösung zu einer langfristigen Unterkunft sein.

Wohngemeinschaften: Wer allein nach England kommt, möchte ggf. in eine WG oder Wohngemeinschaft ziehen. Diese Art der gemeinsamen Unterkunft ist nicht nur relativ günstig, sondern bietet zugleich eine Möglichkeit, Engländer kennenzulernen und im Alltag die neue Sprache zu üben. Wohngemeinschaften sind vor allem unter Studenten und jüngeren Menschen verbreitet, es gibt aber auch WGs mit 50-60jährigen Bewohnern. Das Leben in einer WG bedeutet natürlich eine gemeinsame Küchen- und Badnutzung. Beachten Sie, dass WG-Zimmer meistens nicht möbliert sind.

Die Herausforderung einer Wohngemeinschaft liegt (wie immer) natürlich vor allem darin, eine gute Wohnung zu finden. Genauso wichtig sind jedoch auch Mitbewohner, mit denen Sie gut auskommen. Lassen Sie sich Zeit, um Ihre künftigen Mitbewohner so gut wie möglich kennenzulernen. Streitigkeiten über Haare im Waschbecken, das Aufräumen der Küche, lauten Lärm am Abend und tausend andere Dinge sind leider in vielen Wohngemeinschaften an der Tagesordnung. Es kann daher Sinn machen, gewisse Dinge wie die Aufstellung eines Putzplans oder die Zahlung von gemeinsam verbrauchten Lebensmitteln vorab zu regeln.

Befristete Unterkünfte: Wenn Sie sich nur vorübergehend in England aufhalten wollen, sollten Sie eine Unterkunft zur Untermiete in Erwägung ziehen. Dies kann ebenfalls eine gute Übergangslösung zu einer langfristigen Unterkunft sein.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: