Entwicklung der Stadt Valencia

Eine interessante Stadt

Obwohl Valencia bereits vor mehr als 1000 Jahren entstand, befindet es sich momentan in einer Phase umfangreicher Bauarbeiten welche die Stadt in das 21 Jahrhundert und auf gleiche Höhe mit anderen europäischen Städten bringen sollen.

Entwicklung der Stadt Valencia

ürzlich wurde Valencia erst in einigen Publikationen als "Barcelona des Südens" bezeichnet.

Die beiden Hauptprojekte Balcón al Mar und Parque Central sollten bald fertiggestellt werden.

Der Americas Cup 2007 hat mit seinem Austragungsort Valencia den grössten Einfluss auf die Entwicklung der Stadt. Deshalb konzentriert die Stadt einen Grossteil seiner Aktivitäten auf den Hafen und die Strandbereiche.

Das Projekt Balcón al Mar, welches von einem bisher weniger bekannten Architekten namens José María Tomás Llavador geplant wurde, trug in bedeutender Weise dazu bei den prestigeträchtigsten Segel Wettbewerb der Welt in die Stadt zu holen. Der enorme Umfang der Pläne machte es nötig die Bauzeit in zwei Abschnitte zu teilen; der Erste soll bis zum Beginn des Americas Cup 2007 fertiggestellt sein, der Zweite Abschnitt wird direkt im Anschluss an den Wettbewerb begonnen.

Die erste Phase beinhaltet die Renovierung und Erneuerung des Hafengebiets sowie des Sporthafens der Stadt. Natürlich steht hier immer der Americas Cup im Vordergrund, doch wurde mit weiter Sicht geplant um die Projekte auch nach der Veranstaltung profitabel zu halten. Der neue Yachthafen wird einen grossen Entertainment Komplex mit Schwimmbädern, Restaurants, Kinos und Bars erhalten, ausserdem wird es neue Anlegeplätze für Fähren zwischen dem Festland und den balearischen Insel geben.

Mit seinen neuen, umweltfreundlichen, innovativen Technologien und Materialien wie solarstrombetriebene Wasseraufbereitungsanlagen, kann der Hafen als bestes Beispiel für aktuell Umwelt-Architektur gesehen werden.

Valencia hat sich einiges vorgenommen um für den Americas Cup gerüstet zu sein. Der erwartete Besucheransturm und die damit einhergehende Zunahme an Trourismusunternehmen führte dazu, dass sich der Flughafen von Valencia momentan in einer Phase grosser Erweiterungsarbeiten befindet. Mit 2 neuen Terminals und vielen neuen Parkplätzen können die Besucher weltweit von neuen Flugrouten und günstigen Tickets profitieren. Weiter befindet sich eine neue Ubahn Linie im Bau, die endlich den Flughafen auf schnelle und einfache Weise mit dem Stadtzentrum und dem Hafen verbindet. Um dieses Grossprojekt der Infrastrukur abzurunden werden auch die Autobahnen in die Stadt verbessert oder ausgebaut.

Obwohl die Stadt momentan nicht mit seinen beiden trouristischen Hauptattraktionen aufwarten kann, den Stränden und dem Hafenbereich, so ist doch das Ziel dieser langzeit Projekte, der Stadt ein Image eines erstklassigen Yachthafens zu verleihen.

Mit der zweiten Phase, oder anderst gesagt dem "langzeit Plan", soll die berühmte "Avenida de Blasco Ibáñez" bis zum Paseo Marítimo am Malvarrosa Strand verlängert werden um das Stadtzentrum mit dem Strand direkt zu verbinden, da diese momentan sehr getrennt sind. Auch dieses Projekt wird die Stadt mit Sicherheit zu einem attraktiveren und einladenderem Ziel für Touristen machen sowie den Zugang zur Küste verbessern.

Das andere anstehende Grossprojekt für Valencia ist der Parque Central. Das Ziel dieses Projekts ist es einen öffentlichen "Raum zum Athmen" zu erschaffen, der auf 350,000m² unterirdisch die grossen Zugverbindungen der "Estación del norte" (Hauptbahnhof) im Stadtzentrum mit der Stadtautobahn V-30 verbindet und darüber einer Parklandschaft und vielen Bäumen bietet.

Gleichzeitig werden einige Bürogebäude und Wohnkomplexe geschaffen werden.

Dagegen gibt es unter der Bevölkerung allerdings Widerstand, da damit wahrscheinlich die Gebäude der Umgebung von 4 auf 5-7 Stockwerke anwachsen werden. Aus diesem Grund berät das "Ayuntamiento" momentan noch und es ist nicht abzusehen wann mit den Arbeiten begonnen wird. Weitere Information gibt es im Rathaus (Ayuntamiento) der Stadt, wo ein Modell der Planungen zu besichtigen.

Obwohl diese beiden Projekte auf Lange Zeit geplant sind, werden sie durch den ansteigenden Tourismus der Stadt Valencia, seinen Bewohnern und der Wirtschaft ihren Nutzen erweisen. Sehen Sie zu wie diese historische Stadt expandiert und sich verbessert um eine der angesagtesten Städte Europas zu werden, die für Einwohner und Touristen gleichermassen interessant ist.

Immobilien Makler für Valencia spezialisiert auf ausländisches Klientel.

ürzlich wurde Valencia erst in einigen Publikationen als "Barcelona des Südens" bezeichnet.

Die beiden Hauptprojekte Balcón al Mar und Parque Central sollten bald fertiggestellt werden.

Der Americas Cup 2007 hat mit seinem Austragungsort Valencia den grössten Einfluss auf die Entwicklung der Stadt. Deshalb konzentriert die Stadt einen Grossteil seiner Aktivitäten auf den Hafen und die Strandbereiche.

Das Projekt Balcón al Mar, welches von einem bisher weniger bekannten Architekten namens José María Tomás Llavador geplant wurde, trug in bedeutender Weise dazu bei den prestigeträchtigsten Segel Wettbewerb der Welt in die Stadt zu holen. Der enorme Umfang der Pläne machte es nötig die Bauzeit in zwei Abschnitte zu teilen; der Erste soll bis zum Beginn des Americas Cup 2007 fertiggestellt sein, der Zweite Abschnitt wird direkt im Anschluss an den Wettbewerb begonnen.

Die erste Phase beinhaltet die Renovierung und Erneuerung des Hafengebiets sowie des Sporthafens der Stadt. Natürlich steht hier immer der Americas Cup im Vordergrund, doch wurde mit weiter Sicht geplant um die Projekte auch nach der Veranstaltung profitabel zu halten. Der neue Yachthafen wird einen grossen Entertainment Komplex mit Schwimmbädern, Restaurants, Kinos und Bars erhalten, ausserdem wird es neue Anlegeplätze für Fähren zwischen dem Festland und den balearischen Insel geben.

Mit seinen neuen, umweltfreundlichen, innovativen Technologien und Materialien wie solarstrombetriebene Wasseraufbereitungsanlagen, kann der Hafen als bestes Beispiel für aktuell Umwelt-Architektur gesehen werden.

Valencia hat sich einiges vorgenommen um für den Americas Cup gerüstet zu sein. Der erwartete Besucheransturm und die damit einhergehende Zunahme an Trourismusunternehmen führte dazu, dass sich der Flughafen von Valencia momentan in einer Phase grosser Erweiterungsarbeiten befindet. Mit 2 neuen Terminals und vielen neuen Parkplätzen können die Besucher weltweit von neuen Flugrouten und günstigen Tickets profitieren. Weiter befindet sich eine neue Ubahn Linie im Bau, die endlich den Flughafen auf schnelle und einfache Weise mit dem Stadtzentrum und dem Hafen verbindet. Um dieses Grossprojekt der Infrastrukur abzurunden werden auch die Autobahnen in die Stadt verbessert oder ausgebaut.

Obwohl die Stadt momentan nicht mit seinen beiden trouristischen Hauptattraktionen aufwarten kann, den Stränden und dem Hafenbereich, so ist doch das Ziel dieser langzeit Projekte, der Stadt ein Image eines erstklassigen Yachthafens zu verleihen.

Mit der zweiten Phase, oder anderst gesagt dem "langzeit Plan", soll die berühmte "Avenida de Blasco Ibáñez" bis zum Paseo Marítimo am Malvarrosa Strand verlängert werden um das Stadtzentrum mit dem Strand direkt zu verbinden, da diese momentan sehr getrennt sind. Auch dieses Projekt wird die Stadt mit Sicherheit zu einem attraktiveren und einladenderem Ziel für Touristen machen sowie den Zugang zur Küste verbessern.

Das andere anstehende Grossprojekt für Valencia ist der Parque Central. Das Ziel dieses Projekts ist es einen öffentlichen "Raum zum Athmen" zu erschaffen, der auf 350,000m² unterirdisch die grossen Zugverbindungen der "Estación del norte" (Hauptbahnhof) im Stadtzentrum mit der Stadtautobahn V-30 verbindet und darüber einer Parklandschaft und vielen Bäumen bietet.

Gleichzeitig werden einige Bürogebäude und Wohnkomplexe geschaffen werden.

Dagegen gibt es unter der Bevölkerung allerdings Widerstand, da damit wahrscheinlich die Gebäude der Umgebung von 4 auf 5-7 Stockwerke anwachsen werden. Aus diesem Grund berät das "Ayuntamiento" momentan noch und es ist nicht abzusehen wann mit den Arbeiten begonnen wird. Weitere Information gibt es im Rathaus (Ayuntamiento) der Stadt, wo ein Modell der Planungen zu besichtigen.

Obwohl diese beiden Projekte auf Lange Zeit geplant sind, werden sie durch den ansteigenden Tourismus der Stadt Valencia, seinen Bewohnern und der Wirtschaft ihren Nutzen erweisen. Sehen Sie zu wie diese historische Stadt expandiert und sich verbessert um eine der angesagtesten Städte Europas zu werden, die für Einwohner und Touristen gleichermassen interessant ist.

Immobilien Makler für Valencia spezialisiert auf ausländisches Klientel.

Suzanne Bailey & Gerald Nell

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: