Wertewandel in Spanien

Religion, Lebensziele und Toleranz

Bei einer Umfrage unter 200.000 Menschen aus 81 Ländern, die 85% der Weltbevölkerung repräsentieren, hat sich heraus­kristallisiert, dass es in Spanien einen so radikalen Wertewechsel in der Gesellschaft gibt wie in keinem anderen Land der Welt.

So ein Wandel ist nicht ungewöhnlich, sondern ein Prozess, den alle Länder im Wechsel vom armen Agrarstaat zur reichen Industrienation durchlaufen. Verblüffend ist jedoch, dass sich dieser Prozess, der sich in anderen europäischen Ländern über rund 100 Jahre vollzog, in Spanien fast dreimal so schnell verlaufen ist.

Auffällig sind bei diesem Wandel verschiedene Punkte. Zum einen hat der Einfluss der Religion mit zunehmendem Wohlstand immer mehr abgenommen, so dass sich heute nur noch 42% an der Kirche orientieren. Das ist angesichts eines ehemals höchst katholischen Landes, in dem die Kirche fast alle Gebiete des Lebens beeinflusste, sehr erstaunlich.

Außerdem haben sich die Lebensziele stark gewandelt. Für die ältere Bevölkerung zählten nach Erfahrung des Krieges und des Hungers vor allem finanzielle Sicherheit und Ordnung; die mit Demokratie und Massenkonsum großgewordene Generation legt dagegen den größten Wert auf Meinungsfreiheit und Selbstverwirklichung.

Darüber hinaus ist die Emanzipierung der Frauen in Spaniens Gesellschaft zwischen der Zeit der Franco-Diktatur und heute blitzartig vorangeschritten. Früher durften Frauen nicht einmal eigenständig ein Bankkonto eröffnen, nun sprechen sich 65% gegen die Bevorzugung männlicher Arbeiter aus.

Auffällig ist zudem die gewachsene Toleranz und Offenheit Spaniens bezüglich Immigration: Nur 24% sind für Einwanderungs­beschränkungen, fast dreimal weniger als in der Bundesrepublik (63%).

Dieser Wandel lässt sich zum einen sicher mit dem Ende der Franco-Diktatur und einem gewissen Nachholbedarf der Bevölkerung in allen Bereichen des Lebens erklären. Es galt zu den anderen EU-Ländern aufzuholen und den binnenorientierten Markt an den offenen Weltmarkt anzugleichen.

Einzigartig bleibt jedoch die Schnelligkeit, mit der sich dieser Wandel in der Gesellschaft vollzogen hat. Und es ist anzunehmen, dass sich auch in Zukunft in Bereichen wie Emanzipation und Chancengleichheit weitere Änderungen durchsetzen werden.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Auswandern nach Spanien 1.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: