Internationale Schulen in den USA

Qualitäten und Lehrmethoden

Neben den vielen privaten Schulen, die dem amerikanischen Lehrplan folgen, gibt es eine Reihe von internationalen und fremdsprachigen Schulen. Internationale Schulen akzeptieren Studenten aller Nationalitäten und religiösen Hintergrunds und unterrichten meistens auf Englisch. Falls erforderlich, bekommen Schüler, deren Muttersprache nicht Englisch ist, eine intensive Nachhilfe.

Internationale Schulen in den USA

Die Gebühren internationaler und fremdsprachiger Schulen können höher sein als die vieler amerikanischer Privatschulen, insbesondere Gebühren für Internate.

Qualitäten der internationalen Schulen

Die meisten internationalen Schulen bereiten die Schüler auf das zweijährige, vor-universitäre International Baccalaureate (IB) vor, obwohl einige Schulen zusätzlich zu dem IB Lehrplan einen US-amerikanischen Lehrplan anbieten. Das IB Diplom wird als Hochschulzugangsberechtigung von Universitäten weltweit anerkannt und spielt eine besonders wichtige Rolle, wenn Sie planen, Ihr Kind auf ein College oder eine Universität außerhalb von Nordamerika schicken.

Es sei darauf hingewiesen, dass ein US-amerikanischer High-School-Abschluss akademisch bis zu zwei Jahre hinter dem in den meisten anderen Industrieländern liegt, daher wird ein High-School-Diplom in vielen Ländern nicht als Hochschulreife anerkannt (z. B. den meisten europäischen Ländern).

Lernmethoden und Lehrplan

Der IB Lehrplan wird während der letzten zwei Schuljahre der Sekundarstufe eingeführt und deckt ein breites Spektrum von Fächern ab, die unter der Leitung des von der Schule gewählten Schulkoordinatoren ausgewählt werden. Die Themen, die den Kern des IB Lehrplans bilden sind in sechs Gruppen unterteilt (aus den jeder Schüler jeweils ein Fach auswählen muss): Sprache A (Literatur), Sprache B (moderne Fremdsprachen), Individuen und Gesellschaften (Sozialstudien); experimentelle Naturwissenschaften, Mathematik und ein sechstes (optionales) Thema.

Drei Fächer werden auf einem höheren Niveau und drei auf einem niedrigeren studiert. Darüber hinaus müssen die Schüler den Kurs „Theorie des Wissens” absolvieren, der im Rahmen des IB Lehrplans einzigartig ist. Dieses Fach spiegelt die Philosophie des IB wieder, nämlich, dass Studenten das Lernen gelehrt werden sollen: ein absichtlicher Kompromiss zwischen der Präferenz für die Spezialisierung in einigen Ländern und dem Schwerpunkt auf allgemeine Kenntnisse anderer Länder.

Weitere Informationen über das IB, einschließlich einer Liste der teilnehmenden amerikanischen Schulen können vom International Baccalaureate Nordamerika (IBNA) oder aus der internationalen Zentrale bezogen werden (www.ibo.org ).

Die Hauptzielgruppe fremdsprachiger Schulen sind die Staatsangehörigen eines bestimmten Landes oder Sprecher einer bestimmten Sprache. Die Schüler die eine solche fremdsprachige Schule besuchen studieren in der Regel mit dem Ziel später eine Universitätsausbildung im Ausland zu verfolgen. Unter den vielen ausländischen Schulen in den USA (die in der Regel in größeren Städten wie Los Angeles, New York und Washington DC angesiedelt sind) gibt es kanadische, chinesische, niederländische, französische, deutsche, griechische, japanische, norwegische, schwedische und spanische Schulen. Weitere Informationen zu internationalen und ausländischen Schulen erhalten Sie in Botschaften und Konsulaten in den USA.

Die Gebühren internationaler und fremdsprachiger Schulen können höher sein als die vieler amerikanischer Privatschulen, insbesondere Gebühren für Internate.

Qualitäten der internationalen Schulen

Die meisten internationalen Schulen bereiten die Schüler auf das zweijährige, vor-universitäre International Baccalaureate (IB) vor, obwohl einige Schulen zusätzlich zu dem IB Lehrplan einen US-amerikanischen Lehrplan anbieten. Das IB Diplom wird als Hochschulzugangsberechtigung von Universitäten weltweit anerkannt und spielt eine besonders wichtige Rolle, wenn Sie planen, Ihr Kind auf ein College oder eine Universität außerhalb von Nordamerika schicken.

Es sei darauf hingewiesen, dass ein US-amerikanischer High-School-Abschluss akademisch bis zu zwei Jahre hinter dem in den meisten anderen Industrieländern liegt, daher wird ein High-School-Diplom in vielen Ländern nicht als Hochschulreife anerkannt (z. B. den meisten europäischen Ländern).

Lernmethoden und Lehrplan

Der IB Lehrplan wird während der letzten zwei Schuljahre der Sekundarstufe eingeführt und deckt ein breites Spektrum von Fächern ab, die unter der Leitung des von der Schule gewählten Schulkoordinatoren ausgewählt werden. Die Themen, die den Kern des IB Lehrplans bilden sind in sechs Gruppen unterteilt (aus den jeder Schüler jeweils ein Fach auswählen muss): Sprache A (Literatur), Sprache B (moderne Fremdsprachen), Individuen und Gesellschaften (Sozialstudien); experimentelle Naturwissenschaften, Mathematik und ein sechstes (optionales) Thema.

Drei Fächer werden auf einem höheren Niveau und drei auf einem niedrigeren studiert. Darüber hinaus müssen die Schüler den Kurs „Theorie des Wissens” absolvieren, der im Rahmen des IB Lehrplans einzigartig ist. Dieses Fach spiegelt die Philosophie des IB wieder, nämlich, dass Studenten das Lernen gelehrt werden sollen: ein absichtlicher Kompromiss zwischen der Präferenz für die Spezialisierung in einigen Ländern und dem Schwerpunkt auf allgemeine Kenntnisse anderer Länder.

Weitere Informationen über das IB, einschließlich einer Liste der teilnehmenden amerikanischen Schulen können vom International Baccalaureate Nordamerika (IBNA) oder aus der internationalen Zentrale bezogen werden (www.ibo.org ).

Die Hauptzielgruppe fremdsprachiger Schulen sind die Staatsangehörigen eines bestimmten Landes oder Sprecher einer bestimmten Sprache. Die Schüler die eine solche fremdsprachige Schule besuchen studieren in der Regel mit dem Ziel später eine Universitätsausbildung im Ausland zu verfolgen. Unter den vielen ausländischen Schulen in den USA (die in der Regel in größeren Städten wie Los Angeles, New York und Washington DC angesiedelt sind) gibt es kanadische, chinesische, niederländische, französische, deutsche, griechische, japanische, norwegische, schwedische und spanische Schulen. Weitere Informationen zu internationalen und ausländischen Schulen erhalten Sie in Botschaften und Konsulaten in den USA.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: