Arbeitsbedingungen in Dubai

Gehälter und Arbeitszeiten

Gehälter in Dubai sind in der Regel vergleichbar mit oder höher als jene in westlichen Ländern. In Dubai zu arbeiten ist besonders attraktiv, da es in der Region keine Einkommenssteuer gibt und somit das Nettoeinkommen normalerweise viel höher ist.

Arbeitsbedingungen in Dubai

Früher wurden Gehaltspakete aufgeteilt in Grundgehalt, einen Zuschlag für die betriebliche Nutzung eines Privatwagens, Wohnungsgeld, Zuschuss für ärztliche Versorgung, Schulbildung der Kinder und Flugtickets für Besuche in der Heimat. Heutzutage jedoch zahlen Arbeitgeber meist ein Gehalt, das alle diese Ausgaben deckt. Es gibt jedoch manchmal eine Leistungsprämie oder einen anderen Bonus.
Zusätzliche zu ihrem Gehalt, erhalten Angestellte eine „Entschädigung“ am Ende ihrer Vertragslaufzeit. Diese errechnet sich gewöhnlich aus dem Grundgehalt ohne Zuschläge und kann eine beachtliche Summe ergeben wenn Sie lange in Dubai gearbeitet haben. Viele legen es sich als großzügiges finanzielles Polster zurück, andere verwenden es um auf großem Fuß zu leben. Wenn Sie es sich gut einteilen, sollte von beidem ein bisschen möglich sein. Die Entschädigung hat nichts mit Ihrer Versicherung zu tun, sondern ist ein gesetzlich verordneter Bonus zum Vertragsende, der als Dank für die Dienste ausländischer Arbeiter verstanden werden kann. In den ersten drei Jahren beläuft sich dieser auf 15 (manchmal 20) Tagesgehälter, bei längerer Anstellung auf ein Monatsgehalt pro Arbeitsjahr.

Viele arabische Firmen verzögern die Gehaltszahlung und wälzen so Geldflussprobleme auf ihre Angestellten ab. In solchen Fällen können Sie meist nichts anderes tun als zu warten.

Arbeitszeiten und Überstunden

Eine Arbeitswoche in Dubai hat je nach Firma zwischen 40 und 48 Stunden. Bürozeiten sind normalerweise von 8.30 oder 9 Uhr bis 17.30 oder 18.00 Uhr. Manche Firmen teilen den Arbeitstag auch auf, meistens in Arbeitsphasen von 8 bis 13 Uhr und von 16 bis 19 Uhr. Es gibt keine Unterscheide zwischen Sommer und Winterzeit. Während des Fastenmonats Ramadan wird die Arbeitszeit auf sechs Stunden pro Tag verkürzt. Rein rechtlich sollte dies für alle Angestellten gelten, die meisten Firmen gewähren es jedoch nur Muslimen, die tagsüber fasten.

Freitag ist für Muslime ein Ruhetag. Wenn Sie in Ihrer Firma eine Fünfstundenwoche haben, ist der andere freie Tag wahrscheinlich entweder Donnerstag oder Samstag. Samstag ist für internationale Firmen hier die bevorzugte Wahl, da ein freier Donnerstag die Zahl der gemeinsamen Arbeitstage mit dem meisten Rest der Welt verringern würde. Andere Firmen hingegen bestehen auf einen freien Donnerstag, da das Schulwochenende Donnerstag und Freitag ist.

Früher wurden Gehaltspakete aufgeteilt in Grundgehalt, einen Zuschlag für die betriebliche Nutzung eines Privatwagens, Wohnungsgeld, Zuschuss für ärztliche Versorgung, Schulbildung der Kinder und Flugtickets für Besuche in der Heimat. Heutzutage jedoch zahlen Arbeitgeber meist ein Gehalt, das alle diese Ausgaben deckt. Es gibt jedoch manchmal eine Leistungsprämie oder einen anderen Bonus.
Zusätzliche zu ihrem Gehalt, erhalten Angestellte eine „Entschädigung“ am Ende ihrer Vertragslaufzeit. Diese errechnet sich gewöhnlich aus dem Grundgehalt ohne Zuschläge und kann eine beachtliche Summe ergeben wenn Sie lange in Dubai gearbeitet haben. Viele legen es sich als großzügiges finanzielles Polster zurück, andere verwenden es um auf großem Fuß zu leben. Wenn Sie es sich gut einteilen, sollte von beidem ein bisschen möglich sein. Die Entschädigung hat nichts mit Ihrer Versicherung zu tun, sondern ist ein gesetzlich verordneter Bonus zum Vertragsende, der als Dank für die Dienste ausländischer Arbeiter verstanden werden kann. In den ersten drei Jahren beläuft sich dieser auf 15 (manchmal 20) Tagesgehälter, bei längerer Anstellung auf ein Monatsgehalt pro Arbeitsjahr.

Viele arabische Firmen verzögern die Gehaltszahlung und wälzen so Geldflussprobleme auf ihre Angestellten ab. In solchen Fällen können Sie meist nichts anderes tun als zu warten.

Arbeitszeiten und Überstunden

Eine Arbeitswoche in Dubai hat je nach Firma zwischen 40 und 48 Stunden. Bürozeiten sind normalerweise von 8.30 oder 9 Uhr bis 17.30 oder 18.00 Uhr. Manche Firmen teilen den Arbeitstag auch auf, meistens in Arbeitsphasen von 8 bis 13 Uhr und von 16 bis 19 Uhr. Es gibt keine Unterscheide zwischen Sommer und Winterzeit. Während des Fastenmonats Ramadan wird die Arbeitszeit auf sechs Stunden pro Tag verkürzt. Rein rechtlich sollte dies für alle Angestellten gelten, die meisten Firmen gewähren es jedoch nur Muslimen, die tagsüber fasten.

Freitag ist für Muslime ein Ruhetag. Wenn Sie in Ihrer Firma eine Fünfstundenwoche haben, ist der andere freie Tag wahrscheinlich entweder Donnerstag oder Samstag. Samstag ist für internationale Firmen hier die bevorzugte Wahl, da ein freier Donnerstag die Zahl der gemeinsamen Arbeitstage mit dem meisten Rest der Welt verringern würde. Andere Firmen hingegen bestehen auf einen freien Donnerstag, da das Schulwochenende Donnerstag und Freitag ist.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: