Studentenunterkünfte

Leben auf dem Uni-Campus

In den USA finden Sie in fast allen Universitäten gute Studentenunterkünfte, die allerdings nicht immer billig sind. Normalerweise erhalten Sie dazu als Student ein Zimmer und teilen Bad und Küche mit anderen Studenten.

Studentenunterkünfte

In einigen Fällen finden Sie auch geteilte Zimmer, die natürlich nicht nach jedermanns Geschmack sind. Zudem stellen viele Universitäten auch Familienunterkünfte bereit.

Die Qualität der Campus-Unterkünfte hängt unter anderem von deren Baujahr und Renovierungszustand ab. Alte residency halls können verkommen und deprimierend wirken, während neu renovierte Unterkünfte oft einen hohen Wohnstandard bieten.

Beachten Sie, dass viele Amerikaner noch sehr jung sind, wenn Sie sich an der Universität einschreiben. Dementsprechend verwandeln sich manche Studentenheime nachts in ‚Partyzonen’. Falls es Ihnen nichts ausmacht, auf den Fluren Ihres Wohnheims auch an Wochenabenden betrunkene Erstsemester auf der Suche nach den Kommilitonen des jeweils anderen Geschlechts anzutreffen (die auf einem traditionellen Campus meist in einem anderen Stockwerk oder Gebäude unterbracht sind), werden Sie sich mit dem Campus-Leben auf jeden Fall schnell anfreunden können. Falls Sie jedoch ein eher ruhigeres Wohnambiente bevorzugen, sollten Sie potentielle Studentenheime zunächst besichtigen und versuchen, einige der Einwohner kennenzulernen. Viele amerikanische Studenten verbringen die ersten ein bis zwei Jahre ihres Studiums auf dem Campus und wechseln dann in eine Wohnung außerhalb des Universitätsgeländes.

In einigen Fällen finden Sie auch geteilte Zimmer, die natürlich nicht nach jedermanns Geschmack sind. Zudem stellen viele Universitäten auch Familienunterkünfte bereit.

Die Qualität der Campus-Unterkünfte hängt unter anderem von deren Baujahr und Renovierungszustand ab. Alte residency halls können verkommen und deprimierend wirken, während neu renovierte Unterkünfte oft einen hohen Wohnstandard bieten.

Beachten Sie, dass viele Amerikaner noch sehr jung sind, wenn Sie sich an der Universität einschreiben. Dementsprechend verwandeln sich manche Studentenheime nachts in ‚Partyzonen’. Falls es Ihnen nichts ausmacht, auf den Fluren Ihres Wohnheims auch an Wochenabenden betrunkene Erstsemester auf der Suche nach den Kommilitonen des jeweils anderen Geschlechts anzutreffen (die auf einem traditionellen Campus meist in einem anderen Stockwerk oder Gebäude unterbracht sind), werden Sie sich mit dem Campus-Leben auf jeden Fall schnell anfreunden können. Falls Sie jedoch ein eher ruhigeres Wohnambiente bevorzugen, sollten Sie potentielle Studentenheime zunächst besichtigen und versuchen, einige der Einwohner kennenzulernen. Viele amerikanische Studenten verbringen die ersten ein bis zwei Jahre ihres Studiums auf dem Campus und wechseln dann in eine Wohnung außerhalb des Universitätsgeländes.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: