Amerikanische Banken

Wie und wo Sie Ihre Finanzen managen

In den USA gibt es tausende von unahängigen Banken, und der Wettbewerb zwischen ihnen ist hoch. Bevor Sie sich für eine Bank entscheiden, sollten Sie deren Hintergrund und Dienstleistungen genau überprüfen.

Amerikanische Banken

Die meisten US-Banken bieten eine vollständige Dienstleistungpalette, die neben reinen Kontoführungen oft auch Versicherungs- und Immobiliendienstleistungen umfasst. Alle US-Banken bieten auch Online-Banking.

Da die Preise und Konditionen zwischen den Anbietern stark variieren, sollten Sie vor der Entscheidung für eine Bank Vergleiche anstellen. Zudem gibt es eine Reihe von reinen Online-Banken wie ING Direct (www.ing.com ), deren Gebühren oftmals niedriger als die von Präsenzbanken sind.

Wie Sie die richtige Bank auswählen

In den USA gibt es zwei Arten von Banken, sogenannte commercial banks (Geschäftsbanken) und savings banks (Sparkassen). Während erstere ein weites Angebot von Finanzdienstleistungen haben, spezialisieren sich letztere eher auf langfristige Investments.

Sie sollten ein Bank auswählen, die von der FDIC ( Federal Deposit Insurance Corparationwww.fdic.gov ) abgedeckt ist. Diese staatliche Institution wurde in den 30er Jahren als Antwort auf die Bankkonkurse im Zuge der Wirtschaftskrise geschaffen und deckt im Konkursfall einen Teil Ihrer Einlagen bei der betreffenden Bank ab. Die meisten Amerikaner überprüfen zudem den finanziellen Backround einer Bank, bevor sie dieser ihr Geld anvertrauen.

Insgesamt ist der amerikanische Banksektor stark fragmentiert. Neben einigen großen nationalen Banken wie Citibank, Bank of America, Chase Manhattan und Wells Fargo gibt es eine Vielzahl von kleineren lokalen und regionalen Banken. Diese Banken sind sicherlich nicht die richtige Wahl, wenn Sie öfter umziehen oder viel reisen, doch bieten sie oftmals eine individuellere und persönlichere Beratung bei komplexen finanziellen Anfragen.

Wenn Sie jedoch nur ein Bankkonto mit einigen Basis-Diensten benötigen, sind sie mit einer großen Bank sicher besser beraten. Durch die radikale Automatisierung aller Dienstleistungen können Großbanken normalerweise niedrigere Gebühren bieten als kleine Anbieter (nach der Kontoeröffnung ist Ihr Haupt-Ansprechpartner in diesem Fall ein Bankautomat).

Öffnungszeiten

Die meisten Banken sind wochentags von 9 bis 18 Uhr und samtags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Fast alle Bankfilialen haben inzwischen Bankautomaten (ATMs), an denen Sie rund um die Uhr Geld abheben, Überweisungen aufgeben und Kontoauszüge drucken können.

Die meisten US-Banken bieten eine vollständige Dienstleistungpalette, die neben reinen Kontoführungen oft auch Versicherungs- und Immobiliendienstleistungen umfasst. Alle US-Banken bieten auch Online-Banking.

Da die Preise und Konditionen zwischen den Anbietern stark variieren, sollten Sie vor der Entscheidung für eine Bank Vergleiche anstellen. Zudem gibt es eine Reihe von reinen Online-Banken wie ING Direct (www.ing.com ), deren Gebühren oftmals niedriger als die von Präsenzbanken sind.

Wie Sie die richtige Bank auswählen

In den USA gibt es zwei Arten von Banken, sogenannte commercial banks (Geschäftsbanken) und savings banks (Sparkassen). Während erstere ein weites Angebot von Finanzdienstleistungen haben, spezialisieren sich letztere eher auf langfristige Investments.

Sie sollten ein Bank auswählen, die von der FDIC ( Federal Deposit Insurance Corparationwww.fdic.gov ) abgedeckt ist. Diese staatliche Institution wurde in den 30er Jahren als Antwort auf die Bankkonkurse im Zuge der Wirtschaftskrise geschaffen und deckt im Konkursfall einen Teil Ihrer Einlagen bei der betreffenden Bank ab. Die meisten Amerikaner überprüfen zudem den finanziellen Backround einer Bank, bevor sie dieser ihr Geld anvertrauen.

Insgesamt ist der amerikanische Banksektor stark fragmentiert. Neben einigen großen nationalen Banken wie Citibank, Bank of America, Chase Manhattan und Wells Fargo gibt es eine Vielzahl von kleineren lokalen und regionalen Banken. Diese Banken sind sicherlich nicht die richtige Wahl, wenn Sie öfter umziehen oder viel reisen, doch bieten sie oftmals eine individuellere und persönlichere Beratung bei komplexen finanziellen Anfragen.

Wenn Sie jedoch nur ein Bankkonto mit einigen Basis-Diensten benötigen, sind sie mit einer großen Bank sicher besser beraten. Durch die radikale Automatisierung aller Dienstleistungen können Großbanken normalerweise niedrigere Gebühren bieten als kleine Anbieter (nach der Kontoeröffnung ist Ihr Haupt-Ansprechpartner in diesem Fall ein Bankautomat).

Öffnungszeiten

Die meisten Banken sind wochentags von 9 bis 18 Uhr und samtags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Fast alle Bankfilialen haben inzwischen Bankautomaten (ATMs), an denen Sie rund um die Uhr Geld abheben, Überweisungen aufgeben und Kontoauszüge drucken können.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: