Kreditkarten, Bankomatkarten & Reiseschecks

Effiziente Handhabung

Um in Griechenland schnell an Bargeld zu kommen, ist der einfachste Weg die Benützung einer Kredit-, EC- oder Bankomatkarte. Damit können Sie von den meisten Geldautomaten Bargeld beziehen.

Kreditkarten, Bankomatkarten & Reiseschecks

Für Urlauber und Ausländern mit einem Ferienhaus in Griechenland bietet sich diese Methode an. So ersparen Sie sich die Eröffnung eines Bankkontos vor Ort und können bequem Geld von Ihrem Hausbankkonto beziehen. Visa, Mastercard, American Express, Diners Club sowie teilweise auch Maestro- und Cirrus-Karten werden üblicherweise in allen grösseren Städten sowie in den Tourismusregionen akzeptiert. In abgelegeneren Gegenden ist aber oft Bargeld die einzig akzeptierte Zahlungsform. Manche Läden und Geschäfte bieten teilweise auch Rabatte bei Barzahlung an.

Bei Banken in grösseren Städten sowie in Wechselstuben auf Flughäfen oder Bahnhöfen können Fremdwährungen angekauft bzw. verkauft werden; außerdem können hier Reiseschecks eingelöst und Geld mittels Kreditkarten abgehoben werden. Seien Sie sich aber bewusst, dass Banken an den Flughäfen die unvorteilhaftesten Wechselkurse anbieten. Bei Reiseschecks bieten Flughäfen möglicherweise die einzige Möglichkeit für deren Einlösung, da viele andere griechische Banken diese nicht akzeptieren.

In Griechenland gibt es viele Wechselstellen, die ausgedehntere Öffnungszeiten (auch an Wochenenden) sowie bessere Wechselkurse anbieten. Manche dieser Stellen verzichten teilweise sogar auf die Verrechnung einer Kommission. Wenn Sie besonders große Summen wechseln, können Sie auch noch bessere Wechselkurse aushandeln. Nehmen Sie sich aber vor inoffiziellen Wechselstuben in Acht, da Sie hier besonders leicht Opfer eines Betruges werden (z.B. werden Ihnen wertlose Banknoten ausgehändigt oder sehr viel höhere Wechselkurse angeboten). Die offiziellen Wechselkurse für den Euro und andere wichtige Währungen werden in Zeitungen und Banken ausgeschrieben.

Reiseschecks (Travellerschecks)

Generell sind Reiseschecks sehr viel sicherer als Bargeld – insbesondere bei grösseren Summen. Gerade in Griechenland aber sind Reiseschecks nicht besonders weit verbreitet, weswegen Sie Schwierigkeiten haben werden, Orte zu finden, die diese annehmen. Hinzu kommt noch, dass die wenigen Hotels, Restaurants und Geschäfte, die Reiseschecks akzeptieren, sehr nachteilig gestaltete Umtauschgebühren bieten. Falls Sie sich trotzdem für Reiseschecks entscheiden, kaufen Sie welche in Euros an, da Griechenland Mitglied der europäischen Währungsunion ist.

Travellerschecks können Sie in jeder griechischen Bank kaufen, die Umtauschgebühren liegen zwischen 1 und 2 Prozent. Bei der Einlösung der Schecks sollte Ihnen keine Kommission in Rechnung gestellt werden – vergessen Sie aber nicht, dass Sie dafür Ihren Pass benötigen. Generell bieten Banken bessere Umtauschkurse für Reiseschecks als für Bargeld.

Lassen Sie sich ein Duplikat Ihrer Schecknummern geben und merken Sie sich, wann Sie welchen Scheck wo eingelöst haben. American Express ersetzt Reiseschecks, die innerhalb der letzten drei Stunden verloren gegangenen oder gestohlenen wurden, kostenlos. Dazu benötigen Sie natürlich die jeweilige Schecknummer. Viele Kreditkarten-Firmen haben kostenlose Service-Hotlines, wo Kunden den Verlust von Reiseschecks melden können.

Es besteht kein besonders großer Unterschied zwischen den Gebühren für Reiseschecks und den Gebühren, die Kreditkarteninstitute für die Barabhebung an Geldautomaten verrechnen. Viele Reisende führen aber trotzdem nur Bargeld bei sich, was zu einem Problem werden kann, wenn man mehr Geld benötigt, als man bei sich hat. In so einem Fall wäre der Besitz einer Kredit- oder Bankomatkarte hilfreich.

ÜBERLEBENS-TIPP
Verlassen Sie sich niemals nur auf eine Zahlungsmethode!

Für Urlauber und Ausländern mit einem Ferienhaus in Griechenland bietet sich diese Methode an. So ersparen Sie sich die Eröffnung eines Bankkontos vor Ort und können bequem Geld von Ihrem Hausbankkonto beziehen. Visa, Mastercard, American Express, Diners Club sowie teilweise auch Maestro- und Cirrus-Karten werden üblicherweise in allen grösseren Städten sowie in den Tourismusregionen akzeptiert. In abgelegeneren Gegenden ist aber oft Bargeld die einzig akzeptierte Zahlungsform. Manche Läden und Geschäfte bieten teilweise auch Rabatte bei Barzahlung an.

Bei Banken in grösseren Städten sowie in Wechselstuben auf Flughäfen oder Bahnhöfen können Fremdwährungen angekauft bzw. verkauft werden; außerdem können hier Reiseschecks eingelöst und Geld mittels Kreditkarten abgehoben werden. Seien Sie sich aber bewusst, dass Banken an den Flughäfen die unvorteilhaftesten Wechselkurse anbieten. Bei Reiseschecks bieten Flughäfen möglicherweise die einzige Möglichkeit für deren Einlösung, da viele andere griechische Banken diese nicht akzeptieren.

In Griechenland gibt es viele Wechselstellen, die ausgedehntere Öffnungszeiten (auch an Wochenenden) sowie bessere Wechselkurse anbieten. Manche dieser Stellen verzichten teilweise sogar auf die Verrechnung einer Kommission. Wenn Sie besonders große Summen wechseln, können Sie auch noch bessere Wechselkurse aushandeln. Nehmen Sie sich aber vor inoffiziellen Wechselstuben in Acht, da Sie hier besonders leicht Opfer eines Betruges werden (z.B. werden Ihnen wertlose Banknoten ausgehändigt oder sehr viel höhere Wechselkurse angeboten). Die offiziellen Wechselkurse für den Euro und andere wichtige Währungen werden in Zeitungen und Banken ausgeschrieben.

Reiseschecks (Travellerschecks)

Generell sind Reiseschecks sehr viel sicherer als Bargeld – insbesondere bei grösseren Summen. Gerade in Griechenland aber sind Reiseschecks nicht besonders weit verbreitet, weswegen Sie Schwierigkeiten haben werden, Orte zu finden, die diese annehmen. Hinzu kommt noch, dass die wenigen Hotels, Restaurants und Geschäfte, die Reiseschecks akzeptieren, sehr nachteilig gestaltete Umtauschgebühren bieten. Falls Sie sich trotzdem für Reiseschecks entscheiden, kaufen Sie welche in Euros an, da Griechenland Mitglied der europäischen Währungsunion ist.

Travellerschecks können Sie in jeder griechischen Bank kaufen, die Umtauschgebühren liegen zwischen 1 und 2 Prozent. Bei der Einlösung der Schecks sollte Ihnen keine Kommission in Rechnung gestellt werden – vergessen Sie aber nicht, dass Sie dafür Ihren Pass benötigen. Generell bieten Banken bessere Umtauschkurse für Reiseschecks als für Bargeld.

Lassen Sie sich ein Duplikat Ihrer Schecknummern geben und merken Sie sich, wann Sie welchen Scheck wo eingelöst haben. American Express ersetzt Reiseschecks, die innerhalb der letzten drei Stunden verloren gegangenen oder gestohlenen wurden, kostenlos. Dazu benötigen Sie natürlich die jeweilige Schecknummer. Viele Kreditkarten-Firmen haben kostenlose Service-Hotlines, wo Kunden den Verlust von Reiseschecks melden können.

Es besteht kein besonders großer Unterschied zwischen den Gebühren für Reiseschecks und den Gebühren, die Kreditkarteninstitute für die Barabhebung an Geldautomaten verrechnen. Viele Reisende führen aber trotzdem nur Bargeld bei sich, was zu einem Problem werden kann, wenn man mehr Geld benötigt, als man bei sich hat. In so einem Fall wäre der Besitz einer Kredit- oder Bankomatkarte hilfreich.

ÜBERLEBENS-TIPP
Verlassen Sie sich niemals nur auf eine Zahlungsmethode!

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: