Die richtige Uni-Wahl

Studiengang und Hochschulort

Eine wohl überlegte Studienauswahl bedeutet, rechtzeitig, also mindestens ein bis eineinhalb Jahre vor der geplanten Aufnahme eines Studiums, ausführliche Informationen zu den in Betracht gezogenen Studienangeboten einzuholen. Neben den bequemen Möglichkeiten, die das Internet heutzutage bietet, sollte man dennoch nicht auf die klassischen Informationsquellen verzichten.

Die richtige Uni-Wahl

Gedruckte Werbeprospekte der Hochschulen in Großbritannien spielen immer noch eine wichtige Rolleund können direkt bei den Universitäten angefordert werden. Zudem ist für viele Entscheidungen, die bei der Planung eines Auslandsstudiums anfallen, eine persönliche Beratung durch Fachleute unverzichtbar.

Bei der Auswahl der für Sie infrage kommenden Studienangebote sollten Sie Ihr Augenmerk natürlich in erster Linie auf die harten Fakten richten

  • Inhalt und Aufbau des Studienganges, sowie
  • Lehrmethoden und
  • die Arten der Leistungsüberprüfung.

Vergessen Sie aber keinesfalls die weichen Kriterien, die teilweise sogar eine noch größere Bedeutung erlangen können, wie zum Beispiel:

  • Betreuung in akademischen und persönlichen Fragen,
  • Ausstattung der Hochschule,
  • Unterbringungsmöglichkeiten, sowie
  • Lebenshaltungskosten.

Oft werden zur Beurteilung eines Studienangebotes auch so genannte Rankings herangezogen. Während von offizieller Seite aus keine solchen Listen erstellt werden, gibt es doch einige entsprechende Publikationen renommierter Verlage. Zu den bekanntesten gehören die jährlich neu erscheinenden „ Times Good University Guide“ und „ Guardian University Guide“.

Gedruckte Werbeprospekte der Hochschulen in Großbritannien spielen immer noch eine wichtige Rolleund können direkt bei den Universitäten angefordert werden. Zudem ist für viele Entscheidungen, die bei der Planung eines Auslandsstudiums anfallen, eine persönliche Beratung durch Fachleute unverzichtbar.

Bei der Auswahl der für Sie infrage kommenden Studienangebote sollten Sie Ihr Augenmerk natürlich in erster Linie auf die harten Fakten richten

  • Inhalt und Aufbau des Studienganges, sowie
  • Lehrmethoden und
  • die Arten der Leistungsüberprüfung.

Vergessen Sie aber keinesfalls die weichen Kriterien, die teilweise sogar eine noch größere Bedeutung erlangen können, wie zum Beispiel:

  • Betreuung in akademischen und persönlichen Fragen,
  • Ausstattung der Hochschule,
  • Unterbringungsmöglichkeiten, sowie
  • Lebenshaltungskosten.

Oft werden zur Beurteilung eines Studienangebotes auch so genannte Rankings herangezogen. Während von offizieller Seite aus keine solchen Listen erstellt werden, gibt es doch einige entsprechende Publikationen renommierter Verlage. Zu den bekanntesten gehören die jährlich neu erscheinenden „ Times Good University Guide“ und „ Guardian University Guide“.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Studieren in Großbritannien. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: