Lebenshaltungskosten in den USA

Angebote entlasten den Geldbeutel

Die Lebenshaltungskosten sind in Amerika in etwa gleich hoch wie in Deutschland. Nutzt man jedoch die wöchentlich erscheinenden Sonderangebote, kommt man noch weit billiger davon - bei gleich hoher Qualität.

Lebenshaltungskosten in den USA

Allgemein muss angemerkt werden, dass sowohl bei Obst und Gemüse als auch bei anderen Waren des täglichen Bedarfs die Qualität sehr hoch ist.

Die Sonderangebote für Lebensmittel wechseln normalerweise im Wochenrhythmus. Allerdings ist der Einkauf meistens etwas zeit­aufwändiger als in Deutschland. Meistens wohnt man in reinen Wohngebieten ohne Lebensmittelgeschäft. Daher sind die Fahrtwege zur nächsten Ein­kaufsmeile unter Umständen etwas länger.

Wundern sollte man sich beim Einkauf nicht, wenn auf dem Kassenzettel noch ein kleiner TAX -Vermerk angebracht ist. Auf Lebensmittel werden ungefähr 2% Steuer erhoben, die auf den Ge­samtpreis automatisch dazugerechnet werden

Allgemein muss angemerkt werden, dass sowohl bei Obst und Gemüse als auch bei anderen Waren des täglichen Bedarfs die Qualität sehr hoch ist.

Die Sonderangebote für Lebensmittel wechseln normalerweise im Wochenrhythmus. Allerdings ist der Einkauf meistens etwas zeit­aufwändiger als in Deutschland. Meistens wohnt man in reinen Wohngebieten ohne Lebensmittelgeschäft. Daher sind die Fahrtwege zur nächsten Ein­kaufsmeile unter Umständen etwas länger.

Wundern sollte man sich beim Einkauf nicht, wenn auf dem Kassenzettel noch ein kleiner TAX -Vermerk angebracht ist. Auf Lebensmittel werden ungefähr 2% Steuer erhoben, die auf den Ge­samtpreis automatisch dazugerechnet werden

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und Arbeiten in den USA.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: