Internetzugang

Wie Sie von zuhause aus ins Internet kommen

In den USA herrscht ein heftiger Wettbewerb zwischen verschiedenen ISPs (Internet Service Providern), von denen Sie während Ihres Aufenthalts eine Menge über Werbung hören und sehen werden. An Universitäten und Schulen haben Sie gratis Internetzugang.

Internetzugang

Das Internet ist erwartungsgemäß sehr weit verbreitet in den USA. Laut Statistiken von 2010 haben 81% aller US-Amerikaner Internetanschluss, in der EU sind es zum Vergleich 79%. 2012 hatten 89% der Amerikaner mit Internetanschluss kabelloses Internet (hauptsächlich über Mobiltelefone) und 28% einen festen Anschluss.

Einen Internetanschluss erhalten Sie in den USA relativ schnell, einfach und kostengünstig. Neben Modem- und DSL-Anschlüssen finden Sie zunehmend auch Kabel- und Wimax-Anschlüsse. Beachten Sie, dass die Freischaltung eines DSL- oder Kabelanschlusses einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Breitband-Zugang (DSL, Kabel und Glasfaserkabel)

Hochgeschwindigkeitsanschlüsse sind heutzutage die Norm in den Vereinigten Staaten, Modemanschlüsse gelten eher als antiquiert. DSL, die häufigste Form der Verbindung, erhalten Sie als Erweiterung Ihres Telefonanschlusses, ohne dass dazu eine zusätzliche Verkabelung notwendig wäre. Kabel- und optische Anschlüsse sind normalerweise etwas teurer und sind erfordern meist zusätzliche Verkabelung, wobei diese Optionen oft schon mit dem TV-Anschluss vorinstalliert werden. Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie auch Megapath business internet  konsultieren.

Eine Kabelverbindung ist für gewöhnlich etwas teurer und ist an einen TV-Vertrag gebunden. Einige Anbieter verkaufen auch Pakete, in denen Internet, Telefon und TV inbegriffen sind. Rechnen Sie in etwa mit folgenden Kosten für den Internetanschluss:

Monatsgebühr (Flatrate): $30 bis $40 für eine Kabel-, optische oder DSL-Verbindung

Installationsgebühr: Theoretisch verlangen viele Anbieter eine einmalige Installationsgebühr für einen Breitband-Anschluss. Aufgrund des Wettbewerbs wird diese Gebühr jedoch oft mit dem Vertrag "geschenkt".

Nachdem Sie Ihren Anbieter ausgewählt haben, müssen Sie sich zwischen einer Eigeninstallation oder einer Installation durch einen Techniker (normalerweise gegen eine zusätzliche Gebühr) entscheiden. Wenn Sie sich für die Selbstinstallation entscheiden, sollten Sie Ihr Installationskit innerhalb weniger Wochen erhalten.

Das Internet ist erwartungsgemäß sehr weit verbreitet in den USA. Laut Statistiken von 2010 haben 81% aller US-Amerikaner Internetanschluss, in der EU sind es zum Vergleich 79%. 2012 hatten 89% der Amerikaner mit Internetanschluss kabelloses Internet (hauptsächlich über Mobiltelefone) und 28% einen festen Anschluss.

Einen Internetanschluss erhalten Sie in den USA relativ schnell, einfach und kostengünstig. Neben Modem- und DSL-Anschlüssen finden Sie zunehmend auch Kabel- und Wimax-Anschlüsse. Beachten Sie, dass die Freischaltung eines DSL- oder Kabelanschlusses einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Breitband-Zugang (DSL, Kabel und Glasfaserkabel)

Hochgeschwindigkeitsanschlüsse sind heutzutage die Norm in den Vereinigten Staaten, Modemanschlüsse gelten eher als antiquiert. DSL, die häufigste Form der Verbindung, erhalten Sie als Erweiterung Ihres Telefonanschlusses, ohne dass dazu eine zusätzliche Verkabelung notwendig wäre. Kabel- und optische Anschlüsse sind normalerweise etwas teurer und sind erfordern meist zusätzliche Verkabelung, wobei diese Optionen oft schon mit dem TV-Anschluss vorinstalliert werden. Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie auch Megapath business internet  konsultieren.

Eine Kabelverbindung ist für gewöhnlich etwas teurer und ist an einen TV-Vertrag gebunden. Einige Anbieter verkaufen auch Pakete, in denen Internet, Telefon und TV inbegriffen sind. Rechnen Sie in etwa mit folgenden Kosten für den Internetanschluss:

Monatsgebühr (Flatrate): $30 bis $40 für eine Kabel-, optische oder DSL-Verbindung

Installationsgebühr: Theoretisch verlangen viele Anbieter eine einmalige Installationsgebühr für einen Breitband-Anschluss. Aufgrund des Wettbewerbs wird diese Gebühr jedoch oft mit dem Vertrag "geschenkt".

Nachdem Sie Ihren Anbieter ausgewählt haben, müssen Sie sich zwischen einer Eigeninstallation oder einer Installation durch einen Techniker (normalerweise gegen eine zusätzliche Gebühr) entscheiden. Wenn Sie sich für die Selbstinstallation entscheiden, sollten Sie Ihr Installationskit innerhalb weniger Wochen erhalten.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: