Die erste USA Reise

5 goldene Tipps für einen unvergesslichen Urlaub

Für fast jeden Deutschen zählt eine Reise in die USA zum absoluten Traum-Ziel. Einmal das Land der unbegrenzten Möglichkeiten entdecken und Amerika von seiner besten Seite kennenlernen ist für viele Urlauber ein großer Wunsch. Wenn dieser Wunsch dann in Erfüllung gehen soll und eine Reise in die USA ansteht, sind die meisten Amerika Urlauber zunächst auf der Suche nach essentiellen und hilfreichen Reisetipps, die den Trip in die USA erst wirklich gelungen machen.

Die erste USA Reise

Tipp 1: Auf einen Mietwagen setzen – komfortabel durch die USA reisen

Die USA hat viel zu bieten – beeindruckende Großstadtmetropolen wie New York City, Florida, San Francisco oder Los Angelos sind am besten mit einem Mietwagen zu erkunden. Allerdings kann die USA auch mit spektakulären Naturlandschaften aufwarten, die sich eigentlich nur mit einem eigenen PKW besuchen lassen. Die vielen Nationalparks und Sehenswürdigkeiten gehören zu den Touristenmagneten schlichthin und sollten auf jeder Checkliste für einen Urlaub in Amerika stehen. Für einen Mietwagen in den USA  lohnt sich ein Blick auf die Webseite der Autovermietung Car Del Mar, welche auf Deutsch verfügbar ist und mit einem großen Angebot verschiedener Modelle genau das passende Auto für einen Urlaub mit der Familie, Freunden oder alleine bereitstellt. Die Buchung ist dabei schon aus Deutschland durchzuführen und hat den Vorteil, dass direkt bei der Landung ein passendes Fahrzeug bereitsteht, mit welchem sich bequem zur Unterkunft fahren lässt.

Tipp 2: Tägliche Einkäufe im Supermarkt erledigen

Jeden Tag in einem Restaurant essen zu gehen, kann auf Dauer teuer werden. Daher empfiehlt es sich einen örtlichen Supermarkt aufzusuchen. Auch hier kann die amerikanische Kultur in vollen Zügen aufgesogen werden. Denn in den USA gilt: Big, Bigger, Biggest. Die Packungsgrößen richten sich meist an Großfamilien. Auch der Trip in einen Supermarkt kann so zu einem echten Erlebnis werden, da die amerikanische Einkaufskultur eine ganz andere ist, als in Deutschland. Besonders empfehlenswert sind Shoppingcenter und Shopping Malls, die aus mehr als hundert kleinen Ladenzeilen und Geschäften bestehen können.

Tipp 3: Kreditkarten sind Trumpf in Amerika

Ohne Kreditkarte ist man in den USA nahezu aufgeschmissen. Amerikaner bezahlen ungern mit Bargeld und bevorzugen in fast allen Geschäften die elektronische Bezahlvariante. Dennoch sollte man nicht ganz ohne Bargeld durch das Land reisen. Als Faustregel gilt: pro Woche und Reisenden mindestens 200 US-Dollar bei sich zu führen.

Tipp 4: Eigene Kamera mitbringen

In vielen Freizeitparks und touristischen Sehenswürdigkeiten gibt es eine Reihe von Fotografen, die mit Schnappschüssen vor Sehenswürdigkeiten Geld verdienen wollen. So kann es schnell passieren, dass ein Foto 25 US-Dollar kosten kann. Daher sollten Touristen bei einer Reise in die USA immer die eigene Kamera dabei haben.

Tipp 5: Trinkgeld geben ist Pflicht

In den meisten Grundgehälter im Dienstleistungsbereich sind Trinkgelder miteinberechnet und somit überlebenswichtig für die Angestellten . Dabei fängt es schon am Hotel an, wo ein Kofferträger die Gepäckstücke auf das Zimmer trägt. Üblich ist hier 1 US-Dollar für den Gepäckträger. Auch das Zimmermädchen sollte mit 1 bis 2 US-Dollar pro Tag bedacht werden. In einem Restaurant oder einer Kneipe sind 10 bis 20 Prozent Trinkgeld üblich.

Tipp 1: Auf einen Mietwagen setzen – komfortabel durch die USA reisen

Die USA hat viel zu bieten – beeindruckende Großstadtmetropolen wie New York City, Florida, San Francisco oder Los Angelos sind am besten mit einem Mietwagen zu erkunden. Allerdings kann die USA auch mit spektakulären Naturlandschaften aufwarten, die sich eigentlich nur mit einem eigenen PKW besuchen lassen. Die vielen Nationalparks und Sehenswürdigkeiten gehören zu den Touristenmagneten schlichthin und sollten auf jeder Checkliste für einen Urlaub in Amerika stehen. Für einen Mietwagen in den USA  lohnt sich ein Blick auf die Webseite der Autovermietung Car Del Mar, welche auf Deutsch verfügbar ist und mit einem großen Angebot verschiedener Modelle genau das passende Auto für einen Urlaub mit der Familie, Freunden oder alleine bereitstellt. Die Buchung ist dabei schon aus Deutschland durchzuführen und hat den Vorteil, dass direkt bei der Landung ein passendes Fahrzeug bereitsteht, mit welchem sich bequem zur Unterkunft fahren lässt.

Tipp 2: Tägliche Einkäufe im Supermarkt erledigen

Jeden Tag in einem Restaurant essen zu gehen, kann auf Dauer teuer werden. Daher empfiehlt es sich einen örtlichen Supermarkt aufzusuchen. Auch hier kann die amerikanische Kultur in vollen Zügen aufgesogen werden. Denn in den USA gilt: Big, Bigger, Biggest. Die Packungsgrößen richten sich meist an Großfamilien. Auch der Trip in einen Supermarkt kann so zu einem echten Erlebnis werden, da die amerikanische Einkaufskultur eine ganz andere ist, als in Deutschland. Besonders empfehlenswert sind Shoppingcenter und Shopping Malls, die aus mehr als hundert kleinen Ladenzeilen und Geschäften bestehen können.

Tipp 3: Kreditkarten sind Trumpf in Amerika

Ohne Kreditkarte ist man in den USA nahezu aufgeschmissen. Amerikaner bezahlen ungern mit Bargeld und bevorzugen in fast allen Geschäften die elektronische Bezahlvariante. Dennoch sollte man nicht ganz ohne Bargeld durch das Land reisen. Als Faustregel gilt: pro Woche und Reisenden mindestens 200 US-Dollar bei sich zu führen.

Tipp 4: Eigene Kamera mitbringen

In vielen Freizeitparks und touristischen Sehenswürdigkeiten gibt es eine Reihe von Fotografen, die mit Schnappschüssen vor Sehenswürdigkeiten Geld verdienen wollen. So kann es schnell passieren, dass ein Foto 25 US-Dollar kosten kann. Daher sollten Touristen bei einer Reise in die USA immer die eigene Kamera dabei haben.

Tipp 5: Trinkgeld geben ist Pflicht

In den meisten Grundgehälter im Dienstleistungsbereich sind Trinkgelder miteinberechnet und somit überlebenswichtig für die Angestellten . Dabei fängt es schon am Hotel an, wo ein Kofferträger die Gepäckstücke auf das Zimmer trägt. Üblich ist hier 1 US-Dollar für den Gepäckträger. Auch das Zimmermädchen sollte mit 1 bis 2 US-Dollar pro Tag bedacht werden. In einem Restaurant oder einer Kneipe sind 10 bis 20 Prozent Trinkgeld üblich.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: