Gut geschützt in die USA

Was zu beachten ist

„Einmal nach Amerika“ – so antworten viele auf die Frage, was sie in ihrem Leben gerne mal machen wollen oder welches Reiseziel für sie zu den Traum-Destinationen gehört. Die USA stehen für endlose Weiten, traumhafte Landschaften, Weltmetropolen wie New York oder Los Angeles, ein ganz bestimmtes Lebensgefühl und gelten immer noch als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Gut geschützt in die USA

Kann die Reise nicht wie geplant angetreten werden, wird es schnell teuer

Sich den Traum einer USA-Reise zu erfüllen, bedeutet häufig eisernes Sparen. Schließlich sind sowohl der Flug als auch die Lebenshaltungskosten vor Ort nicht gerade günstig und für einen mehrwöchigen Roadtrip werden locker mehrere Tausend Euro fällig. Kommt dann vor dem Reiseantritt etwas dazwischen, kann eine Stornierung der Reise richtig teuer werden. Hinzu kommen dann nicht nur der Ärger über die verpatzte Reise und die Sorge aufgrund des Ereignisses, das den Reiseantritt verhindert, sondern auch noch das viele Geld, das nun umsonst ausgegeben wurde. Um sich vor genau dieser Situation zu schützen, lohnt der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. In diesem Artikel finden Sie  die Gründe, die für eine Reiserücktrittsversicherung sprechen . Diese muss spätestens 30 Tage vor Reiseantritt abgeschlossen sein, wird die Reise kurzfristiger gebucht, dürfen zwischen Reisebuchung und Versicherungsabschluss höchstens drei Werktage liegen. Bei der Buchung einer Reiserücktrittsversicherung muss nichts Spezielles für die USA berücksichtigt werden.

 Vielmehr gilt für die Versicherung was auch bei jeder anderen Reise gelten würde:

  • Der Preis der Versicherung ist abhängig vom Reisepreis
  • Für alle Mitreisenden sollte eine gemeinsame Versicherung abgeschlossen werden
  • Ein Selbstbehalt sollte ausgeschlossen werden, auch wenn die Versicherung dann etwas teurer ist

Reisende sollten über Vergleichsportale die Angebote verschiedener Versicherer vergleichen, um so das für sie beste und preisgünstigste Angebot zu finden. Entscheidend dabei ist, dass sich die Versicherungsleistungen meist ähneln und oft nur Kleinigkeiten abweichen. Die Versicherungsleistungen sollten vor Versicherungsabschluss gründlich geprüft werden , um im Ernstfall auch wirklich eine gültige Versicherung zu haben.

 In der Regel decken die meisten Reiserücktrittsversicherungen ähnliche Ereignisse ab. Dazu zählen:

  • Eine schwere, plötzliche Erkrankung oder ein schwerer Unfall
  • Eine zum Buchungszeitpunkt noch unbekannte Schwangerschaft
  • Tod
  • Der unvorhergesehene Verlust des Arbeitsplatzes
  • Ein Arbeitsplatzwechsel oder einer neue Beschäftigungsaufnahme, die mit einer Urlaubssperre einhergehen
  • Elementarschäden am Eigentum
  • Eine Vorladung als Zeuge vor Gericht
  • Die Wiederholung, wenn eine relevante Prüfung im ersten oder zweiten Anlauf nicht bestanden wurde

Es gibt auch Tarife mit erweiterten Versicherungsleistungen, diese decken dann sogar die Trennung von Paaren ab oder wenn einer zum Trauzeugen berufen wird und der Hochzeitstermin in den Reisezeitraum fällt. Diese Tarife sind teurer, können aber je nach persönlicher Situation lohnen. Oft ist es von Vorteil sich eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten einer Reiserücktrittsversicherung  zu verschaffen und die verschiedenen Angebote zu vergleichen. Nebst Standardreiseversicherungen gibt es auch Spezialversicherungen für langfristige Auslandsaufenthalte wie Highschool-Aufenthalt, Au-pair, Work & Travel oder Praktika.

 Prüfen Sie, ob die Reise überhaupt stornierbar ist

Ein entscheidender Punkt, bevor überhaupt eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wird ist, zu prüfen ob die gebuchte Reise überhaupt stornierbar ist. Ist eine Stornierungsoption gar nicht erst vorgesehen, ist auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nicht nötig, da es dann keine Kosten gibt, die von der Versicherung übernommen werden. In diesem Fall bleibt die Person, die ihre Reise nicht antreten kann dann auf den Kosten sitzen. Gerade bei vielen Flügen und auch bei manchen Hotels sind Stornierungen nicht möglich und wer eine Individualreise plant, sollte bei einzelnen Reisebausteinen sorgfältig auf die Stornierungsoption achten.

Pauschalreisen enthalten meistens eine Stornierungsoption, gerade bei Last-Minute-Reisen können die Stornierungskosten mitunter aber auch schon mal 80% des Reisepreises betragen, weshalb auch bei Last Minute-Reisen der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nötig sein kann. Zwar wird eine Reise in die USA selten erst kurz vorher gebucht, falls es sich aber um einen guten Deal für ein paar Tage New York oder ähnliches handelt, lohnt ein Blick auf die Stornierungsbedingungen. Schließlich sind selbst Last Minute-Reisen in die USA in der Regel immer noch teuer, allein schon weil der lange Flug eben seinen Preis hat.

 Weitere Reiseversicherungen, die für eine USA-Reise Sinn machen können

Neben einer Reiserücktrittsversicherung gibt es noch weitere Versicherungen, die für eine USA-Reise wichtig sein können. Unerlässlich ist eine Auslandskrankenversicherung, die Behandlungskosten im Ausland übernimmt, falls es zu einer Erkrankung oder einem Unfall kommt. Auslandskrankenversicherungen, die USA und Kanada in ihren Tarifen mit einschließen, sind auch meist teurer als wenn USA und Kanada nicht mit abgedeckt sind, da die Behandlungskosten in diesen Ländern 8 bis 10 Mal so hoch sind wie in Deutschland.

Ebenfalls interessant ist eine Reiseabbruchversicherung, die vom Prinzip her ähnlich funktioniert wie die Reiserücktrittsversicherung – sie übernimmt die Kosten für Bestandteile der Reise, die aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht mehr wahrgenommen werden können und schließt meist auch einen Rücktransport mit ein (dieser kann sonst auch über die Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden).

 Versicherungspakete sind oft günstiger als Einzelabschlüsse

Reiserücktritts-, Reiseabbruch- und Auslandskrankenversicherungen werden häufig direkt im Paket angeboten, wodurch sie billiger sind als wenn sie einzeln abgeschlossen werden. Wichtig ist zu beachten, ob die Tarife auf jährlicher Basis gelten oder nur für die einzelne Reise vorgesehen sind. So kann es günstiger sein eine Reiserücktrittsversicherung auf Jahresbasis abzuschließen, auch wenn nur eine Reise versichert werden soll.

Kann die Reise nicht wie geplant angetreten werden, wird es schnell teuer

Sich den Traum einer USA-Reise zu erfüllen, bedeutet häufig eisernes Sparen. Schließlich sind sowohl der Flug als auch die Lebenshaltungskosten vor Ort nicht gerade günstig und für einen mehrwöchigen Roadtrip werden locker mehrere Tausend Euro fällig. Kommt dann vor dem Reiseantritt etwas dazwischen, kann eine Stornierung der Reise richtig teuer werden. Hinzu kommen dann nicht nur der Ärger über die verpatzte Reise und die Sorge aufgrund des Ereignisses, das den Reiseantritt verhindert, sondern auch noch das viele Geld, das nun umsonst ausgegeben wurde. Um sich vor genau dieser Situation zu schützen, lohnt der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. In diesem Artikel finden Sie  die Gründe, die für eine Reiserücktrittsversicherung sprechen . Diese muss spätestens 30 Tage vor Reiseantritt abgeschlossen sein, wird die Reise kurzfristiger gebucht, dürfen zwischen Reisebuchung und Versicherungsabschluss höchstens drei Werktage liegen. Bei der Buchung einer Reiserücktrittsversicherung muss nichts Spezielles für die USA berücksichtigt werden.

 Vielmehr gilt für die Versicherung was auch bei jeder anderen Reise gelten würde:

  • Der Preis der Versicherung ist abhängig vom Reisepreis
  • Für alle Mitreisenden sollte eine gemeinsame Versicherung abgeschlossen werden
  • Ein Selbstbehalt sollte ausgeschlossen werden, auch wenn die Versicherung dann etwas teurer ist

Reisende sollten über Vergleichsportale die Angebote verschiedener Versicherer vergleichen, um so das für sie beste und preisgünstigste Angebot zu finden. Entscheidend dabei ist, dass sich die Versicherungsleistungen meist ähneln und oft nur Kleinigkeiten abweichen. Die Versicherungsleistungen sollten vor Versicherungsabschluss gründlich geprüft werden , um im Ernstfall auch wirklich eine gültige Versicherung zu haben.

 In der Regel decken die meisten Reiserücktrittsversicherungen ähnliche Ereignisse ab. Dazu zählen:

  • Eine schwere, plötzliche Erkrankung oder ein schwerer Unfall
  • Eine zum Buchungszeitpunkt noch unbekannte Schwangerschaft
  • Tod
  • Der unvorhergesehene Verlust des Arbeitsplatzes
  • Ein Arbeitsplatzwechsel oder einer neue Beschäftigungsaufnahme, die mit einer Urlaubssperre einhergehen
  • Elementarschäden am Eigentum
  • Eine Vorladung als Zeuge vor Gericht
  • Die Wiederholung, wenn eine relevante Prüfung im ersten oder zweiten Anlauf nicht bestanden wurde

Es gibt auch Tarife mit erweiterten Versicherungsleistungen, diese decken dann sogar die Trennung von Paaren ab oder wenn einer zum Trauzeugen berufen wird und der Hochzeitstermin in den Reisezeitraum fällt. Diese Tarife sind teurer, können aber je nach persönlicher Situation lohnen. Oft ist es von Vorteil sich eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten einer Reiserücktrittsversicherung  zu verschaffen und die verschiedenen Angebote zu vergleichen. Nebst Standardreiseversicherungen gibt es auch Spezialversicherungen für langfristige Auslandsaufenthalte wie Highschool-Aufenthalt, Au-pair, Work & Travel oder Praktika.

 Prüfen Sie, ob die Reise überhaupt stornierbar ist

Ein entscheidender Punkt, bevor überhaupt eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wird ist, zu prüfen ob die gebuchte Reise überhaupt stornierbar ist. Ist eine Stornierungsoption gar nicht erst vorgesehen, ist auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nicht nötig, da es dann keine Kosten gibt, die von der Versicherung übernommen werden. In diesem Fall bleibt die Person, die ihre Reise nicht antreten kann dann auf den Kosten sitzen. Gerade bei vielen Flügen und auch bei manchen Hotels sind Stornierungen nicht möglich und wer eine Individualreise plant, sollte bei einzelnen Reisebausteinen sorgfältig auf die Stornierungsoption achten.

Pauschalreisen enthalten meistens eine Stornierungsoption, gerade bei Last-Minute-Reisen können die Stornierungskosten mitunter aber auch schon mal 80% des Reisepreises betragen, weshalb auch bei Last Minute-Reisen der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nötig sein kann. Zwar wird eine Reise in die USA selten erst kurz vorher gebucht, falls es sich aber um einen guten Deal für ein paar Tage New York oder ähnliches handelt, lohnt ein Blick auf die Stornierungsbedingungen. Schließlich sind selbst Last Minute-Reisen in die USA in der Regel immer noch teuer, allein schon weil der lange Flug eben seinen Preis hat.

 Weitere Reiseversicherungen, die für eine USA-Reise Sinn machen können

Neben einer Reiserücktrittsversicherung gibt es noch weitere Versicherungen, die für eine USA-Reise wichtig sein können. Unerlässlich ist eine Auslandskrankenversicherung, die Behandlungskosten im Ausland übernimmt, falls es zu einer Erkrankung oder einem Unfall kommt. Auslandskrankenversicherungen, die USA und Kanada in ihren Tarifen mit einschließen, sind auch meist teurer als wenn USA und Kanada nicht mit abgedeckt sind, da die Behandlungskosten in diesen Ländern 8 bis 10 Mal so hoch sind wie in Deutschland.

Ebenfalls interessant ist eine Reiseabbruchversicherung, die vom Prinzip her ähnlich funktioniert wie die Reiserücktrittsversicherung – sie übernimmt die Kosten für Bestandteile der Reise, die aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht mehr wahrgenommen werden können und schließt meist auch einen Rücktransport mit ein (dieser kann sonst auch über die Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden).

 Versicherungspakete sind oft günstiger als Einzelabschlüsse

Reiserücktritts-, Reiseabbruch- und Auslandskrankenversicherungen werden häufig direkt im Paket angeboten, wodurch sie billiger sind als wenn sie einzeln abgeschlossen werden. Wichtig ist zu beachten, ob die Tarife auf jährlicher Basis gelten oder nur für die einzelne Reise vorgesehen sind. So kann es günstiger sein eine Reiserücktrittsversicherung auf Jahresbasis abzuschließen, auch wenn nur eine Reise versichert werden soll.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: